SOCIAL MEDIA

Sonntag, 15. Januar 2012

Tarte aux framboises à la clafoutis

Tartelettes, meine Lieblinge der französischen Pâtisserie, waren mein Einstieg in die Bloggerwelt auf die andere Seite (vom Leser zum Blogger) und da wirds nun gehörig Zeit, mal wieder ein solches zu backen. Wochenlang fiel mir bei Millyways immer und immer wieder diese kleine Tarte von Bolli in die Augen, denn es ist (leider ;) ihr letzter Post seit geraumer Zeit. Seiner Wirkung konnte ich mich jetzt nicht weiter entziehen und war nicht länger in der Lage, an mich zu halten - ich bin zum Nachbacken in der Küche verschwunden.

Gute Entscheidung, da schließe ich mich ganz Millyways Urteil an: cremig, fruchtig, säuerlich dank der Himbeeren und nicht zu süß. Als Förmchen habe ich meine 10cm großen genommen, den Boden sehr dünn ausgerollt, sodass ich dann nur die Hälte des Rezeptes von dem Boden gebraucht habe (das Ei habe ich weggelassen), die Crème von der Menge habe ich aber gleich belassen.

Zutaten

für den Teig
240 g Mehl
Zesten einer Limette
30 g Zucker
150 g kalte Butter und etwas mehr, für die Form
1 Ei
1/2 EL kaltes Wasser

für den Belag
200 ml Sahne
2 große Eier
Himbeergeist
Zucker, nach Belieben (ich hatte ca. 3 EL)
Himbeeren, nach Belieben
Zubereitung 
Mehl, Zitronenzesten und Zucker in eine Schüssel geben und die Butter darunterreiben. Ei und Wasser hinzufügen und alles zügig zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und eine halbe Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180° C vorheizen.

Die Kuchenform mit etwas Butter einfetten, den Teig ausrollen und damit die Backform auskleiden. Die Himbeeren auf dem Teig verteilen. Für den Guss Sahne mit den Eiern, Zucker und etwas Himbeergeist verrühren.

In den Backofen stellen und gute 45-55 Minuten backen. 
Quelle: Milliways und Bolli

Und weil heute Sonntag ist wird mit all den anderen Mädels gesüßt - heute bei Nina aka Fräulein Text und als Board alles beeinander hier:
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...