SOCIAL MEDIA

Montag, 28. Mai 2012

Ge-Bohne-rt - Couscous-Salat mit grünem Frühlingsgemüse

Wieso heißt die Saubohne Saubohne? Vorschläge werden gerne entgegen genommen. Fêves, das müßt ihr zugeben klingt schicker ;).

Aber vielleicht kann mir jemand diese Frage beantworten: Was haben Bananen und Fêves gemeinsam? Na, wer weiß es? Schale. Ja, meine ich aber nicht. Wenn ich die Fêves im Garten ernte, finde ich immer, dass sie im Prinzip falsch herum wachsen: nach oben statt hängend nach unten. Genau das dachte ich auch, als ich zum ersten Mal Bananenstauden am Baum hängen habe sehen. Falsch herum.

Diese Tage habe ich bei Alex einen grünes Couscous-Salat entdeckt, der mich sofort angesprochen hat - wie auch nicht, sind doch alle Bilder von Alex sinnlich aufreizend. Noch haben wir zwar keine Bohnen - dafür sind wir schlicht zu spät aus Indien zurück gekommen - aber die ersten Fêves. Ob warm, lauwarm oder kalt als Salat - ein Essen, dass die Frische des Frühjahrs eingefangen hat. Zudem nach Lust, Laune und Angebot variabel. Variabel - ein neues Lieblings-Qualitätsmerkmal in einer Rezept-Beschreibung.

Zwar mit der Pulerei kein schnelles Gericht, aber wenn man die Saubohnen so aus ihrer Schale befreit, dann kommt man ins Träumen: sollte ich je als Gemüse wiedergeboren werden, dann möchte ich als kleine Saubohne auf die Welt kommen - gebettet auf Gemüse-Daunen.
Zutaten: 

70g Coucous
180g kochendes Wasser
Salz

Buschbohnen
Zuckererbsenschoten
Erbsenschoten
Fêves

1/2 Bund Petersilie
einige Stengel Minze

Olivenöl
Saft einer Limette
Salz, Pfeffer
2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Coucous nach Anleitung zubereiten und quellen lassen. Das Gemüse putzen und nacheinander garen - entweder über Dampf oder in Wasser gar kochen. Mit eiskaltem Wasser jeweils abschrecken, damit die schöne grüne Farbe erhalten bleibt.

Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Als letztes nach dem Gemüse unter das Couscous mischen. Den Knoblauch dazu pressen und mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit Alex köstlichem Salat nehme ich am Event der Hüttenhilfe teil, die diesen Monat das Thema *Grillen* hat. Und ich würde mich lieber an diesem Salat satt essen, als an Grillwürstchen.
Quelle: Alex von foto e fornelli
Fremdkochen Grillen

Kommentare :

  1. Oh, heute Morgen greife ich wieder gerne herzhaft zu ;-) Das ist Du mal wieder unnachahmlich Micha-sinnlich-schön geschrieben und damit genau beschrieben, was mir auch immer beim fêves-puhlen durch den Kopf geht.. sie liegen so schön kuschelig in ihrem Bettchen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Tihihi-hiii, Micha, die kleine Saubohne. ;-) In einem nächsten Leben dann, vielleicht häng' ich ja mit am Strauch! Der Salat sieht herrlich aus, Couscous-Salat ist einer meiner Favoriten für die warme Jahreszeit und ich freue mich immer über so tolle neue Varianten.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht weil Säue sie auch gerne essen? ;-) Muss heute wieder eine gefühlte Tonne Bohnen ernten. Nächstes Jahr sähe ich auch mal Saubohnen, und koch dann diesen Salat nach.

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja echt köstlich aus! wundervolle bilder :D

    AntwortenLöschen
  5. Keine Ahnung warum die so heissen, habe hier leider noch keine gesichtet. Der Salat schaut toll aus. Genau mein Ding;)

    AntwortenLöschen
  6. @Sabine: Nicht wahr, Sabine, du verstehst mich: Sauböhnchen müßte man sein ;O)

    @Christina: Also ich würde mir auch eine Schote mir dir teilen :)

    Couccous-Salate liebe ich auch. Vorsicht, es fällt wieder, mein neues Lieblingswort und dabei so *variabel*!

    @Zorra: die Fêves kann man schon ganz früh aussäen. Meine erste Ernte ist (flüster) von wildausgesäten von letztem Jahr.

    Und aha, Säue mögen Bohnen. Noch nie drüber nachgedacht ;o)

    @Ina: Danke Ina! Praktischerweise kann bei Salat nichts mehr Auskühlen beim Fotografieren.

    @Birgit: Auch auf französischen Märkten leicht einzukaufen, die frischen fêves, aber in Deutschland kann ich mich nicht entsinnen, sie je mal gesehen zu haben.

    Und *frisch und knackig* wie dieser Salat - das kann ich mir denken, dass das dein Ding ist :)

    AntwortenLöschen
  7. woaaa coole fotos :) und schaut sehr sehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  8. Bei Dir blüht schon der Salbei ? Bei diesem Salat brauchts wahrlich keine Grillwürstchen. Schöne Bilder !

    AntwortenLöschen
  9. MMhhh sieht echt lecker aus, tolle Fotos hast du auf deinem Blog^^

    AntwortenLöschen
  10. @KAMAU: Merci :) und wer frisches Gartengemüse mag, kommt hier auf seine Kosten!

    @Robert: Hach, wenn du mir solche Komplimente machst, dann liegt mir die Frage auf der Zunge, ob du wohl bei der Gemüse-Inkarnation mit in unsere Schote magst :O)

    @Melonpan: Zugegeben habe ich es auf recht einfach: ich brauche mit dem Foto nur vor die Tür gehen. Das lese ich aber dennoch SEHR gerne, dass dir meine Fotos gefallen!

    AntwortenLöschen