SOCIAL MEDIA

Freitag, 28. August 2015

Auberginentrend '15: Auberginen-Pizza türkischer Art

Bei den vielen Rezepten hier mittlerweile in der Datenbank lohnt es sich auch zu schauen, wie man die Rezepte anderweilig, neu oder untereinander kombiniern kann.

Für mich bleibt der Pizzateig aller Pizzateige der von Wild Yeast. Um mal etwas Neues auszuprobieren, wandelte ich den Kartoffelteig mit Süßkartoffeln ab. Abgesehen davon, dass Süßkartoffeln immer etwas schwieriger zu verarbeiten sind (mehr Wasser in der Frucht), schmeckte man sie nicht wirklich raus. Ein fehlgeschlagenes Experiment also, dass ihr nicht nachzuahmen braucht. Sucht euch euren Lieblingspizzaboden raus. Der von Marlene gefällt mir ebenfalls

Für den Belag habe ich mich von Bettina Matthaeis Buch *Gemüse kann auch anders* inspirieren lassen. Gut geworden. Und ausversehen vegan. Ein weiterer schöner Belag wäre dieses Lieblingsrezept mit Auberginen. Diese Sauce habe ich uns dieses Jahr bereits zur frischen Maispolenta von Ottolenghi gemacht. Ihr seht, ich halte mich an meine eigenen Vorschläge.
Zutaten:

400g Auberginen
Salz
250g weiße Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
4 Stängel Minze
4 Frühlingszwiebeln (m: ersetzt durch Schnittlauch)
2 TL Zitronenschalen-Abrieb
3-4 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
500g passierte Tomaten (m: Mix aus frischen Tomaten und Ofentomaten)
Pfeffer
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Ceylonzimt
1 TL Chiliflocken (m: Harissa)
2 TL Paprikapulver
Muskatnussabrieb 

Zubereitung:

Die Aubergine waschen und 1cm große Stücke würfeln. Mit Salz bestreuen und 10min ruhen lassen - dann das Salz abspülen und mit Küchencrepp trocknen (m: bei meinen frischen Auberginen überspringe ich stets den Salzschritt).

Die Kräuter fein hacken und mit dem Zitronenabrieb mischen.

Zwiebeln fein würfeln, ebenso den Knoblauch. Die Zwiebeln in Olivenöl glasig dünsten, die Aubergine zufügen und weitere 6-8min bei starker Hitze braten, bis sie gar sind. Den Knoblauch dazugeben, kurz mitbraten. Die Tomaten (m: frische Tomaten gehäutet und gewürfelt, plus Ofentomaten) ebenfalls in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze sämig einköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker würzen. Abschmecken mit Kreuzkümmel, Zimt, Harissa, Paprika und frischem Muskat.

Den Belag auf einer Pizza (m: zwei Pizzataler) verteilen und im vorgeheizten Backofen mit Backstein knusprig backen. Vor dem Servieren mit den frischen Kräutern bestreuen.

Schön auch die Variante, in der der Pizzaboden ganz dünn ausgewellt wird (besonders gut dafür geeignet der Pizzateig nach Marlene) und man die Pizza einrollte und so gut von Hand essen kann.

Kommentare :

  1. Auberginen liebe ich ja sowieso, auch auf der Pizza. Klasse Rezept :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Oh die Pizza sieht wirklich toll aus!Wird direkt vorgemerkt und bald probiert...=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Art, Auberginen zu geniessen, danke für das schöne Rezept!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Klingt phantastisch, das wird definitiv probiert :) Auberginen-Pizza mal anders. Lieben Dank für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen