SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 8. August 2012

Salat aus confierten Tomaten

Confieren kann man langsam mit viel Zeit machen, oder wie ich die Abkürzung nehmen und den Ofen etwas höher drehen. Wer rechtzeitig anfängt, sollte ruhig die ausführliche Version testen. Confieren bringt ein Mehr an Geschmack. Das hat schon diese Tarte gezeigt. So war ich dem  Salat in der E&T vorneweg aufgeschlossen. Außerdem bin ich so begeistert von meinem Lieblingsbrot, dass ich davon nicht genug bekommen kann. Und dass auch Brot hier mitwirken darf, gefiel mir an dieser Salat-Idee ebenfalls sofort (zumal es durch den Kamut Super-Knupser-Qualitäten zeigt).

Vieles richtet sich bei uns in dem Sommermonaten nach dem Angebot des Gartens. Die gelbe Zucchini ballert nachwievor (das werdet ihr an den kommenden Rezepten auch sehen ;), also wurde eine Zucchino mit in den Salat gewerkelt. Pinienkerne und Parmesan habe ich glatt vergessen, aber überhaupt nicht vermißt.

Als absoluter Salat-Junkie bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Dieses Rezept ist wieder vegan. Aber auch wenn der Trend zum Veganertum gerade groß ist, werde ich diese Ruprik bei mir nicht einrichten. Ich halte nämlich sämtliche Veganer für clever genug, nahezu jedes vegetarische Gericht auf vegan umzumodeln.
Zutaten:

800g Flaschentomaten
(m: was reif war)
(m: 1 kleine Zucchino)
2 Knoblauchzehen
4 Stiele Thymian
13 EL Olivenöl (m: viel weniger)
Pfeffer
40g Pinienkerne (m: vergessen)
6 Scheiben Baguette (m: Lieblings-Sommerbrot)
5 Stiele Basilikum
20g Parmesan (m: vergessen)
3 EL schwarze Oliven
3-4 EL Aceto baslamico
Salz
Zucker

Zubereitung:

Die Tomaten waschen und waagerecht halbieren (m: je nach Größe geviertelt/ Zucchino in 0,5 cm Dicke Scheiben). Mit den Schnittstellen nach oben auf einem Blech verteilen . Knofi in Scheiben schneiden, Thymian grob zupfen. Tomaten mit 4 EL Olivenöl (m: weniger) beträufeln, mit Meersalz und Pfeffer würzen. Knoblauch und Thymian auf den Tomaten verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 80° auf der mittleren Schiene 1:30 Stunden garen (m: 140° etwa 30-40 Minuten).

Inzwischen die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten (m: vergessen). Brotscheiben in einer Pfanne in 3 EL Olivenölvon beiden Seiten goldbraun rösten. (m: Brot vorher gewürfelt). Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und halbieren. Basilikum grob zerrupfen, Parmesan hobeln.

Tomaten (m: und Zucchini) aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit den Brotstücken, den Pinienkernen und Oliven auf einer Salatplatte anrichten. Den entstandenen Sud (m: kein Sud entstanden) der Tomaten mit Balsamico und 6 EL Olivenöl (m: weniger), Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker verrühren. Die Vinaigrette auf dem Tomatensalat verteilen und mit Basilkum bestreuen. Den Tomatensalat am besten mit den Händen gut durchmischen. Mit Parmesan bestreuen (m: vergessen).
Quelle: E&T 6/2012

Kommentare :

  1. zwischendurch ist ein confierter Tomatensalat durch seine extreme Würzigkeit ein tolles Erlebnis. Ich möchte aber auch den normalen Tomatensalat in seiner Frische nicht missen.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Salat!!! Mehr fällt mir dazu nicht ein. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Liest sich wieder sehr lecker. Da confierte Tomaten meine Entdeckung des Sommers sind (auch mein Mann ist hin und weg), werde ich diesen Salat ausprobieren. Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Yummy ... ;-)
    Liebe Grüsse aus dem Wallis,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Für Tomatensalatjunkies wie mich genau das richtige... und da bei uns nun auch die Tomatenschwemme eingesetzt hat, wird das sehr bald ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  6. @Robert: Der confierte Tomatensalat ist lediglich eine Unterbrechung zu der hohen Dosis an Salaten aus frischen Tomaten - das kann ich nur wie du sehen.

    @Sybille: Wäre diese große Neigung für frischen Koriander nicht, dann wären wir kulinarische Zwillinge ;O)

    @Eisprinzessin: Es war auch mein erster *Brotsalat* - was uns gleichfalls gut geschmeckt hat.
    Liest sich ja super *hin und weg* :)!

    @Andy:Salat und Tomaten - zwei gute Gründe...

    @Britta: Das wäre auch ein Verein: *SalatJunkies voll auf Tomate* :)

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir gibts morgen auch einen Salat mit confierten Tomaten im Blog. Deine Variante nehme ich mir gleich mal für die Sommerferien mit!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin begeistert von Deinen Tomaten-Ideen. Da ich gerade auch mit der Tomaten-Schwemme zu kämpfen habe, werde ich Deine Tarte und den Salat unbedingt ausprobieren. Vor Allem kenne ich die konfierten Tomaten noch nicht und bin sehr neugierig!

    Ganz liebe Grüße
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Ohja, das klingt ganz nach Sommer und sehr nach meinem Geschmack, bitte einmal eine große Portion hierher! Danke :).

    Confierte Tomaten sind schon toll - wenn sie nur nicht so lange brauchen würden.. ;). Ich habs vor kurzem zum ersten Mal ausprobiert und war aber wirklich sehr begeistert.

    AntwortenLöschen
  10. ja, ja Tomatenschwemme - gerade hab ich wieder Tomaten im Rohr, diesmal für eine Wintersauce auf deinen Rat hin :-), für die morgige Ernte schwanke ich zwischen Salat und Tarte!

    AntwortenLöschen
  11. @Petra: Oh, ich lese *Sommerferien*! Ein schönes Wort und ich hoffe, es wird im Erleben noch schöner!

    @Kirsten: Das Confieren entzieht schlicht Wasser und steigert so die Aromen. Ich möchte daher fast wetten, dass es dir gefallen wird.

    Melde dich doch nochmals, wenn du nachkochst, obs dir/ euch geschmeckt hat! Das würde mich freuen.

    @Kathi: Du gehörst ja nun eindeutig auch zu den Salatjunkies ;)

    @Uschi: Ohne ofengerösteten Tomaten will ich keinen Winter mehr zuhause verbringen. Ich habe bereits zig Gläser wieder eingemacht.

    Tarte oder Salat - ich bin gespannt :)

    AntwortenLöschen