SOCIAL MEDIA

Sonntag, 11. Oktober 2015

Süßer Herbst


Apfel, Birnen, Quitten - trotz dieses extrem trocken und endlos sonnigem Sommers hängen die Bäume voll. Überraschenderweise. Selbst die Nussbäume bieten diesen Herbst besonders große und ebenmäßige Früchte. Die Grenobler Nüsse - etwas, wofür die Drôme bekanntes Anbaugebiet ist.  Wenn man sie noch aus ihrer grünen Schale pulen muß, liebe ich sie besonders. Ich ruiniere mir mit Hingabe meine Fingernägel, um den frischen Nüssen die Haut abzuziehen. Für mich eine der edelsten Delikatessen, mit denen der Herbst aufwartet. Sollte ich um diese Jahreszeit gepflegte Hände aufweisen, dann läuft irgendetwas grundlegend schief. 

Heute habe ich euch ein paar Vorschläge für Süßigkeiten mit diesem Obst aus dem Fundus zusammengestellt, die ich besonders mag. Und in puncto Süßigkeiten darf ich dann schon mal ein DUBB ankündigen, das es von 0 auf 100 geschafft hat - Vorankündigung auf einen echten Kracher.


http://salzkorn.blogspot.fr/2013/10/rundumversorgt-apfel-mohn-kuchen-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/10/mit-vollen-fanfaren-apfel-quitten-tarte.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2011/10/mini-tartelettes-aux-noix-engadiner.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2014/09/saftiger-birnenkuchen-mit-creme-fraiche.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/09/rosamunde-pilcher-apfelkuchen-oder.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/09/tarte-aux-noix-mit-tonkabohne.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2014/05/die-ultimative-tarte-tatin-aux-pommes.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/10/fur-eichhornchenliebhaber-ofen.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/11/quittengelee-puristisch_17.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2015/02/hochwertiger-kaffeehaustanten-kuchen.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/02/eingeschneiter-walnussgugl.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2011/10/tarte-aux-poires-cardamom-et-chocolat.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/10/all-you-need-is-bratapfel-karamell-eis.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/09/hallo-herbst-birnen-cardamom-crumble.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/09/walnussmousse-in-der-hippe.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/12/weihnachtsdessert-la-francais-verrines.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2011/09/tourte-aux-pommes-et-noix.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2011/11/achtung-gesundheitskuchen.html

Kommentare :

  1. Oh, ich freue mich auf ein weiteres DUBB von dir :D
    Unsere Nüsse sind dieses Jahr super, schön groß, aber die Äpfel... naja. sehr, sehr klein...
    Wünsche einen schönen Sonntag :)

    AntwortenLöschen
  2. Den Nußbaum aus meinem alten Garten vermisse ich von allem dort am meisten.
    Und jetzt stöbere ich noch durch deine Rezeptvorschläge .
    Herbstliche Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das passt ja perfekt. Meine Eltern haben uns letztes Wochenende Walnüsse von daheim mitgebracht. Jetzt weiss ich nur nicht, ob Tarte oder Gugl?
    Deinen Bananenkuchen habe ich inzwischen schon 2x gebacken (siehe Kommentar) und, bunt verziert, soll er auch der Geburtstagskuchen meiner Kleinen werden.
    Liebe Grüsse,
    Fräulein Schnürschuh

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns biegen sich die Bäume auch und nach der Apfel- und Quittenernte am Samstag sowie einer mittleren Entsaftungsaktion sind meine Hände auch weit weg von manikürt.So gehört sich das im Herbst :-)
    Jetzt lasse ich mich erstmal von deiner Rezeptauswahl inspirieren und freue mich auf dein DUBB

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Micha,
    seit kurzem bin ich Besitzerin des St*ckli-D*automats. Unser Quittenbaum trägt das erste Mal, ich möchte gerne Fruchtleder oder Quittenbort im Dörrautomaten machen, hast Du da Erfahrung mit?
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  6. gaumenlust, herrje!
    ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  7. Wir "hatten" mal einen großen, hübsch gewachsenen Nussbaum auf einem kleinen brach liegenden Grundstück bei meiner Oma, mit unglaublich guten Nüssen. Bis jemand die beiden bis dato schön natürlich eingewachsenen Nebengrundstücke gekauft hat, die Grundsteine wieder ausgebuddelt wurden und plötzlich herauskam, dass der Nussbaum aufs Nachbargrundstück fällt. Wenige Tage später wurden die Nachbargrundstücke dem Erdboden gleich gemacht, schnöder Rasen gepflanzt, mit akkurat und wie es scheint zentimetergenauen Heckenpflänzchen eingezäunt - und unser anmutiger Nussbaum lag zersägt am Boden. Das klingt jetzt so sülzig, aber der Anblick hat uns echt die Tränen in die Augen getrieben.

    Gut, dass du die ganzen Rezepte verlinkt hast, da seh ich nämlich wieder deinen eingeschneiten Walnusskuchen, den ich mir schonmal abgespeichert habe. Und das passt ja gut, das ist dann eine schöne Hommage ans alte Nussbäumchen. :-)
    Liebe Grüße an Dich!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Micha, gerade ist der Gesundheitskuchen abgekühlt. Ein herrlich saftiger Kuchen. Hab Dank für die Rezepterinnerungen.
    Da wir keinen langen warmen Sommer hatten gabs hier schon 0 Grad. Es ist als ob die Erde nicht über längere Zeit warm gewesen war. Die Zugvögel sind sehr früh schon unterwegs. Das Eichhörnchen ist super fleißig . Heute hat der Garten noch den vorletzten Winterschliff bekommen.
    Goldenbunte Grüße aus dem Bergischen Land und eine schöne Woche
    a.

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe es auch, frische Walnüsse zu häuten ... Alleine schon das Tun an sich ist sehr erdend! Letzte Woche half ich übrigens meiner Mama beim Nussklauben - ich hatte schlechte Handschuhe an und lief dann einige Tage lang mit schwarzen Fingern herum. Mein Schwager meinte, ich sähe aus wie eine "Giftlerin" ;-)
    Ja, und von den Köstlichkeiten da oben nehm ich ... alles! Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  10. Eine unglaubliche Augenweide, was Du da alles schon gezaubert hast! Toll!
    Liebe Grüße Axel

    AntwortenLöschen
  11. @Britta: Ja, das ist wirklich was zum Vorfreuen - von mir mit allen Kracher-Eigenschaften ausgezeichnet... vorneweg :)

    @Patricia: An richtig frische Nüsse zu kommen, ist gar nicht so einfach, wenn man nicht jemanden mit Baum kennt - daher kann ich dein Seufzen verstehen...

    @Mme Schürschuh: Ahhh, der Kommentar - da steht doch (mal wieder) etwas zum Edieren aus, stimmts? Danke auch für den Hinweis. Der ist suppi, oder? Naja, was frage ich: wenns der Geburtstagskuchen von Mini-Mme-Schnürschuh werden soll.... ;)

    @Stefanie: Erkennungszeichen: geschundene Herbsthände und Frederica de Cesco :)

    @Judika: Witzigerweise bin ich gerade am Herstellen von Quitten-Schnitten. Wenn du dich noch etwas gedulden kannst? Aber soviel verrate ich dir vorab: ich habe nicht den Dörrautomat verwendet, weil man ja das Fruchtmus recht umständlich aufstreichen müßte, damit die Luft von oben nach unten zirkulieren kann..

    @Mme Ulma: Gaumenlust - solange man appetitlich ist, ist alles gut.


    @Christina: Gerade als Kind kann man sich über Jahre ganz leicht auch mit einem Baum verbinden. JA - mit einem Baum. Ich kann das nachempfinden mit dem uralten Kastanienbaum der Oma. Danke, liebe Christina, für die schöne Geschichte!

    @Anossaterra: Irgendwie ists immer der *vorletzte Winterschliff*, oder ;)? Bei uns muß erst mal Vätterchen Frost drüber, vorher kann ich manche Beete (Winden, Zinien, Cosmos...) nicht abräumen. Und ja, der Gesundheitskuchen - gerne gebacken, auch hier!

    @Maria: Dann aber wie die weltallersympathischste Giftlerin - wenn überhaupt :)

    @Axel: Vier Jahre Bloggerei - da kommt was zusammen... Merci für dein Kompliment, du Chameur :)

    @Uouo Uo: Avec plaisir!

    AntwortenLöschen
  12. Sehr lecker, man würde am liebsten in deine Bilder beißen :)
    Ich liebe Nüsse und ich vermisse Omas großen Garten und ihre Nussbäume sehr...

    AntwortenLöschen
  13. Bin gespannt auf das DUBB, hab die Walnuß-Tarte schonmal gebacken, famos! Und werd mindestens noch einbisdrei Kandidaten nachmachen...

    AntwortenLöschen