SOCIAL MEDIA

Freitag, 4. Mai 2012

Rotbackiges Mädchen - Käse-Polenta und Mangold mit Pinienkernen

Wer hätte gedacht, dass Mangold die Blume unter den Gemüsen ist. In Deutschland eher weniger geschätzt, werden hier Riesen-Wäscher von Blättern von den französischen Märkten nach Hause geschleppt. Bon, die Fränzis essen en général nur die Stiele - auch etwas, woran ich mich gewöhen mußte.

Im eigenen Garten zeigt er sich als äußerst robust, leicht zu ziehen und gerade der rotstielige als ein echter Augenschmeichler. Durch die letzten feuchten Tage sind die kleinen, stengelbewohnenden Farbpigmente regelrecht explodiert -von innen raus leuchtend. Er erinnert mich in seiner Frische an ein junges, rotbackiges Mädchen vom Lande.

Mir kam es für das Mangold-Gericht entgegen, das ich mir wieder aus *Vegetarisch vom Feinsten* rausgesucht habe, denn es färbte mir die Sauce lieblich rosa. Und ja, geschmeckt hat es auch - wie bisher alle Rezepte, die ich daraus gekocht habe. Die Polent allerdings habe ich mal wieder vom Schuhbeck abgekupfert - das mit der brauen Butter liegt mir einfach.

Ach, und apropos *rotbackiges Mädchen*:
Fragte mich einst ein Feriengast im Spätsommer, als wir unter dem Feigenbaum standen, wie denn eigentlich der Feigenbaum aussieht, wenn er blüht - und brachte mich damit einigermaßen in Verlegenheit. Euch solls in ähnlicher Situation mal anders ergehen. Violà, ein Bild unseres wiedererweckten Feigenbaums.
Zutaten:

1kg Mangold
150g Schalotten
1-2 Knoblauchzehen
40g Pinienkerne
1/2 Bund Petersilie
2 EL Olivenöl
60ml Sherry medium-dry
150ml Gemüsebrühe
200g Sahne (m: 2 EL crème fraîche 15%)
Salz, Pfeffer
1/2 -1 TL Zimt
Cayennepfeffer

Zubereitung:

Den Mangold waschen, putzen, die Stiele quer in schmale Streifen, die Blätter in Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Die Petersilie abbrausen, trocken tupfen und hacken.

Schalotten im Öl glasig dünsten, Knoblauch 1 min mitdünsten, die Mangoldstiele unter Rühren etwa 3 min anbraten. Sherry und Brühe dazugeben und das Gemüse offen 6-8min köcheln, dabei öfter umrühren. Die Mangoldblätter zugeben und zugedeckt etwa 2 min dünsten, bis sie zusammenfallen.

Die Sahne angießen und etwa 2 min einkochen. Mit Salz, Pfeffer, Zimt und Cayennepfeffer würzen. Mit Petersilie und Pinienkernen bestreuen.
Polentapü mit Käse nach Schuhbeck

125g Polenta (instant)
500ml Gemüsebrühe
500ml Milch1 kleines Lorbeerblatt
4 EL braune Butter
Salz
geriebene Muskatnuss

(m: geriebener Comté/ feingehackter Rosmarin)

Zubereitung:

Die Brühe mit der Milch und dem Lorbeerblatt in einen topf geben und aufkochen lassen. Die Instant-Polenta einrieseln lassen und unter stetigem Rühren 5-10 Minuten köcheln lassen.

Die braune Butter unterrühren und die Polenta mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
Quelle: Mangold: *Vegetarisch vom Feinsten*, Bettina Matthaei,  Polentapü: *meine bayrische Küche*, Schuhbeck

ebenfalls aus *Vegetarisch vom Feinsten* 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...