SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 29. April 2015

April-Pasta mit Zitronenverbene: Tagliatelle mit Kohlrabi und Möhre zu Safran-Verveine-Sauce

Eigentlich wollte ich zwei andere Teller zum April-Pasta-Kleeblatt reihen, aber diese hier hat mir so gut gefallen, dass ich sie vorziehe. Verveine zählt zu meinen Lieblingsparfums - und nicht (nur) französisch als Gewürz gemeint, sondern tatsächlich als Duft auf meiner Haut. Frisch, zitronig, lieblich... das rieche ich einfach immer gerne.

Natürlich koche ich auch gerne damit. Im Treibhaus hat der Verveine wieder neu ausgeschlagen, sodass wir unseren Morgentee nun nicht mehr mit getrockneten Blättern aufgießen müssen.

Schön zart würzt der Zitronen-Verbene diese Sauce. Und Kohlrabi und Möhren lassen sich davon fein umschmeicheln. Möglich, dass nur Eingeweihte den Verveine direkt rausschmecken würden - ich finde allerdings schon, dass er in dieser Pasta als Gewürz nicht untergeht.

Macht man die Tagliatelle wie ich nicht selbst, steht das Essen schnell auf dem Tisch. Bereitet man frische Pasta so oft zu wie ich, dauerts auch nicht viel länger...
Zutaten 2 P:

20 g Buter
1 kleiner EL Mehl 
200 ml Gemüsebrühe
70 ml Sahne 
3 Zweige Zitronenverbene
1/2 TL Zitronen, der Abrieb davon
1 Msp. Safran (m: 1g)
1 Pr Fleur de Sel
weißer Pfeffer
1 TL crème fraîche

1 Kohlrabi
2 Möhren
1 TL Butter
Salz, Pfeffer
1 Pr Zucker

200g Tagliatelle (m: selbst gemacht)*

Zubereitung:

Für die Sauce mit Butter une Mehl eine kleine Mehlschwitze herstellen, dafür die Butter in einem Topf aufschäumen lassen, das Mehl einrühren, ohne Farbe annehmen zu lassen, rösten. Dann langsam nach und nach unter unter stetigem Rühren die Brühe einrühren, darauf achtend, dass keine Klümpchen entstehen.

Die Sahne anschütten und die zusammengebundenen Verveine-Zweige zufügen, Deckel auflegen und ganz zart etwa 15min köcheln lassen.

Währenddessen die Kohlrabi schälen und in 0,5cm dicke Stifte schneiden. Die Möhren ebenfalls schälen und zu Julienne schneiden (m: mit Börner-Reibe).

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Pasta darin al dente garen.

In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Kohlrabi mit Geduld und ohne Farbe annehmen zu lassen gar braten. Kurz vor Ende die Möhrenstifte hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Salz würzen.

Von der Sauce das Verveine-Sträußchen entfernen. Nun die Crème mit Safran und Zitronenzesten würzen, salzen und pfeffern. Die crème fraîche unterrühren.

Die Pasta abschütten, mit der Sauce und dem Gemüse vermengen und auf zwei Teller verteilen.

*Anmerkung m: Ich habe die Tagliatelle selbst gemacht aus 100g Mehl, 70g Hartweizenmehl, 1 EL Öl, 3 Eigelb und 1/2 TL Kurkuma.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...