SOCIAL MEDIA

Montag, 16. September 2013

Schmorgurke mit Pü

Diesen Sommer habe ich Gurke zum ersten Mal warm gegessen. Und siehe da: wir beide waren ganz und gar überzeugt. Also bin ich dran geblieben und habe mich an Schmorgurken versucht. Heraus kam ein feines, unkompliziertes Alltagsgericht mit Lachs-Bulettchen.

Das Kartoffel-Pü kennt ihr längst. Ich hätte auch nie gedacht, dass ein pürriertes Kartoffelpüree mit Olivenöl bei mir so landen kann. Aber es hat bei uns sogar den Klassiker mit Milch und Butter abgelöst. Außerdem, und das sollte nun auch die Skeptiker aufhorchen lassen: das Pü wurde aus unserer mickrigen, diesjährigen Kartoffelernte zubereitet. Die Ausbeute der Ernte war derart spärlich, dass sich beim Einholen fast das Bücken nicht gelohnt hat. Aber eigene Kartoffeln sind eigene Kartoffeln - da macht man nicht IRGENDETWAS  damit.
9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)
Und weil dieses seidig-geschmeidige Kartoffel-Pü ohne Zauberstab nicht zu zaubern ist, darf es im letzten Moment bei Zorras Event mitmachen. Das habe ich, glaube ich, schon mal erzählt, dass ein Pürierstab mein allerallererstes Küchengerät war. Selbst zu Zeiten als die Küche noch keinerlei Magnetismus auf mich hatte. Und als dieser erste kurz vor dem Ende seiner Tage stand, habe ich genau im richtigen Moment bei Zorra einen Zauberstab gewonnen - der seinem Namen alle Ehre macht.
Zutaten:

1 Mal

2 Gartengurken
70ml Gemüsebrühe (m: Paste)
70ml Sahne
2 EL Sahne-Merrettich (m: selbst angesetzter)
Salz, Pfeffer

1 Brötchen vom Vortag
etwas Milch
200g geäucherter Lachs
1 Schalotte
2 EL gehackte Kräuter (Schnittlauch, Estragon, Petersilie)
1 TL Abrieb Limette
1 Ei
Salz, Pfeffer
(evt. etwas Semmelbrösel)

Zubereitung:

Brötchen in der angewärmten Milch einweichen. Die Schalotte in etwas Olivenöl glasig dünsten.

Von den Gurken die Enden abschneiden und schälen. Mit einem  Gemüsehobel von den Gurken feine Streifen abschneiden.

Den Lachs in feine Würfel schneiden, das Brötchen gut ausdrücken und beides mit den restlichen Zutaten vermischen. Sollte die Masse etwas zu weich sein, noch etwas Semmelbrösel dazu geben. Mit nassen Händen kleine Buletten formen und in Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten knusprig braten.

In einer Schmorpfanne die Gemüsebrühe mit der Sahne und den Gurkennudeln erhitzen, den Deckel auflegen und bei sanfter Hitze etwa 10 Minuten weich, aber nicht zu weich dünsten. Ab und an umrühren. Kurz vor Ende der Garzeit den Meerrettich unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmcken.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...