SOCIAL MEDIA

Freitag, 5. August 2011

Hasenfest - lauwarmer Möhrensalat mit Cumin

Als ich die schönen bunten Möhren auf dem Markt gesehen habe, konnte ich nicht an ihnen vorbeilaufen. Vermutlich war ich in einem früheren Leben ein Hase, denn mir können sie nicht zu den Ohren rauskommen. Möhren werten meiner Meinung nach sämtliche Gerichte auf. Beim Essengehen bekomme ich sie oftmals von meinem Habib, der um meine Vorliebe weiß, zugeschanzt. Diesen hübschen Bund Möhren wollte ich ganz schlicht zubereiten.

Dank Juttas Terrine war mir wieder im Kopf wie schön Karotte und Kreuzkümmel zusammenpassen. Und so habe ich den beiden auch ganz die Bühne überlassen. Ich, als alter Hase, hätte zwei solcher Schüsseln essen können. Welches Gericht wäre euch in den Sinn gekommen, um die bunten Möhren zur Geltung zu bringen?

Zutaten:

1 Bund Möhren
1 Knoblauchzehe
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 EL Butter
1 EL brauner Zucker
2 EL Petersilie, fein geschnitten
Salz /Pfeffer
1 Prise Chili
(optional: 2 EL Orangensaft)

Zubereitung:

Möhren waschen und in schräge, nicht zu dünne Scheiben schneiden. Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Möhrenscheiben ca. 8 Minuten garen. 

Währenddessen in einer Pfanne die Butter schmelzen und den Zucker darin karamelisieren lassen. Den Knoblauch dazu pressen, die abgetropften Möhren mitkaramellisieren und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Die feingeschnittene Petersilie unterheben. Wer noch etwas Säure entbehrt, der würzt noch mit etwas frisch ausgepresster Orange - ich mags gerne pur süß.

Kommentare :

  1. Mmmh,bunte Karotten! Wir sind da nicht so experimentierfreudig, zu stückig ;-) und kalte Salate? Nur für die Erwachsenen, aber deine Kombination erinnert mich daran, dass ich diese Brötchen wieder backen sollte.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Morgen,

    danke für deine netten Worte zu meinen Kränzen ;O)! Habe mich sehr gefreut dass sie dir gefallen wobei ich noch hinzufügen möchte, dass die Kränze durchaus keine `kurzes Vergnügen` sind ;O)! Denn das ist meinen Bestreben bei allen Bastelarbeiten bei mir, dass sie leicht zu machen sind, geringe Kosten verursachen und von langer Dauer sind! Wünsche dir viel Spaß beim nachbasteln!

    Alles Liebe Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Sieht das schön aus! Bunte Möhren hatte ich noch nie in Verwendung - schade eigentlich, ich halte mal danach Ausschau. Ich esse Möhren gerne pur, irgendwie hat sich diese "Das-macht-Adleraugen-Geschichte" von der Oma gut eingebrannt. Vielleicht ne blöde Frage, aber schmeckt man da je nach Farbe einen Unterschied?

    AntwortenLöschen
  4. @Ulrike: Und deine Brötchen wurden von den Jungs vertilgt? Die finde ich nun wieder experimentierfreudig - aber ebenfalls hübsch anzusehen ;)

    @Sylvia: Na, dann habe ich ja schon einen weiteren guten Grund, nachzubasteln!

    @Christina: Ja, pur, auch S-U-P-E-R! Hauptsache Karotte :)! Und mit Sicherheit machen Möhren Adleraugen, mit Sicherheit! Geschmacklich müßte ich nochmals mit geschlossenen Augen verkosten, um nach Farben zu schmecken. Aber es handelt sich (wenn überhaupt) allerhöchstens um Nuancen. Wie alle frischen jungen Möhren schmecken sie jetzt besonders süß. Die dunkleren färben mit der Zeit etwas auf die anderen ab - das wäre ein Unterschied zu den gelben und orangenen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mal (selbst gezogene) bunte Möhren mit Couscous kombiniert:

    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2008/08/orientalischer-m%C3%B6hren-couscous-mit-zimt-orangen-schmand.html

    AntwortenLöschen
  6. wenn ich einem Hasen meine Karotten zustrecken darf:
    http://lamiacucina.wordpress.com/2011/01/03/mit-honig-gerostete-karotten/

    AntwortenLöschen
  7. @Petra: Ohja, das ist gut: in einem sinnesfreudigen arabischen Couscous. Und Kompliment! Selbstgezogen! Die brauchen wir nächstes Jahr auch im Garten!

    @Robert: Den Hasen will ich sehen, der deinen Karotten widerstehen kann ;)! Die gerösteten Möhren sind bestimmt ein gelungener Begleiter - obwohl, ich kann die auch so essen.

    AntwortenLöschen
  8. Einen wunderschönen Blog hast du, ich hab ihn heute bei New Kitch on the Blog entdeckt und mich komplett durchgeklickt!
    Ich hätte die Karotten wohl einfach in Butter angedünstet, mit etwas Zucker karamellisieren lassen und dann mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie abgeschmeckt!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Gourmande

    AntwortenLöschen
  9. @Gourmande: Das ist aber eine zauberhafte Rückmeldung - vielen Dank! Hach, so kann das Wochenende kommen. Und mit den Karotten sind wir uns ja quasi einig ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Micha!
    Dieser Blog ist wunderschön. Ein Traumblog sozusagen.
    Und für die Möhren fahre ich jetzt noch los...obwohl ich jetzt schon weiß, dass ich sie in 2 Farben nicht bekomme.
    Bitte mach weiter so!
    Man kann sich so schön zurücklehnen und genießen und alles erscheint einem so leicht beschrieben. Einfach schön.
    Grüße vom Küchenherd

    AntwortenLöschen
  11. @Küchenherd: Was ein hübsches Kompliment von dir - recht herzlichen Dank dafür! Dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  12. liebe Micha, tolle Rezepte hast du hier veröffentlicht. Werde das eine oder andere mal ausprobieren. Wünsch dir das Beste weiterhin. Machs gut Deine Tante Margit

    AntwortenLöschen