SOCIAL MEDIA

Montag, 21. Oktober 2013

Rohkost-Fasten: Rote-Bete-Salat mit Trauben

Ein Mal im Jahr versuche ich eine Art *kulinarische Reinigung*. Bisher habe ich das meist mit Heilfasten gemacht. Aber das war jedes Mal zu hart! Für jemanden, der ein derart appetitliches Naturell wie ich besitzt, grenzt es an SM - wozu ich wiederum keinerlei Neigung verspüre. Mit kalten Händen und Füßen, einem seltsam trockenen Mund klebte ich währenddessen gedanklich wie *a babbigs Huschdeguzzel* (badisch: wie ein klebriges Hustenbonbon) nur an einem Thema: E-S-S-E-N.

Diesen Herbst habe ich es nun mir Rohkost versucht (Ausnahme war bei grauem Dauerregen gestern eine vegane Karottensuppe). Und das läuft super. So kann ich weiterhin mit Elan im Garten arbeiten (es gibt viel zu tun) und schlappe aber dabei nicht ab. Außerdem fühle ich mich damit genauso wie Rohkost schmeckt: frisch und knackig. Perfekt war der Moment für diesen Versuch auch insofern, als dass es gerade frische Nüsse gibt. Ich liebe die ersten, nassen Walnüsse, von denen ich mit nahezu besessener Hingabe die Haut abfizzle, ohne mich daran zu stören, mir völlig die Nägel zu ruinieren. Egal! Ich bin sowieso nicht der künstliche Fingernägel-Typ. Für mich sind frische Nüsse veganer Kaviar!

Salat habe ich mir ebenfalls erlaubt. Wobei es den Rote-Bete-Salat bereits vor meiner Rohkostwoche gab. Brot paßt dazu natürlich prima. Aber Kohlenhydrate sind mir verboten. Und das ist eine meiner schwersten Übungen. Schon immer habe ich geseufzt: Laß mich nicht in einen Bäcker verlieben - das wäre mein figurlicher Untergang... Vielleicht beende ich meine Rohkostzeit mit einem Butterbrot. Mal sehen. Es plagen mich keine Heißhunger-Attacken. Fest steht für mich: das mache ich nun in kleineren Abständen als jährlich!
Zutaten für 2-4P:

3 Rote Bete (m: eine davon eine gelbe)
1 handvoll grüne Trauben
1 handvoll blaue Trauben
1 kleiner Bund Pimpinelle
2 EL gehackte, geröstete Haselnüsse

2 ELSonnenblumenöl
1 EL Haselnussöl
1 EL körniger Senf
1 EL Johannisbeer-Gelee
1 TL Honig
2 EL weißer Balsamico
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Bete in reichlich Wasser kochen bis sie gar sind (je nach Größe etwa 30-40min). 

Währenddessen die Vinaigrette zubereiten und alle Zutaten zu einer homogenen Sauce verquirlen. Die Nüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten und anschließend hacken. Die Trauben halbieren und von den Kernen befreien. Die Pimpinelle entblättern.

Die fertig gegarten Rote Bete unter kaltem Wasser abschrecken, häuten und in Scheiben schneiden. Dabei gleich auf einer Platte anrichten (oder in eine Schale geben) und die noch warmen Rote Bete mit der Vinaigrette marinieren. Mindestens 20min ziehen lassen.

Vor dem Servieren Nüsse und Pimpinelle darüberstreuen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...