SOCIAL MEDIA

Dienstag, 13. November 2012

Allem Anfang...

Wir kamen dazu, wie auf der Weide die ersten Lämmer einer Herde zur Welt gebracht wurden. Wie wackelig die ersten Gehversuche. Und wie schnell der Weg mit hängender Nabelschnur dennoch zur Milch gefunden wurde. Wie die Tanten fürsorglich mitschleckten am frischen Lämmlein und wie alle Mütter später aufpassen wie ein Rudel Luchse, wenn sich jemand (etwa mit Kamera ;) dem Kindergarten nähert.

Einzig die Ohren scheinen bei Geburt schon Original-Größe zu haben (sind die Schlappohren nicht zu niedlich?). Und das schwarze Schaf darf natürlich auch nicht fehlen.

Ich verschweige euch jetzt einfach der allgemeinen Entzückung zuliebe, dass der Zufall, weshalb alle Lämmer auf einen Schlag das Licht der Welt erblicken, Papa Spritze heißt.

Kommentare :

  1. Auf einen Schlaf... - schöner Freud'scher ;-)
    Gehört die Herde euch? Das sind ja wahnsinnig viele Lämmer. Ich sag jetzt nicht, dass ich in Gedanken bereits Rezepte... Nee, der Jöh-Effekt greift natürlich auch bei mir... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. welches Lamm gehört zu welcher Mutter ? Ein ewigwährendes Wunder, wie die das einfach wissen.

    AntwortenLöschen
  3. Hach...ich könnte einfach nur quietschen. *maunz* :)

    AntwortenLöschen
  4. hach ... wie süss :-)
    Allen ein schönen Tag und
    liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Toll, wie du die Stimmung eingefangen hast!

    AntwortenLöschen
  6. Sind die süüß :-)
    wir hatten im Urlaub auch eine Lämmerherde direkt neben dem Schlafzimmer, von dem Geräusch morgens geweckt zu werden war einfach zu schön!!

    AntwortenLöschen
  7. WIE TOLLLLLLLLLL!

    Übrigens habe ich am Freitag Deine "Far Breton" nachgebacken. Ein Gaumenschmaus der Extraklasse.
    Leider sind alle so über den Kuchen hergefallen, dass ich nichtmal ein Foto machen konnte...aber diesen Gaumenschmaus wird es noch sehr oft geben. DANKEEEE!
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. da geht einem echt das herz auf!
    ich liebe diese knudelligen kleinen wollproduzenten :-)

    AntwortenLöschen
  9. @Henne: Ha, im gleichen Moment Korrekturgelesen, in dem du kommentiert hast...

    Und nein, die Schafe gehören der reichsten Familie des Dorfes.

    @Robert: Uns hats auch fasziniert zuzugucken - manches ist so phänomenal, dass man nur staunen kann.

    @Franzi: *Ich könnte nur quitschen* - *maunz* :O)

    @Andy: Tja, Kindchen-Schema - es wirkt ;)
    Dir auch einen schönen Tag

    @Eva: Schön auch, wenn man Zeit für solche Momente hat - und Leser wie dich, die das schätzen können!

    @Britta: Wobei sie definitiv niedlicher aussehen als blöcken ;)

    @Anna: Coucou! War das dann eine Art French Tea Party? Die besten Grüße zurück und Merci Cherie für die Rückmeldung!

    @Feinschmeckerle: Gell, aber klein sind sie VIEL süßer - so ausgewachsene Schafe sehen irgendwie dämlich aus ;)

    AntwortenLöschen
  10. Eine Augenweide!
    Im doppelten Sinn.
    Wenn sie schon alle zusammen auf die Welt gekommen sind,
    hoffentlich landen sie dann nicht auch alle zur gleichen Zeit
    in irgendwelchen Pfannen.... Das Leben ist hart!

    Mit leckerem Gruß
    Peter

    AntwortenLöschen
  11. Ein echtes Geburts-Happening!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen