Sonntag, 19. Juni 2011

Tortiglioni mit Tomatencreme und Artischocken

Schöne Artischocken raunen mir auf den Markttischen immer zu: Nimm mich mit, nimm mich mit... Und selten kann ich widerstehen - Artischocken esse ich besonders gerne.
Die nicht wegzudenkenden Chili Petra ist nicht nur mein Lieblingskochbuch - lässig könnte ich einen Blog bestreiten *Essen wie bei Petra* (ihr würdet die Rezepte halt schon kennen ;o), nein, Petra war mir auch schon des öfteren kulinarische Seelsorgerin und ist mir unlängst in Zeiten des Überflußes bei Seite gestanden. Dank unseres neuen Treibhauses sah ich mich einer noch nie dagewesenen Tomatenschwemme gegenüber. Zum Glück wußte Petra Rat und hatte wunderbare Verarbeitungsideen, darunter die ofengerösteten Tomaten und das pikante Tomatensugo - beides ab sofort aus dem Haushalt nicht mehr wegzudenken und beides wurde für dieses Gericht schon ausprobiert.

Ist diese Arbeit bereits erledigt, dann gehts hier im Grunde nur darum, die Artischocken zu putzen, ansonsten ist das eine fixe Angelegenheit.

Diese Pasta gehört zu den Gerichten, in denen ich mich wälzen könnte. Eine leicht cremige Tomatensauce schmiegt sich von innen und von außen an die Nudel und für den Biß sorgt das Pfannengemüse. Mediterrane Küche - comme il faut (wie es sich gehört ;)!

Und was ich für gut geglückt halte, ist, dass die Artischocken nicht untergehen, sondern ihren festen Platz zwischen Tomate, Oliven und Knoblauch haben! Die gedreht gerillten Rigatoni sind viiiel besser, als die nur gerillten - was die Form an einer Nudel an Geschmacksveränderungen bewirkt ist doch geradezu ominös, oder ;o)!

Zutaten

3 Artischocken (mittel-groß) 
4 Knoblauchzehen 
1 Schalotte (groß) 
3 Zweige Thymian 
100g schwarze Oliven 
250g bunte Coktailtomaten 
200g Tomatensugo (kleines Glas) 
Salz, Pfeffer, Zucker 
Piment d'Espelette 
1 EL Crème fraîche 
1 Mozarella 
2 EL geriebener Parmesan 

250g Tortiglioni

Zubereitung

Artischocken in reichlich Wasser ca. ein halbe Stunde kochen - Garprobe am Stiel machen. Abschütten und etwas auskühlen lassen.

Zwiebel in feine Streifen schneiden, den Knoblauch fein würfeln und die Coktailtomaten halbieren. Wasser für die Nudeln aufsetzen.

Die Blätter der Artischocke entfernen und die dickfleischigen dem Liebsten als amuse gueule (Appetithäppchen) hinstellen. Den Stiel abschneiden, das Heu mit einem Eßlöffel entfernen und den Boden halbieren und in Scheiben schneiden. Die Tortglioni in Salzwasser aldente kochen.
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, Artischocken, Zwiebeln, Knoblauch und die Tomaten anschwitzen. Den Thymian darüber streuen, salzen und pfeffern - zuletzt die Oliven dazugeben. Währenddessen die Tomatensauce erwärmen, abschmecken mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chili. Für den Schmelz etwas Crème fraîche unterrühren.

Nudeln zuerst mit der Sauce vermischen, dann den Pfanneninhalt dazugeben, in eine Auflaufform betten, den Mozarella in Scheiben darüber und auf Sicht unter dem Grill knusprig überbacken.
Zum Servieren etwas Parmesan dazu reichen.

Ergänzung: Nur die ganz großen Artischocken koche ich - da ists sonst so schad um die großen Blätter. Die anderen, kleineren putze ich und brate sie roh direkt mit dem anderen Gemüse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...