SOCIAL MEDIA

Freitag, 1. Mai 2015

Blättern in *Yemek* - Linsensuppe

Das mit den Rezensionen in Zahlen lasse ich wieder. Ausprobiert, für klar und übersichtlich befunden, aber am Schluß doch nicht mein Weg. Es verleidet mir sogar, etwas über ein Buch zu schreiben, und mich dann wie der *schärfste Richter aller Sünder* zu fühlen - weil ehrlich und kritisch gibts selten nur was zu loben. Also: Bildet euch eure eigene Meinung.

In Zukunft wird daher nur gemeinsam *geblättert*. Heute in *Yemek*, das mir Isa als eines unter den Hildamädchen II, zusendete. Ach, Istanbul, da fängt mein Herz schon schneller an zu schlagen. Eine Stadt, die auf den zu besuchenden Orten dieser Welt ganz oben steht. Wobei mir Istanbul zugegeben auch etwas Respekt einflößt, so als Mädchen vom Land, gewohnt immer viel Platz um sich zu haben. Ein deutsch-türkischer Schauspieler (Name? vergessen), der zwischen Berlin und Istanbul pendelt, wurde zu der unterschiedlichen Lebensqualität beider Städte befragt und antwortete, dass er sich in Berlin einfach die Beine vertreten könne und um den Blog laufen. In Istanbul aber mache er die Tür auf und stehe in Menschenmengen. Da habe ich geschluckt. Trotzdem muß ich dort mal hin. Im Straßencafé sitzen, Minztee trinken, Chicha rauchen und gucken. Wäre ich in Istanbul voll ausgelastet mit. Und logo, dem Streetfood.

Das gefällt mir an *Yemek* überhaupt besonders gut: die athmosphärischen Bilder der Stadt. Rausgegriffen habe ich mir eines der Rezepte, die es so oder in einer der zig Varianten im ganzen, arabischen Raum gibt: vegetarisches, ja veganes Streetfood, an der sich auch die Ärmsten satt essen können. Wohlig satt essen können. Linsensuppe/ Mercimek Çorbası. Beim ersten Mal gabs das Fladenbrot von Björn dazu (super), beim zweiten Mal einfach Baguette. Zwei Mal schon habe ich die Suppe gekocht, weil herrliches und unkompliziertes Alltagsessen. So wie die meisten Rezepte in *Yemek*. Wer Isas Blog mag, wird auch ihr Buch mögen. Sieht Julia ähnlich...
Zutaten 4P:*

1 große Zwiebel
1 große Karotte
200g rote Linsen
800ml Gemüsebrühe
1 EL EL salça (Paprikapaste)
2 TL pul biber (Papirkaflocken)
1 TL sumak (Gewürz vom Essigbaum)
1/2 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl
3-4 Zweige Petersilie, gehackt
3-4 Zweige Minze, gehackt
1 Zitrone, geviertelt

Zubereitung:

Zwiebel schälen und fein würfeln. Karotte ebenfalls schälen und klein schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten - kurz vor Ende die Karottenwürfel dazugeben und ebenfalls mitbraten.

Die Linsen dazugeben und kurz mitwenden, dann die Gemüsebrühe anschütten. Bei leichter Flamme zugedeckt 20-30min köcheln lassen (evt. noch etwas Gemüsebrühe nachgeben falls Flüssigkeit fehlt).

Mit den Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken. Nun ja nach Gusto die Suppe pürieren, fein pder stückig oder überhaupt nicht. Mit Petersilie und Minze bestreuen. Zusammen mit den Zitronenspalten und Fladenbrot servieren.

*Anmerkung m: Wir haben die Portion auch zu zweit geschafft. Da im französischen Outback ersetzte ich EL salça mit 1/2 Glas Gemüseconfit und pul biber mit gemahlener Paprika.

Kommentare :

  1. Das Buch ist mir beim letzten Besuch im Buchladen auch in den Einkaufskorb gehuscht. Mag es sehr gern und hab seither immer Yufkablätter und 10%fetten Joghurt im Haus :D.

    LG,
    Helena

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das Buch noch nicht, klingt aber genau nach meinen Geschmack!Die Linsensuppe sieht unheimlich lecker aus, ich bin sowieso ein grosser Linsenfan und das ist genau nach meinen Geschmack=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Also mir hat dein Blättern auf jeden Fall Lust gemacht, dieses Buch mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich träume ebenfalls von Istanbul - und eventuell wird dieser Urlaubstraum dieses Jahr sogar wahr! Aber auch ein Großstadtmädchen hat vor einer Stadt wie Istanbul Respekt. Aber die Vorstellung von einer farbenfrohen, lebendigen, multikulturellen Stadt, die Märkte, der Bosporus, die Altstadt - hach, da muss man sich doch einfach trauen, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Oha! Auch du. Ich hab diese Woche mein Punktesystem zu Grabe getragen. Es ist auch nicht mein Ding.
    Deine Buchbesprechung macht Lust auf das Buch! Auch ohne Punkte!

    AntwortenLöschen
  5. Ohh *ISTANBUL* - da schlägt mein Herz auch gleich höher :) Ich war schon da und fand es märchenhaft. Aber auch ein wenig zum Fürchten. So groß. So laut. Und die aufdringlichen Händler auf den Märkten....Aber alle nett! Und die türkische Küche ist eh' ein Traum. Also - Hinfliegen! :)

    AntwortenLöschen
  6. ich würde meinen tee und mein süppchen jetzt gern zusammen mit den möwen einnehmen!
    schönen 1. mai!

    AntwortenLöschen
  7. das klingt jedenfalls schon mal ganz gut.

    AntwortenLöschen
  8. Linsensuppe mag ich auch besonders gern - in der Kindheit habe ich mich immer etwas vor der braunen Pampe gegruselt, aber seit ich weiß, wie sie gekocht wird, ist das dem Wohlbehagen im Bauch gewichen - noch mehr, wenn man rote oder gelbe Linsen nimmt, dann fällt die Farbe auch wesentlich ansprechender aus. ;-)
    Die Fotos machen wirklich Lust auf türkische Küche... und auf Istanbul.
    Und jetzt weiß ich endlich auch mal, wofür man Sumak verwenden kann, dem ich am Gewürzregal im türkischen Supermarkt schon so oft begegnet bin. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  9. @Helena: Für die Küche (arabisch, nordafrikanisch, türkisch, libanesich... usw) habe ich einen Faible. Einiges davon kennt man bereits, aber inspirieren läßt man sich ja dennoch gerne immer wieder neu...

    @Krisi: Ganzganz unkompliziert: in 25min auf dem Tisch....

    @Susanna: Auf jeden Fall trauen! Wobei mich nicht *das Andere* schreckt, sondern Menschenmassen. Da bekomme ich leicht gereizte Schnappatmung... wenn du verstehst... ;)

    @Susi: Ich lese diese Punktebewertung wirklich gerne bei Juliane - von der ich sie ja deshalb auch übernommen habe - aber mir kam es beispielsweise vor, als hätte ich Katha mit meiner Kritik zu ihren Bildern vor den Kopf gestoßen. Und das war bestimmt nicht meine Ambition. Also keine Staatsschulnoten, sondern Waldorfbewertungen :)

    @Hanne: Stimmt! Genau! Die Lärmkulisse kommt ja noch hinzu. Wobei ich Bazare und Feilschen sehr gerne mag - in einer bestimmten Dosis. Aber ja, ich baue auf die Zukunft :)

    @Mano: Das Möwenbild hat Athmo, oder?

    @Mme Ulma: Das Süppchen schüttelst du zwischen zwei Graphiken für deine Lieben aus dem Ärmel - versprochen!

    @Katja: Linsen und arabische Küche - eine super Kombi. Weit weg von Pampe. Wobei ich so Tunken, in denen man etwas Brot versenkt, auch ganz gerne mag.... manchmal ;)

    AntwortenLöschen
  10. Dein Blättern macht große Lust, sowohl auf diese Linsensuppe als auch auf das Buch. Die Fotografie spricht mich sehr an - danke für den schönen Buchtipp, liebe Micha!

    AntwortenLöschen