Sonntag, 9. Oktober 2011

Tarte aux poires, cardamom et chocolat

Diese Tarte haben schon viele Feriengäste von uns getestet und das Rezept habe ich dementsprechend oft weitergegeben. Von nun an kann ich einfach auf den Blog verweisen.

An der häufigen Wiederholung dieses Tarte-Rezeptes könnt ihr ableiten, dass dies einer meiner liebsten Birnenkuchen ist. Natürlich könnt ihr auch anderes Obst in die Mandelmasse legen. Aber Birne und Kardamom die tanzen auf diesem Kuchen einfach Cha-Cha-Cha (ja, richtig geraten, Grundkurs, immerhin ;). Die Mandelcrème ist so schon alles andere als  trocken, aber durch die Birnen schmeckt der Kuchen selbst am dritten Tag noch fast wie frisch gebacken. Schön macht sich dieses Rezept sicher auch als Tartelettes. Aber bisher habe es der Einfachheit halber immer als große Tarte gebacken.

Zutaten:

Tarteboden:

240g Mehl
120g Butter
2 EL Zucker
1 Prise Salz
5 EL Wasser

190g Mandeln
110g Butter (weich)
110g Zucker (fein gemahlen)
3 Eier
10 grüne Kardamomkapseln
4 TL Kakaopulver
2 reife Birnen
Zubereitung

Den Tarteboden wie gewohnt zügig zu einem homogenen Teig verarbeiten und kühl stellen.

Ofen auf 200°C vorheizen.

Eine Tarteform (m: 27cm Durchmesser) buttern, den Teig ausrollen und den Boden auslegen, dabei einen Rand hochziehen. Mit Hülsenfrüchte 20 Minuten blind backen.

Währenddessen die Kardamomkapseln öffnen und mit 1-2 EL Zucker von den 110g in einem Mörser fein zerstoßen. Einen weiteren Eßlöffel zur Seite stellen. Aus Eier, Mandeln, Butter, Kakao, der Kardamom-Zuckermischung mit dem Handrührgerät eine zähe Paste verrühren. Diese gleichmäßig auf dem Tarteboden verteilen.

Den Ofen auf 180° runterschalten.

Die Birnen schälen, entkernen und in dicken Spalten fächerartig auf der Mandelpaste verteilen.  Für weitere 20 Minuten backen. Dann rausnehmen mit dem zurückbehaltenen Zucker bestreuen und weitere 10 Minuten (eventuell länger - je nach Ofen) fertigbacken. Entweder noch warm oder abgekühlt servieren.
Und jetzt im Chor *immer wieder sonntags ;O)* werden heute wieder vereint Süßigkeiten gevespert bei Julie von mat&mi. Alle Köstlichkeiten sind hier zu sehen.

*Edit 2015: Fotos ausgetauscht

Kommentare:

  1. Dies shaut nich nur fantatsisch aus die kombiantion ist ein gewinner;)

    AntwortenLöschen
  2. @Dzoli: Ui, du bist aber früh auf - Guten Morgen :)!
    Doch, wirklich, Birne&Cardamom, ich sage nur:*Vor, rück, Cha-Cha-Cha ;O)

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    ich muss bestätigend sagen, dass die tarte einfach super lecker ausschaut. Auch wenn's noch zu früh für Kuchen wäre, ich würde da sofort ein Stück von verputzen! Da dies nicht geht, nehme ich mit meinem Sonntagssüss vorlieb;) Einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht wirklich sehr, sehr lecker aus! Werde ich bestimmt bald mal nachmachen - danke!

    AntwortenLöschen
  5. Wer kann dazu schon Nein sagen ?
    Ich sage ganz laut JA ... das Rz wird nachgebacken, da kann ich nicht wiederstehen;o)

    Lg & einen schönen Sonntag
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. bin zwar kein Kuchenexperte, aber mir würde sie auch gefallen.

    AntwortenLöschen
  7. Bei so einem Kuchen kommen wirklich Urlaubsgefühle auf.

    Es grüßt aus dem naßkalten Bayern

    Martin

    AntwortenLöschen
  8. Schaut der aber wunderbar aus. Schmeckt sicher auch so.
    Ich mach übrigens keine flächendeckenden Komplimente, sondern nur wenn ich wirklich angetan bin.
    Deinen Vorschlag lass ich mir mal durch den Kopf gehen.
    Ich kann gut kochen aber mit dem Fotografieren, der virtuosen Bedienung des Computers und den literarischen Fähigkeiten sieht es eher mau aus.

    AntwortenLöschen
  9. @Mademoiselle: Nach klamüsern sieht deine Linzer schon mal überhaupt nicht aus - insofern ist das Vorliebnehmen mit der Linzer nach Grandmère Mademoiselle keine harte Nummer :)! Im Gegenteil: Linzer mag ich zur kühlen Jahreszeit besonders gerne!

    @Christina: Allez-hopp! Kaffee-Kuchen-Runde wird ihre Freude daran haben!

    @Kerstin: Begeisterungsfähigkeit finde ich ja essentiell! Nicht nur beim Kuchenessen und -backen. Da sage ich ganz laut JA zu ;)!

    Robert: Das nimmt ihr vielleicht das Besondere, wenn ich das nun schreibe, aber ich glaube, diese Tarte mag jeder.

    @Martin: Hach, sagst du als Professioneller. Das schmeichelt mir jetzt schon :)!

    Mir schwebt ja als nächstes ein Apfelstrudel mit deinem Strudelteig vor...

    @Anna: Hey, nett will keiner sein. Nett ist die kleine Schwester von, du weißt schon ;O)!

    Das Angebot des Schnupperbloggens steht: *du* Rezept, Foto, Text - *ich* bastle alles in meinen Blog. Das rennt dir nicht davon - denk in Ruhe drüber nach.

    AntwortenLöschen
  10. Gesehen und notiert.
    Die wird ganz ganz ganz bald nachgebacken.
    Ich schwöre...
    viele grüsse, dani

    AntwortenLöschen
  11. Davon könnt' ich jetzt glatt noch ein Stück als Betthupferl verdrücken, so schön schmatzig sieht das aus! Soll ich Dir übrigens an die Adresse mailen, die bei Eurer FeWo angegeben ist? Dann habe ich hoffentlich ein paar nette Anlaufstellen für Dich. :-)

    AntwortenLöschen
  12. @Dani: Hui, gleich schwören... Aber wenns dich anspornt! Diejenigen, mit denen du teilst, werden die Tarte bestimmt verschwörerisch mit dir genießen!

    @Christina: *Schmatzig* :) - ja, genau, quasi das Gegenteil von *staubig*!

    Und sehr, sehr gerne schreibe mir die Tipps für Freiburg, so wie sie dir einfallen, an die FeWo-Adresse. (Mannomann, es wird jasowas von Zeit für mein Impressum). Damit würdest du mir wirklich einen Stein in den Garten werfen.

    AntwortenLöschen
  13. ...mmh! du triffst aber auch immer wieder meinen geschmack. eine ganz ähnliche habe ich zu anfangszeiten des sosü auch mal gemacht. aus einem alten marie claire kochbuch. lieben gruß von der gang ,)

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das sieht ja ganz wunderbar aus! Einen Schoko-Birnen-Kuchen wollte ich eh demnächst mal backen und da ich ja in Paris auch grünen Kardamom gekauft habe, steht dieser tollen Tarte jetzt nichts mehr im Weg! ;-)

    AntwortenLöschen
  15. davon könnte ich jetzt auch ein Stück vertragen:) Birnen und Schokolade - wie köstlich. Danke für die Inspiration. Herzliche Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  16. @Julie: Im Prinzip ist die Tarte ein Klassiker - wahrscheinlich deshalb in der Gang bereits ähnlich bekannt ;)!

    @Regina: Der frische grüne Kardamom ist wirklich ein Gedicht darin. Und hast du erst diese Tarte damit gebacken, sage ich dir anschließend eine wahre Kardamom-Manie in allem Süßen vorraus!

    @Daniela: Für die gegenseitige geistige Befruchtung haben wir uns doch ;)

    AntwortenLöschen
  17. Bist nun definitv meine neue Anlaufstelle für Tartes und Co und mehr, Micha ;-)

    AntwortenLöschen
  18. @missboulette: Mademoiselle Himmelstochter! Ja, über Tartes habe ich einen guten Überblick.
    Und ich lasse mich von dir koreanisch bekochen - oder traue mich da endlich selbst ran?!

    AntwortenLöschen
  19. ich habe deine tarte für das fremdkoch-event 'tartes' der hüttenhilfe nachgebacken - war wirklich sehr, sehr lecker. nachzulesen auch hier:

    http://feines-gemuese.blogspot.com/2011/10/tarte-aux-poires-cardamom-et-chocolat.html

    danke für das schöne rezept!

    AntwortenLöschen
  20. @Christina: Oh, da krieg ich rote Backen vor Freude! Umso schöner, dass sie dir geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  21. Das Bessere ist der Feind des Guten.
    Mes compliments ! Die neuen Bilder gefallen (auch mir) viel besser !
    Meine persönliche "Salzkorn-Sammlung" ist wieder à jour ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...