SOCIAL MEDIA

Montag, 14. März 2016

Madagaskar II: Mein schönstes Urlaubserlebnis

entnommen von *entoflorachne*: 1x von oben gesehen, 1x von unten


Flatternd, sanft schwebend von Zweig zu Zweig - als der Habib und ich von unserem Frühstück zurück Richtung Bungalow liefen, fiel uns die Kinnlade nach unten als wir den Urania von Madagaskar, den Chrysiridia  rhipheus, auch bekannt als Regenbogenfalter direkt neben uns in der Luft fliegen sahen. Wie eine Balett-Tänzerin bewegte er sich, anmutig, ohne Eile, einer eigenen Coreographie folgend (im Gegensatz zu den meisten anderen Schmetterlingen die in der tropischen Hitze unerfaßbare Hektiker sind).  

Dieser Schmetterling ist von überirdischer Schönheit. Wir blieben einfach nur stehen, schweigend, staunend. Ein magischer, ein beeindruckender Moment. Egal wie er sich dreht und wie das Licht auf ihn fällt, seine Flügel sind von allen Seiten märchenhaft bunt, schimmern wie metallisch in allen Farben - er schien von einem anderen Stern zu kommen. Daher vermutlich auch der Name: Urania ist in der griechischen Mythologie die Muse der Sternkunde.

In der madagassichen Kultur stellten Schmetterlinge die Seele von Verstorbenen dar - sie zu zerstören würde bedeuten, die Urahnen zu zerstören. In Anbetracht der brachialen Brandrodung allerortens gehört diese Mythe jedoch einer vergangenen Zeiten an - wie dieser selten gewordene Schmetterling...

Ein anderes Spektakel boten die madagassischen Glühwürmchen: sie veranstalten kurz nach Sonnenuntergang ein regelrechtes Feuerwerk, kleine explodierende und wieder verglimmende Lichter in der Dunkelheit - es blieb dem Habib vorbehalten, ich habe es zu meinem Bedauern verpaßt. 

Ach, und unter *schönsten Urlaubserlebnissen* darf ich nicht die vielen, tiefgründigen Gespräche mit dem Habib vergessen, die mir die Wochen auf Madagaskar besonders wertvoll gemacht haben.

Kommentare :

  1. Traumhaft schön! Madagaskar ist auf unserer "to visit" Liste, aber "Deine mouche à feu" lassen mich zweifeln ... aber Dein Schwärmen wiegt das auch wieder irgendwie auf ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Anscheinend soll das Wort Psyche, welches aus dem grichischen kommt, gleichwohl Schmetterling und Seele benennen.

    AntwortenLöschen
  3. Kunstwerke!
    liebe Grüße und danke fürs Erzählen!

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön! endlich hatte ich die ruhe, mir all deine madagaskabilder anzuschauen. ich bin beeindruckt von deinen fotos, von den menschen, tieren, den farben und deinen erfahrungen.
    ich finde es schön, dass du jetzt deinen garten wieder zu neuem leben erweckst und freue mich auf leckere gerichte aus dem gemüsegarten.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen