SOCIAL MEDIA

Sonntag, 19. Mai 2019

Soweit so gut: Parmesan-Gnocchi mit grünem Spargel und Brokkoli aus dem Ofen


Weil Brokkoli doch so gesund sein soll und ich ihn zudem gerne esse, vergeht keine Woche, in der ich ihn nicht auf den Tisch bringe. Vielleicht sollte ich mal ein Brokkoli-Spezial veranstalten. In der Warteschleife stapeln sich die Brokkoli-Rezepte nur so und das Blog bietet bereits einiges zum Stichwort.

Für meinen Geschmack passen grüner Spargel (Blog-Empfehlungen über den Lind) und Brokkoli hervorragend zusammen - und die zwei lassen sich im Ofen ganz unkompliziert und lecker garen.

Ich habe mich ein Mal mehr an begleitenden Kartoffel-Parmesan-Gnocchi probiert. Der Hartweizengrieß gibt einen schönen Biss und lässt sie in der Pfanne besonders knusprig werden. Mal wieder mit mehr Zeit für Kür werde ich an dem Rezept noch etwas feilen und sie dann mit Lust zum Ziselieren über mein Gnocchi-Brett (coucou Hannah) rollen! Bis dahin bin ich schon mal schwer begeistert von dem Stand der Dinge bis hierhin - so weit ohne falsche Bescheidenheit!


Zutaten 2P:

350-400g Kartoffeln (m: Mona Lisa)
1 Eigelb
60g Hartweizengrieß (fein)
40g Mehl
40g Parmesan, gerieben
Salz
1 EL Öl 

250g grüner Spargel
1 kleiner Brokkoli
1 TL Thymian
Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
1/2 TL Vanillezucker

Sonnenblumenöl zum Braten
Parmesan zur Deko

Zubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale garen, etwas ausdampfen lassen, pellen und noch warm durch die Kartoffelpresse drücken. Mit allen Zutaten vermengen und zu einem homogenen Teig verkneten. Reichlich Salzwasser zum Sieden bringen. Zu zwei Rollen von etwa 2cm Dicke ausrollen, Stücke von etwa 1cm Länge abschneiden und die Gnocchi nach Wunsch formen. In das siedende Wasser geben, so lange garen, bis die Gnocchi an die Wasseroberfläche steigen, dann abschöpfen und gut abtropfen lassen.

Den grünen Spargel richten: Enden abschneiden und das untere Drittel schälen. In mundgerechte Stücke schneiden. Brokkoli in mittelgroße Röschen teilen. Alles in eine ofenfeste Form geben, etwas Öl zufügen und gut mischen, salzen, pfeffern, zuckern und mit Thymian würzen.

Den Ofen auf 200° (O/U-Hitze) vorheizen. 

Das  Gemüse für knapp 20 Minuten auf der mittleren Ebene in den Ofen schieben, bis es gar ist.

Parallel die Gnocchi in etwas Öl knusprig braten.

Gemüse mit Gnocchi auf einem Teller anrichten und mit etwas Parmesan bestreuen.

*Anmerkung m: Die Mona-Lisa-Kartoffel ist eine halb-feste Sorte/ ob Gnocchi in der Pfann anhängen oder knusprig braten, hängt von der Pfanne ab!

Geier-Päuschen mit Ausblick

Kommentare :

  1. So simpel, so gut! Pierina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können, Pierina :)

      Löschen
  2. Vielen Dank für dieses leckere Rezept Micha! Ein Brokkoli-Spezial würde mich sehr interessieren :-) In Süddeutschland war der Mai recht kühl (für weitere Gartenvorbereitungen), deshalb habe ich mit meiner Brokkoli-Sprossen-Zucht am Fensterbrett weitergemacht - sehr lecker und empfehlenswert. Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Spannende Kombination! Brokkoli und grünen Spargel hab ich nie zusammen gegessen. Muss ich mal probieren :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Coucou, liebe Micha - diese Gnocchi gefallen mir auch unziseliert sehr gut, ebenso wie ihre Begleitung. Dein Teller springt mich geradezu so an nachgekocht werden zu wollen. Ebenfalls unziseliert. Liebe Grüße von Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde die Gnocchi demnächst wiederholen - vielleicht mit etwas Kartoffelstärke..., mal schauen, aber die Konsistenz gefiel mir sehr. Eben dann, wenn man die Gnocchi lieber fester als luftig haben möchte. Und gerne am Schluß braten will. Die Verschiedenheit macht es im Reich der Gnocchi :) - und vielleicht bleibt in einer (dieser) Sorte auch das Muster vom Gnocchibrett! liebe Grüße zurück...

      Löschen
  5. Ein tolles Essen, auch wenn ich eigentlich kein besonderer Brokkoli-Fan bin.
    Die Gnocchi waren super, die muss ich bald mal wieder machen.
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feeback, Anna - freut mich, wenn es dir geschmeckt hat. Hey, und komm, gib Brokkoli eine Chance. Der soll voller Power stecken ;) liebe Grüße zurück...

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...