SOCIAL MEDIA

Freitag, 5. Juli 2013

Wäsche 4

Es wird dringend Zeit, dass ich meinen höchstpersönlichen Inbegriff von südlichem Landleben mal wieder in Szene setze: die luft- und sonnengetrocknete Wäsche.

Jedes Städchen und jedes Dorf sieht für mich gleich fröhlicher aus, wenn an bunten Wäscheklammern bunte Kleidungsstücke zum Trocknen aufhängen. Dabei achte ich stets auf Disrektion: Schlüpper und Konsorten werden fotographisch SELBSTVERSTÄNDLICH umgangen. Nicht, dass ihr denkt, es könnte ein Fetisch sein ;). Wobei der typische Landbewohner sowieso von alleine darauf achtet, ungehörige Blicke nicht anzuziehen. So wird normalerweise Unterwäsche nach innen auf den einsehbaren Wäscheständer gehangen.

Es soll ja Länder geben, wo Wäsche vor dem Haus ein astreines Assi-Zeichen ist. Soweit ich weiß, zählen etwa Amerika oder Irland dazu. Bei Irland würde ich das ja noch verstehen: kein normaler Mensch trocknet seine Wäsche im Regen. Aber den Trockner anzuschmeißen, wenn draußen über 30 herrschen, finde ich definitiv marrant! Ihr dürft mich gerne aufklären, sollte ich mich ländermäßig/ kulturell im Irrtum befinden...

Kommentare :

  1. Diese Waeschebilder.... da kriegt man wirklich Lust im Sueden zu sein. Ich stelle mir dann den leichten Lavendelgeruch dazu vor....
    Fuer UK kann ich nur sagen, wir trockenen die Waesche eigentlich zu jeder Zeit draussen, auch im Regen oder Sturm - da kennen wir nix. Als ich noch in Deutschland wohnte stand in meinem Mietvertrag, dass ich keine Waesche auf der Terrasse trocken duerfe, da das das auessere Bild der Wohnanlage verschandeln wuerde... kein Wunder, dass es mir auf dieser chaotischen Insel so gut gefaellt!!! LG in den Sueden, Gudrun

    AntwortenLöschen
  2. Die Wäschebilder sind wirklich großartig! Ich gebe zu, bei uns hängt keine Wäsche draussen, auf dem Dschungel-Balkon geht das auch zur Zeit schlecht, aber eigentlich hängt sie aus allergischen Gründen nicht draussen ^^

    Und Trockner nur für die Handtücher, sooooo flauschig ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Doooch, bei uns steht die Wäsche auf der Terrasse, sobald es geht. Ansonsten trockne ich drinnen, den Trockner benutze ich nur im Notfall.
    Interessieren würde mich aber schon, wie man bei Regen auf der Insel Wäsche draußen trocknet....grübel....

    AntwortenLöschen
  4. Ich trockne meine Wäsche wenn immer möglich draussen:
    http://wildehenne.blogspot.ch/2013/04/das-erste-mal-wasche-draussen-aufgehangt.html
    Ich trockne sogar am Sonntag draussen Wäsche, seit wir hier wohnen und das tun, machen es die Nachbarn auch so. Mein Argument fürs Wäscheaufhängen an Sonn- und Feiertage ist immer: stinkt nicht und macht keinen Lärm.
    Unterbüxen und dergleichen hänge ich innen an der Wäschespinne auf, meine Nachbarn müssen meine ausgefranste Unterwäsche nicht sehen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. J'étends également mon linge à l'extérieur. Lorsque j'habitais à Stuttgart, il y avait une araignée à linge, et j'étais la seule de l'immeuble à m'en servir !
    Et bien entendu, les sous-vêtements étaient discrètement étendus à l'abri des regards sur le balcon !
    Tes photos sont splendides, elles respirent le bon air, le soleil et le bonheur !

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe deine Themen-Bilderserien, da whet immer ein kräftiger Hauch Südfrankreich Richtung Bayerwald :-)

    Aber auch hier wird - wenn möglich - Wäsche draußen getrocknet, natürlich bei weitem nicht so pittoresk
    http://peho.typepad.com/rausgelinst/2013/07/190.html

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mich dieses Jahr endlich durchgesetzt und eine wäschspinne bekommen. Sagenhaft, wie schnell die ganze Wäsche trocknet. Endlich kein mühseliges Ständer aus dem Keller hochtragen und überlegen, ob man noch eine Ladung waschen kann.
    Es geht nichts über Luft- und Sonnengetrocknete Wäsche ;-) der Trockner ist nur ein Notbehelf. Allerdings achte ich auch darauf, das die schlüpper innen hängen

    AntwortenLöschen