SOCIAL MEDIA

Sonntag, 28. Oktober 2018

Umami-Anfall: Knoblauch-Kartoffel-Pü mit gefüllten Champignons


Mit fallenden Temperaturen und einem Bilderbuch-Landregen par excellence, begleitet von ein paar tiefhängenden, dampfenden Wolken sind meine Gelüste mit klarem Kurs auf deftig gepolt. Dringend muß etwas richtig schön Herzhaft-Deftiges her!

Wobei man das heute wohl umami bezeichnen müsste... also wer trendbewußt sein will. Aber mon dieu, lest euch mal die Definition dazu durch. *Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht*, fällt mir dazu mein Mathelehrer aus der Oberstufe ein, der die Aussage gerne unterstrich, indem er sich mit der rechten Hand über Kopf am linken Ohr kratzte. So viel Kalauer musste sein.

Ehrlich gesagt leuchtet mir nicht ein, warum das Wort *deftig*, welches es lange vor *umami* bei uns gab, nicht mehr aussreicht, um das Gleiche zu benennen. Nur halt nicht so hochwissenschaftlich. Warum muß *Disco* heute *Club* heißen? Wobei in meinen Ohren *Disco* bei WEITEM besser klingt..., mais bon, ich bin subjetiv vorbelastet. 

An meiner Bockigkeit solchen zeitgeistlichen Wortschraubereien zu folgen, merke ich, dass ich einfach nicht mehr für jede Mode zu haben bin. Klassische Alterserscheinung. Und hey, jetzt mal ernsthaft: diese High-Waist-Karottenjeans sehen doch selbst an den jüngsten Mädchen mit Gardemaßen fies aus. Sollte Mut zur Hässlichkeit ein Teil sein, das neue Stil-Bewußtsein auszuleben... bitteschön, geschenkt!

Zurück zu meinem Umami-Anfall. Mit dieser vegetarischen Bratensauce habe ich für mich ein Blitz-Rezept gefunden, um Lust auf salzig-würzig zu stillen - DIE Jus muss allerdings bereits gemacht sein und griffbereit im Froster. Bei mir mittlerweile unverzichtbar im Standart! Sie wird euch in kommenden Rezepten nun mehrfach über den Weg laufen. Hier nun *gestreckt*, wodurch ich die Jus länger als Essenz verwenden kann.


Zutaten 2P:

500g Kartoffeln
Butter
Milch
Salz, Pfeffer

1 Schlotte
1 Knoblauchzehen
1 EL Tomatenmark
1 TL Thymian
1 TL Miso, dunkel
4 EL Gemüsebrühe
3 EL Jus
1 Schuß roter Portwein
1 EL Balsamico
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl
Roux zum Binden

6 große Champignons (ca. 250g)
100g Ziegenfrischkäse
2 EL Semmelbrösel
1 EL fein geschnittener Paprika
1 TL Tomaten-Confit (oder rotes Pesto)
Thymian
1 EL Petersilie
Piment
6 Butterflöcken
2 TL Semmelbrösel
etwas geriebener Käse (m: Comté)

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180° vorheizen. Den Knoblauch jeweils in Backpapier stecken und gut mit Küchengarn verschließen. Für 20-25min im Ofen garen und abkühlen lassen (m: gleich zwei Knollen in den Ofen geschoben, die restlichen Zehen eingefroren für später). Die Knoblauchzehen aus der Schale lösen und mit etwas Milch sehr fein pürieren. 

Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, in Salzwasser aufsetzen und in ca. 15min weich garen, abschütten und etwas ausdämpfen lassen. Kartoffeln mit Butter fein verstampfen und mit der Milch-Knoblauch-Mischung schlonzig zu einem Pü verarbeiten (Mengenangabe für Butter und Milch bitte au pif, wie der Fränzi sagt, also frei nach gusto). Salzen, pfeffern.

Die Champignons mit Küchenpapier abreiben, jedoch nicht waschen. Die Stiele sorgfältig mit den Fingern herausdrehen, sodass eine grosse Höhlung zum Füllen entsteht. 

Alle Zutaten für die Füllung miteinander pürieren und pikant abschmecken

Käse und 2TL Paniermehl mischen und über die Champignons verteilen. Mit je 1 kleinen Flocke Butter oder Kräuterbutter belegen.

Die Champignons im auf 220° vorgeheizten Ofen in der Mitte etwa 15 Minuten golden überbacken.

Für die vegetarische Bratensauce die Schalotte und den Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Alle anderen Zutaten zufügen, kurz aufköcheln lassen, mit einer Roux sämig binden und nochmals abschmecken.

Als Beilage gab es gedämpften Brokkoli - wer mag serviert ihn mit brauner Butter. Uns reichte die Sauce dazu.


1 Kommentar :

  1. Ich finde es auch jedes Jahr wieder interessant zu beobachten, wie sich mein Appetit im Laufe der Jahreszeiten ändert. Bei 2 Grad draußen und Schneeregen ist mir heute definitiv nach umami. ;-)

    Daher gab's heute auch was mit Kartoffeln und Knoblauch.

    Deine vegetarische Variante gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.