Montag, 1. September 2014

Garten-Blumen-Gemüse-Kräuter-Malerei mit Ziegenkäse

Was mir zwischen die Finger kam, wurde mit Herz und Leidenschaft dieser Tage auf das Dörrgerät geworfen. Das ergibt Kleinvieh. Aus einigen Resten samt meinem Fundus wie etwa die Kornblumenblüten entstand diese Bastelei.

*Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen* meint mein vielumschwärmter Goethe. Und recht hat er. Anders macht es die Sterneküche schließlich auch nicht. Die zaubert sogar regelrecht beim Anrichten. Gerne mit Blüten, um visuell zu verzücken. Was ebenfalls bei mir einen Treffer landet, denn ich mags blumig. Nicht nur im Garten. Das macht alles bunt, fröhlich, sinnlich.... und zu guter letzt appetitlich.

Meine Ziegenkäse-Bällchen sollen lediglich eine kleine Anregung sein - natürlich fürs Augen. Sowie zum Variieren. Man kann die hübsch angezogenen Kugeln als Vorspeise auf einen Salat setzen. Oder als Amuse samt Zahnstocher zu einem Getränk reichen. Gleichfalls fürs Buffet in rauen Mengen eignen sie sich, weil sie wirklich schnell geformt und gedreht sind. Sozusagen ein Notfallplan für sämtliche Gelegenheiten - wie er anmutiger nicht sein könnte. 

Nicht zu vergessen: das zweite Los unter allen Interessenten bekommt eine Art Trostpreis und zwar das inspirierende und sehr schön fotographierte Buch *Extra Dry*, welches ich dank des Kosmosverlags noch in den Topf legen darf! Darin finden sich so wunderbare Ideen, wie etwa die, die mir den selbstverliehenen Pizza-Nobelpreis einbrachte. Ach so: Und BIEN SÛR dürft ihr euch hier genauso gesondert für das Buch erwärmen. Dann hier einen Extra-Kommentar hinterlassen - ebenfalls bis 04.09...
Zutaten:

1 Teil getrocknete Ringelblumenblätter
1 Teil getrocknete Kornblumenblätter
1/2 Teil getrocknete Lavendelblüten
1 Teil getrocknete Karotte*
1 Teil getrocknete Paprika*
1/2 Teil getrockneter Oregano
1/4 Teil Chiliflocken
1/4 Teil grober Pfeffer
1/4 Teil fleur de sel 

Ziegenfrischkäse

Zutaten:

Alle Zutaten miteinander vermengen - hält in einem sauberen Schraubglas sehr, sehr lange.

Den Ziegenfrischkäse in Portionen à 10g abwiegen und auf der Handfläche zu Kugeln formen. Die Kräutermischung auf einen Teller geben und die Kugeln darin derart um sich selbst drehen, dass sie ringsherum mit der Mischung ummantelt sind.  Auf einen Teller setzen und so lange fortfahren, bis alle Kugeln fertig gestellt sind.

*Anmerkung m: Die getrocknete Karotte wie Paprika sind Reste, die sich vom Pulverisieren derselben nach dem Sieben ergeben haben. Für was ich das Pulver verwendet habe, kommt folgerichtig demnächst auf diesem Sender.

Austauschen könnt ihr hier nach Belieben und Geschmack. Vorsichtig umgehen sollte man mit den Chiliflocken, dem Pfeffer, dem Salz und dem Oregano - sie schmecken besonders vor.

Kommentare:

  1. Also ich bin verzückt :) Nicht nur vom Ziegenfrischkäse ;) Danke nochmals!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht toll aus, ich mag zwar keinen Ziegenkäse, aber das kann man ja auch mit anderem Frischkäse machen. Werde ich mir merken (denn so schöne Dinge kann man auch außerhalb der Matrix gut machen...).
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  3. So schön! Dein Essen ist immer ein Augenschmaus.
    Ich habe letztens gehört, dass man die Blüten von Stockrosen essen kann. Habe im Internet naschgeschaut und siehe da: das stimmt. Leider ist meine schon verblüht, aber nächstes Jahr dann ...

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bällchen sind ausnehmend hübsch angezogen :-) und machen Appetit.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Wunder, wunderschön! Und garantiert genauso schmackhaft. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie köstlich! Blumige Frischkäse-Pralinen. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, und meine Augen sind höchst erfreut.

    Die allerbesten Grüße aus der Ferne schickt Dir
    Mond

    AntwortenLöschen
  7. Frischkäsebällchen find ich herrlich und hab sie auch schon mal verbloggt. Deine Variante mit Ziege und Blümchen gefällt mir sehr gut :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  8. @Sandra: Bunt und Blümchen - voll Mädchen, oder ;)

    @Seelenruhig: Hach... schön, dass du das schreibst!

    @Dani: Verbunden mit einem Lustwandel durch den Garten sollte das sehr gut gehen.. so außerhalb vom Netz! Aber keinen Ziegenkäse... tsss, Dani!!

    @Susi: Bei uns blühen die Stockrosen noch. Und wie du das schreibst, habe ich mir die Blüten genau angeschaut.... so unter dem Aspekt des Essens und der Zierde. Und die sind schon sehr groß, die einzelnen Blütenblätter...

    @Andy: Kein bißchen nackig die Kleinen, n'est-ce pas?

    @Eva: Mädels, die sich nicht schminken rüschen wohl lieber das Essen auf als sich selbst ;)

    @Mond: Das wäre mein Posttitel gewesen: blumige Frischkäse-Pralinen... mit herzlichen Grüßen zurück nach B

    @Ela: Solche Bällchen sind ja was für jede Gelegenheit - und mit einem Haps vernichtet.

    AntwortenLöschen
  9. Gut sehen deine Bällchen aus! Ich hab sowas bis jetzt nur mit Butter und Schnittlauch Blüten gemacht, da wird es wohl Zeit, mutiger zu werden! ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Oh, die sehen voll lecker aus und ich würde mir am liebsten eines mopsen und mit geschlossenen Augen den Sommer genießen (bei uns war heute Schmuddelwetter).

    Liebe Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Die schmecken sicher fantastisch und es sieht bei euch auch noch sehr nach Sommer aus - der hat sich ja schon vor einiger Zeit aus Deutschland verzogen..
    Muss ich halt Belle France auf Arte gucken :)
    Liebe Grüße,
    Kerrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...