SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 27. März 2013

Rote-Bete-Ziegenkäse-Gnocchi mit Rosmarin-Olivenöl und gebratener Artischocke

Diese Woche bleibe ich bei den Kombinationen, die uns aus der Erfahrung heraus überzeugt haben. Nach der köstlichen Tarte wollten wir mehr davon: mehr Rote Bete, mehr Ziegenfrischkäse und das an Rosmarin.

Beste Gelegenheit, Petras Rote Bete-Gnocchis auszuprobieren. Gute Entscheidung. Sehr gute Entscheidung. Logisch, habe ich wie nahezu immer den Ricotta durch Ziegenfrischkäse ersetz und überhaupt das Rezept mediterranisiert. Zu dem Ziegenkäse paßt Olivenöl einfach besser als Butter.

Olivenöl ist aus meiner Küche wahrlich nicht wegzudenken. Meist habe ich dreierlei Olivenöl verschiedener Qualität offen. Wer sein Öl nicht selbst aromatisieren möchte, kann sich hier um ein Olivenöl-Paket bewerben.

Hach, und die Artischocken dazu. Seht es mir etwas nach, dass ich bei Gemüse in der letzten Zeit etwas sehr schwärmerisch unterwegs bin. Auf den Philippinen ging mir Gemüse und Rohkost einfach wahnsinnig ab. So sehr, dass wir bei Salaten und Veggie-Gerichten stetig rote Backen und leuchtende Augen am Tisch bekommen.
Zutaten 2P:

1 rote Bete (benötigt davon 110g gebackene rote Bete*)
210g Ziegenfrischkäse
30g Parmesan
70g Mehl
1/2 TL Salz
1 kleines Ei

1 Zweig Rosmarin
2 EL feingehackter Rosmarin
4 EL Olivenöl

2 Artischocken, mittelgroß
1 Zitrone

Mehl zum Formen

Zubereitung:

Den Backofen auf 225° vorheizen. die gewaschenen Bete in Alufolie wickeln und etwa 1 Stunde backen, bis sie gar sind. 15 Minuten abkühlen lassen, dann die Schalten unter fließendem Wasser abstreifen. Die Bete fein reiben. 200g Bete in eine Schüssel geben, mit dem Ziegenfrischkäse, Ei, Parmesan, Salz und Pfeffer vermischen. Das Mehl einrühren. (Kann bis hierher am Vortag vorbereitet werden - abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren).

Ein Backblech leicht einölen (m: gute Idee von Petra). Etwa 75g Mehl in eine kleine Schüssel geben. Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Nocken aus dem (sehr weichen) Teig abstechen und in die Schüssel mit dem Mehl geben. Mit Mehl bestäuben und mit den Händen zu kleine Zylindern( wirklich klein, da sie beim Kochen sich gut vergrößern) rollen. (m: Teigkonsistenz dank des Ziegenfrischkäses fester, sodass er auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche wie übliche Gnocchis zu formen ist - dieses Mal dennoch laut dieser Beschreibung vorgegangen). Gnocchis auf dem Backblech ablegen (Gnocchis können bis zu 6 Stunden im Voraus zubereitet werden, abdecken und kalt stellen).

Nun die Artischocken putzen und im Zitronenwasser zwischenlagern.

3 EL des Olivenöls mit dem Rosmarinzweig erwärmen, dann vom Feuer nehmen und ziehen lassen.

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Sieden bringen.

In einer mittleren Pfanne die Artischocken in dem restlichen Olivenöl bei mäßiger Hitze garen (meist gebe ich, nachdem ich die rohen Artischocken angebraten habe, einen Schluck Wasser dazu, lege den Deckel auf und lasse sie so fertig garen.) Den Rosmarinzweig aus dem Olivenöl entfernen und dieses nun parfümierte Olivenöl zu den Artischocken geben. Ebenso den feingeschnittenen Romsarin

Die Gnocchis portionsweise (m: die Hälfte auf ein Mal) ins Wasser geben, bis sie nach etwa 2 Minuten beginnen, an die Oberfläche zu steigen. Weitere 1 1/2 Minuten köcheln, dann mit dem Schaumlöffel herausnehmen. Die Gnocchis in die Pfanne zu den Artischocken setzen und vorsichtig dabei umrühren, damit sie von dem Olivenöl überzogen werden. Salzen und Pfeffern und sofort servieren.

* Anmerkung m: dennoch zwei Rote Beten gegart - eine wanderte in einen Salat
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...