SOCIAL MEDIA

Freitag, 30. Dezember 2011

Oh du mein Fenchelgrün - Fenchel-Birnen-Salat mit Ziegenfrischkäse-Dressing

Ich hatte eine Schulfreundin, die sich bitter darüber beklagen konnte, dass ihr Freund einfach furchbar uninspiriert sei in puncto Kosenamen. Nun, *Knackwürstchen* finde ich nicht zwingend unkreativ, aber mit Sicherheit keine verbale Knallbombe, wenn sie zum Zwecke weicher Knie gezündet wurde. Mal ehrlich, welche Frau ist nicht offen für die ein oder andere flatterie - worauf wesentlich die französische Coquetterie basiert ;).

So richtig weiß ich gar nicht, wieso ich jetzt darauf komme. Denn meine Fenchelgeschichte ging ja gut aus. Ich mag inzwischen Fenchel sehr gerne. Roh und gegart. Der muß mir überhaupt nicht schmackhaft gemacht werden, da brauchts kein Gesäusel. Wohingegen die Schulfreudin - bereits verlobt mit Herr Nichtwortschmeichler - sich letztlich für dessen Arbeitskollegen  entschied. Leider kann ich keine Auskunft darüber geben, was ihr von da an ins Ohr geflüstert wurde. Hmmm, vom Prinzip eher eine persönliche Dill-Geschichte. Wer mag schon Dill? Aber ich schweife ab...

Zurück zum Fenchel-Happy End!
Ich hatte euch von meinem neuen vegetarischen Kochbuch erzählt. Hier nun das erste Rezept frisch daraus vorgekocht mit Fenchel aus dem Garten. Mein Habib war ganz begeistert. Und ich finde das Geschirr aus dem Buch Teller für Teller phänomenal: ländlich, handwerklich, natürlich! Nun, es war ein guter Einstieg beim Nachkochen. Mal schauen, was folgen wird.
Zutaten:
für das Dressing:

150g Ziegenfrischkäse*
2 EL Apfelbalsam-Essig 
(m: selbst angesetzt)
4 EL Apfelsaft*
2 TL Akazienhonig
(m: Lavendelhonig)
Meersalz
grüner Pfeffer
(m: schwarzer)

40g Walnusskerne
50g Feldsalat
400g Fenchel
500g aromatische, feste Birne

Zubereitung:

Für das Dressing den Ziegenfrischkäse mit der Gabel zerdrücken, Essig, Apfelsaft und Honig dazugeben und alles mit dem Schneebesen glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Salat die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie anfangen zu duften. Auf einem Teller auskühlen lassen. Den Feldsalat gründlich putzen und trocken schleudern.

Den Fenchel putzen und das Fenchelgrün hacken und beiseite legen. Die Fenchelknolle quer in hauchdünne Scheiben hobeln und diese in Streifen schneiden. Die Birne schälen, längs vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Birnenviertel ebenfalls in hauchdünne Scheibchen hobeln.
Fenchel und Birnen mit dem Dressing mischen und etwa 10 Minuten durchziehen lassen. Den Feldsalat auf vier Teller verteilen und den Fenchel-Birnen-Salat daraufgeben. Walnusskerne und Fenchelgrün darüberstreuen.

*Anmerkung m: das nächste Mal besser Faiselle statt Frischkäse; habe mehr Apfelsaft für eine schöne Konsistenz gebraucht.
Quelle: Bettina Matthaei - Vegetarisch vom Feinsten

Rutscht gut rüber ins Neue und steht mir die dunklere Jahreszeit gut durch! Bis 2012, ihr Knackwürstchen!

Kommentare :

  1. Also doch beide gekauft. Sehr gute Entscheidung.
    Meine Weihnachtsgeschenke sind leider Flops- bin selber schuld- man sollte vorher doch immer einen Blick reinwerfen.
    Den Salat hab' ich auch schon gemacht, hat toll geschmeckt.Ich mag doch so gerne salzig mit süß!!

    AntwortenLöschen
  2. Ein super schöner Salat, wird bald ausprobiert. Und auch für Dich und Deine Lieben ein gutes Neues Jahr (und gut, dass Du das "Knackwürstchen" nochmal zurückgenommen, ähm durchgestrichen hast - beim nächsten Mal lass Dir bittesehr einen etwas netteren Kosenamen einfallen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch und ein bonne fin de l'année! Ich finde Deine Seite unheimlich toll und habe sie verlinkt; ich hoffe, das geht in Ordnung für Dich! Ich lebe ebenfalls in Frankreich, und auch ich lernte das Chicorée-Endivien-Mysterium kennen! :D
    Liebe Grüße, Gisa

    AntwortenLöschen
  4. Mit dem Buch liebäugle ich auch noch!

    Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr, aber ich hoffe doch sehr, dass wir uns 2012 wieder lesen und nicht "zurück in die Zukunft"-mäßig in 2010, gell ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. @Sybille: Upps, das gute Festtagsessen scheint mir auf den Intellekt geschlagen zu haben. Da geht grad einiges durcheinander in meinem Blogistan. Also bekommen habe von den zwei vegetarischen nur DIESES - die neue vegetarische Küche ist noch auf der Wunschliste. Herje!

    Und, gell, wir zwei sind von der süß-salzig-Franktion. Welche Kochbücher haben denn so gefloppt bei dir?

    @Sabine: Alles Liebe Sabine - und ja, bißerl mehr geäuselt sollte es schon sein. Was hättest du denn gerne Verbal-Kosiges? Eher aus Fauna oder Flora ;)?

    @Gisa: Oh, sehr schöne Seite! WIE kann man ohne Kräutergarten kochen? Oder? Wir Verwöhnten wollen nicht mehr ohne! Aber lebt sich prima in Frankreich, n'est-ce pas? Dir ebenfalls alles Gute für das kommende Jahr

    @Juliane: Uuupss hoch zwei!
    Bin ich so froh, dass ich dich habe und ich nun schellstens edieren kann! Ein schönes Silvester-Fest, Juliane!

    AntwortenLöschen
  6. Micha,
    " Veg every day " River Cottage"
    und " Linsen Das Kochbuch "
    Weiß nicht warum aber ich find nix was ich nachkochen möchte.
    Ratlos ich bin....

    AntwortenLöschen
  7. @Mia: Liegt auch beim Kartenspielen nicht schwer im Magen ;)

    @Sybille: Sowas ist doof - ging mir mit *A table* ebenfalls so. Ein durch und durch langweiliges Kochbuch, aus dem ich mit größter Wahrscheinlichkeit nichts rauskochen werde!

    Aber, Sybille, ich bin mir sicher, du wirst dich zu trösten wissen ;O)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Micha, ich mag ja Fenchel sehr und was soll ich noch hinzufügen. Ausser mal ganz OT:
    Dein Blog war für mich persönlich eine DER Entdeckungen 2011. Danke dafür und ich freue mich auf ein weiters Jahr voller kulinarischer Anregungen von Dir!
    All the best!

    AntwortenLöschen
  9. Auch Dir einen guten Rutsch ins neues Jahr Micha :-) Freue mich bereits jetzt auf Deine lukullischen Anregungen und Geschichten. LG Nadja

    AntwortenLöschen
  10. @Astrid: Du Sonnenschein-Knackwürstchen mit russisch-arabischer Seele, dir kann ich es ja verraten: solche Kokettereien à la deiner funktionieren auch bei mir :)!

    Alles Liebe fürs Kommende, behalte deine Fröhlichkeit und paß auf dich auf!

    @Nadja: Rutsch du auch gut, feier schön und dann, wenn es dir paßt, melde dich mal, wegen du weißt schon... ;):
    www.salzkorn@email.de

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Micha,

    Dir & deiner Familie wünsche ich ein wunderbares neues Jahr, mit ebenso vielen und schönen Erinnerungen wie in 2011.

    Mach´s gut ... bis in 2012 ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Ich schreib es jetzt einfach hier mal rein :-)
    liebe Micha, einen guten Rutsch und einen tollen Start in 2012!

    AntwortenLöschen
  13. @Kerstin: Liebe Kerstin, mache so verboten gut weiter wie 2011! Ich wünsche dir für 2012 viele schöne Begegnungen, tiefe Momente und kulinarische Leckerbissen! herzliche Grüße, Micha

    @Britta: Ein guter Start gefällt mir. Sagt doch Goethe: *Und was die Mitte bringt ist offenbar, das was zu Ende bleibt und anfangs war.* Also ist ein guter Beginn entscheidend ;) und den wünsche ich dir von Herzen auch, Britta!

    AntwortenLöschen
  14. Lecker, dir ein frohes und gesundes Neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  15. @Inge: Liebe Inge, vielen Dank für deine Wünsche - auch für dich gilt für 2012: lebe munter lebe froh, wie der Floh im Haferstroh - in Zufriedenheit und Gesundheit!

    AntwortenLöschen
  16. Ein Knackwuerstchen ist prall und knackig - nicht der schlechteste Kosename!

    Der Salat und Fenchel sowieso gefaellt auch gut. Ich werde ihn ( mit Ziegenfrischkaese in kleine Stueckchen) demnaechst nachkochen.

    Gutes Neues Jahr, liebe Micha!

    AntwortenLöschen