SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Nachgezogen: Quarkstollenkonfekt

Als Petra letztes Jahr vom *Familienfavoriten* geschrieben hatte, war klar, dass es HÖCHSTENS eine weitere Adventszeit braucht, damit ich nachziehe.

Petra wiederum übernahm das Rezept von der zauberhaften und sich rar machenden Paule. Juliane ließen die kleinen Konfektteilchen ebenfalls ins Schwärmen geraten - wie auch Kirsten.

Zu fünf Plätzchensorten habe ich es dieses Jahr nun gebracht: die Florentiner mit kandiertem Ingwer (Seite 28) und Schokowürfel mit Lebkuchengewürz (Seite 20) in der HILDA, die Chai-Cookies, heute das Stoffenkonfekt und die Hilda-Linzer-Spitzbuben-Brödlen. Genau ein einziges Mal *mußte* ich dafür ausstechen. Und kam doch zu einer Menge, die ich jetzt gleichfalls sehr gut unter die Fränzis bringen konnte. 

Mittlerweile gucken sie nicht mehr so irritiert, wenn sie ein Tütchen Plätzchen in die Hand gedrückt bekommen. Denn sie kennen nun von uns schon die *tradition allemande* - aber gerade deshalb, als Gruß aus einer anderen Kultur, macht mir diese Geste in Frankreich besondere Freude.
Zutaten:

75g Cranberries, grob gehackt
75g kandierter Ingwer, grob gehackt
2 EL Rum
2 EL frischer Orangensaft
100g Butter
1 Orange, Abrieb davon
3-4 Tropfen Orangenöl
75g Rohrzucker
1 Vanille, das Mark davon
150g Quark, abgetropfter
300g Mehl Typ 405
2 TL Weinstein-Backpulver
1/2 TL Zimt, gemahlen
1/4 TL Kardamom, gemahlen
1/4 TL Ingwer, gemahlen
30g gehackte Pistazienkerne
30g gehackte Mandeln

50g Butter, geschmolzen, leicht nussbraun
Puderzucker

Zubereitung:

*Den Quark 30-60 Minuten in einem mit Küchenkrepp ausgelegten Sieb abtropfen lassen, dann davon die benötigte Menge abwiegen.

Butter eine halbe Stunde Zimmertemperatur annehmen lassen.  Cranberries grob hacken und mit Rum vermischen und über Nacht ziehen lassen.

Mehl, Backpulver und Gewürze in eine kleine Schüssel sieben, vermischen und beiseite stellen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen (m: 10 Minuten 200°C)

Butter mit Zucker, Orangenabrieb, Orangenöl und Vanillemark mit der Küchenmaschine auf höchste Stufe einige Minuten schaumig rühren. Auf mittlerer Stufe Quark untermengen und 2 EL Orangensaft. Mehlmischung auf kleinster Stufe zügig unterrühren. Eingeweichte Trockenfrüchte, Pistazien und Mandeln einarbeiten. 

Teigmasse auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen und zu einem Ballen formen, dann ca. 1,5 cm dick ausrollen. Mit einem Teigspachtel 3 cm breite Streifen abstechen und diese anschliessend in Quadrate abteilen. Auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche verteilen und im vorgeheizten Backofen während 10-12 Minuten backen. 

In der Zwischenzeit Butter schmelzen und die noch warmen Teilchen damit grosszügig einpinseln. Dick mit Puderzucker bestäuben.

Gut verschlossen in einer Dose aufbewahren und mindestens 3-4 Tage durchziehen lassen, damit die Gewürze sich entfalten können.
Quelle: Paule von Paules Kitchen

Kommentare :

  1. Micha, die stehen hier auch seit letztem JAhr auf der Liste. Sie sind so gut, oder?
    Die Cranberrys, sind damit eigentlich frische gemeint?
    Hab eine schöne Adventszeit.
    Liebst
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Die hab ich mal in einem Platzerltütchen geschenkt bekommen, die sind klasse! Und jetzt hab ich auch das Rezept, vielleicht back ich doch noch dieses Jahr. Im Sortiment von meiner Mama, die uns immer gut versorgt sind die nämlich nicht enthalten. Oder ich schick ihr den Link zu Dir O:-)

    AntwortenLöschen
  3. Wie lang kannst du die Stollen aufbewaren ? Werden sie nicht trocken mit der Zeit ?
    Ich liebe Stollen so sehr... leider dieses Jahr kann ich keinen backen, weil ich kein richtiges Backoffen habe !
    Deine schmeken so süss...

    AntwortenLöschen
  4. diese Tradition ist in Frankreich nicht bekannt? - Gut, dass du sie ein wenig einführst!

    Jedes Jahr denke ich 'du solltest auch mal Stollenkonfekt backen'....so gut wie das aussieht, dann auf alle Fälle nächstes Jahr! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Kann es sein, dass man durchs Internet riechen kann? Ich meine gerade, ich kann. Und es riecht so unglaublich lecker, buttrig und nach Weihnachten, leicht nach Orange und Ingwer, dass ich jetzt unbedingt etwas essen muss. Das hab cih jetzt davon.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  6. wie fantastisch sie aussehen. ich Rieche sie auch....und noch ist glücklicheRweise ein wenig zeit.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  7. Das Konfekt sieht einfach zu gut aus. Gerne haette ich jetzt ein oder zwei Stueckchen davon :)
    Schottische Gruesse
    Shippy

    AntwortenLöschen
  8. Das ist so schön fotografiert, so richtig hautnah..
    Ich kam schon bei Stefanie fast in Versuchung, Stollenkonfekt zu backen und habe es dann wieder verworfen, weil die Stollen mit Hefen so lange ruhen müssen, bis man sie essen kann. Ist das mit dem Quarkstollenkonfekt auch so? Ich hoffe nicht, denn dann lege ich nochmal los...
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
  9. Die Verwandschaft meiner französisichen besseren Hälfte wird auch immer mit Plätzchen und Stollen beglückt, wobei die Plätzchen meist besser ankommen als der für Franzosen etwas trockene Stollen. Aber vielleicht ist der Konfekt mit dem Quark auch etwas feuchter? Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Die DInger habe ich auch gebacken, mit Cranberries und selbst gemachtem Zitronat. Ein Hammer! Dass so etwas Kleines so toll schmecken kann.

    AntwortenLöschen
  11. Yum. Ich mag ja keinen Quark, außer er ist verbacken :-) dann macht er alles schön saftig.
    Wir haben schon das meiste von den Plätzchen aufgegessen oder verschenkt *schäm* ich schau mich gerade um, was ich noch so nachlegen könnte, das hier gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  12. Wenn die Plätzchendosen zu leer werden, bevor die Kinder nach Hasue kommen, backe ich die doch noch nach. Fein sind sie ja wirklich!

    AntwortenLöschen
  13. Die sehen ja sehr verlockend aus...aber NEIN... ich backe keins mehr dieses Jahr!!
    Ich wollte ja dieses Mal ein anderes Rezept als mein eigenes (auch mit Quark) versuchen und die Cranberries und die Pistazien haben mich sehr gelockt. Dann habe ich mich spontan für Hefe&mehrs mit dem Mehlkochstück entschieden und es nicht bereut. Solltest du für nächstes Jahr auf die Liste schreiben. Und ich schreibe dieses hier auf ;-)
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, denen bin ich auch schon verfallen. Die sind morgen dran - dann werden sie genau richtig fertig wenn die Fränzie Familie zu Weihnachten kommt - die kucken nämlich schon lange nicht mehr komisch wegen der Plätzchendose, nein- sie bringen die leere vom letzten Jahr wieder mit zum Auffüllen...
    Viele Grüsse
    Kathrin

    AntwortenLöschen