SOCIAL MEDIA

Dienstag, 13. Dezember 2011

Wasa-Crisp als Brot

Kennt ihr Wasa-Crisp? Bei mir war es ja lang prinzipiell nur das Roggen dünn. Dann kam eine Kollegin mit ausgeprochener Wasa-Crisp-Manie und sie infizierte mich. Als Brot finde ich es sogar noch leckerer. Am liebsten mag ich es, wenn ich die Scheiben kurz in den Toaster stecke. Und als Belag kann man sich alles aussuchen, was man mag - schmeckt alles super!

Aber ich mußte mich an diesem Brot abarbeiten. Denn schon bevor ich die entsprechende Erfahrung hatte, wollte ich es wissen. In vielen Foren wurde Eibauers Roggenbrot (eibauer hier im ST-Forum) nachgebacken und alle waren begeistert. Der Teig ist nun mal ein reiner Roggenteig, und Roggenteige kleben. Mittlerweile bekomme ich sie gut gehändelt. Ich öle mir meine Hände zum Wirken ein, und meine Arbeitsfläche bemehle ich gut. Beim Wirken fege ich aber das überschüssige Mehl wieder von meinem Teigling runter - wer will schon Mehlnester. 

Mein Lieblingsfehler war die verfehlte Gare. Bis ich ENDLICH  fähig war, zu erkennen, WANN mein Brot in den Ofen will... Und das Brot ist nun mal fertig, wenn es bereit ist und nicht wenn es mir paßt und der Ofen bereits eine halbe Stunde auf Hochtouren läuft.  Viel geholfen hat mir mein Miele mit der sagenhaften Schnellaufheizfunktion, die äußerst praktisch ist, wenn man nicht ständig neben dem Brot steht.
Das Schwarzbier wird dafür extra importiert, logo! Mein Brot heute war übrigens eibauers Rezept x 0,7 genommen.
für Gärkörbchen 1,0 oder 1,5

Zutaten


Sauerteig (16-18 Stunden gereift bei ca. 26°):

350g Roggenmehl (m: Mischung aus R1050 und R997)
350g Wasser
25g Sauerteig-Anstellgut (m: frisch aktiviert)

Quellstück (1-2 Stunden vorher ansetzen):

340g Roggenvollkornmehl
ca. 390ml Schwarzbier warm 
(die Menge kann je nach verwendeten Vollkorn variieren, evt. mehr) 

Brotteig:

Sauerteig
Quellstück
340g Roggenmehl (m: R997)
18g Salz


Zubereitung:

Quellstück und Sauerteig mit den übrigen Zutaten vermischen und ca. 6 min. kneten lassen. Eventuell, je nach Teigkonsistenz, noch etwas Schwarzbier nachschütten.

Teigruhe: ca. 30-45 min. Dann nochmals kurz kneten.
Teig zu einem Brot formen und in die leicht bemehlte Gärform (ich nehme Holzschliff) legen.

Ca. 2-4 h an einem wärmeren Ort (z.B: vorgewärmten Backofen - Lampe anlassen) gehen lassen.
Backofen mit Backstein auf 240 Grad vorheizen.
Gegangenen Teigling auf einen Schieber stürzen und auf den vorgeheizten Backstein schieben.

Backzeit:
15 min. bei 240 Grad
45-50 min. bei 180 Grad 


Für eine knusprige Kruste weitere 5 Minuten bei Umluft und leicht geöffneter Tür. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...