SOCIAL MEDIA

Montag, 18. Juni 2012

Froh zu sein bedarf es wenig - Pasta mit Mascarpone, Parmesan & Zitronenschale


Froh zu sein, bedarf es wenig...

Während diese Aussage für manche eine komplexe, fast grundlegend philosophische Betrachtung ist, wenns ums vielfältig ausufernde Leben geht und seine Nischen überall findet (ich zähle jetzt mal keine auf ;), dann bin ich in kulinarischen Dingen de temps en temps nahezu eindimensional: ich mache Pasta.

Mehl, Eier, Wasser und Öl kneten- dann bin ich glücklich. Das Leben MUSS nicht immer kompliziert sein. Und was mir hierbei gefällt und sehr gelegen kommt: ich stehe nicht allein mit meiner Meinung.

Das Leben hat mir die aktuelle Essen&Trinken in die Hände gespielt. Und da lese ich wie als Bestätigung in Okkas Kolumne ...*dass man sich das Leben schönerkochen kann*. Diesen Satz würde ich am liebsten ob seiner tiefempfundenen Wahrheit einsacken und zum Langzeit-Motto meines Blogs machen.

Glaubt ihr nicht? Also dann hilft nur die Selbsterfahrung am eigenen Körper zur Überprüfung.
Zutaten:

Pastateig
200g Mehl
2 Eier
2 EL Olivenöl
Salz

2 EL Mascarpone
2 EL Parmesan
1 1/2 Zitronen, Abrieb
frisch gemörserter weißer Pfeffer
fleur de sel
Zitronenbasilikum
etwas aufgefangenes Pastawasser

Zubereitung:

Die Zutaten für die Pasta vermengen und gründlich einen geschmeidigen Teig kneten. Der Teig sollte eher fest als weich sein. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank eingewickelt ruhen lassen. Ausrollen und zu Tagliatelle schneiden  (m: mercato bis Stufe 6 von 7 ausgerollt, dann von Hand nachgewellt und nach Wunsch ca. 1cm breit die Tagliatelle geschnitten).

Parmesan reiben. Zitronenschale abreiben. Pfeffer mörsern.

Tagliatelle in reichlich Salzwasser garen, beim Abschütten eine Tasse Nudelwasser auffangen. Die zwei Käsesorten sofort unter die Pasta mischen und mit dem Nudelwasser zur gewünschten Konsistenz bringen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Servieren mit zusätzlichem Parmesan und feingeschnittenem Zitronenbasilikum.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...