SOCIAL MEDIA

Dienstag, 18. September 2012

Ein Dorf weiter: Beaufort

Ein Dorf weiter beginnt die *Zivilisation*. Dort gibts mehr als 4 Laternen, einen Briefkasten und eine Telefonzelle an öffentlichem Leben. Jaha, ein Dorf weiter wartet sogar mit einer öffentliche Toilette auf,  aber dort befindet sich auch  Kindergarten wie Grundschule, ein Tante Emma-Laden mit einem Depot de Pain (also auch Backwaren), ein kleines Resto, die halbtags geöffnete Post, einen Boule-Platz, das alte Waschhaus wie in vielen Dörfern noch erhalten, eine Chocolaterie, ein Hausarzt, und einer meiner Lieblings-Badeflüsse, die Gervanne (wo wir bereits zusammen baden waren), liegt direkt daneben. In Beaufort tobt quasi das ländlich-kulturelle Leben.

Beaufort hat nicht umsonst das *beau* im Wort, denn es hat ein schnuckeliges, verwinkeltes Alt-Dörfchen mit Stadtdorfmauer, an die sich verschiedene Gemüsegärten schmiegen, und liegt in malerisch geschwungener Landschaft ebenfalls wie unser Gigors im Parc Naturel du Vercors. Natürlich auch mit Blick auf die Trois Becs, der Wächter des Tals, Hüter unserer Aussicht (Bild7). In der Mittagshitze, in der ich die Fotos gemacht habe, wirkt es wie ausgestorben: ne Katze, ein Hund, c'est ca. Aber Beaufort hat viele junge Familien. Und sobald die Temperaturen angenehmer werden im Sommer sind die vielen Bänkchen vor den Häusern besetzt.

Und jede Menge Wäsche baumelt auch im öffentlich-privaten Raum - aber dazu ein anderes Mal wieder mehr.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...