SOCIAL MEDIA

Sonntag, 1. Dezember 2013

veganes Dessert: Avocado-Schokomousse

Die Adventszeit stelle ich ein bißchen unter das Motto *Wir kochen Menus*! Mal schauen, was ich euch zusammengewerkelt bekomme und welche Menus ich euch dann  - teils auch zusammengestellt aus dem Fundus diesen Jahres - anbieten kann. Schließlich rücken wir nun den feierlichen Momente entgegen, an denen man es sich mit seinen Lieben gerne kulinarisch schön macht. Da darfs ruhig etwas schicker als sonst zur Sache gehen. Da darf man ruhig mal auf den Putz hauen.

Anfang macht ein Dessert für mein veganes Menu. Dass ich mich nicht vegan ernähre, das wißt ihr, aber ich sympathisiere mit dieser Bewegung. Und ich halte den Ansatz für gut, sich durchaus Gedanken zu machen, wieviel tierische Produkte man im Durchschnitt so verzehrt.

Die Idee eine Mousse mit der Nuss Avocado zuzubereiten, fand ich (inspiriert von hier) sofort spannend. Zum ersten Mal habe ich Mandelmilch aus dem Bioladen mitgenommen. Zu hause musste ich dann entrüstet feststellen, dass diese Carrageen enthält - ein Lebensmittelzusatz, den ich etwa bei Sahne versuche zu vermeiden. Daher: Augen auf fürs Kleingedruckte, auch im Bioladen.

Von der Konsistenz wurde die Mousse schön fluffig. Und vorallem das Topping mit den süß-salzigen Mandeln hat mir gut gefallen. Eine klassische Schokocrème schlägt mir dieses Mousse jedoch dennoch nicht, es bleibt aber eine Alternative.

Einen schönen ersten Adventssonntag euch allen!
Zutaten 6 P:

100g Schokolade (70%)
1 Avocado, reif
2 EL Kakaopulver
200ml Mandelmilch
3-4 EL Ahornsirup
1 Pr Salz
1 TL Johannisbrotkernmehl
1 Tonkabohne, gerieben
1 Msp Kardamom

2 EL Zucker
1 Pr Salz
40g gehackte Mandeln

Zubereitung:

Das Avocadofleisch zusammen mit der Mandelmich sehr fein pürieren (m: Zauberstab). Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, Tonkabohne reiben.

Die restlichen Zutaten auch die etwas abgekühlte, geschmolzene Schokolade zu der Avocado-Mandelmichmischung geben und alles mindestens 3min mit dem Rührgerät cremig schlagen. In sechs Gläschen füllen und gut 3 Stunden kühl stellen.

Kurz vor dem Servieren den Zucker mit der Prise Salz in einer Pfanne schmelzen lassen, dann die gehackten Mandeln zufügen und unter Rühren goldbraun caramellisieren lassen.

Die Schokomousse zusammen mit etwas Obst (m: Kaki), das man auch gerne kurz in einer Pfanne grillen darf und den Krokantmandeln servieren.

Kommentare :

  1. danke für das rezept!
    in anderen zusammenhängen hatte ich schon einmal davon gehört,
    aber kein rezept gefunden! MERCI!
    schönen 1. advent!

    AntwortenLöschen
  2. das sieht so köstlich aus. ich hab vor einiger zeit auch eins gemacht, aber das war bei weitem nicht so fluffig wie das deine. jetzt muss ichs natürlich unbedingt nach deinem rezept versuchen; wie ich mich überhaupt für das weihnachtsessen von deinen vorschlägen hier inspirieren lassen werde, hab ich grad beschlossen.

    AntwortenLöschen
  3. so fein, so fein, jetzt muss ich's endlich mal ausprobieren!
    lieben gruß und einen schönen 1. advent!
    dania

    AntwortenLöschen
  4. Oh du Liebe, wie grandios lecker ist denn diese Mousse? Ich sabber gerade die Tastatur voll! :-P

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so köstlich aus, das Rezept muss ich mir dringend für Heiligabend merken ;)
    Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  6. Sieht irre lecker aus und ist ganz toll fotografiert! Ich bevorzuge aber dennoch die nicht vegane Variante, das gebe ich zu. Ich habe das auch mal mit Sojamilch probiert und festgestellt, dass ich schon alleine wegen der Mousse au chocolat niemals nie ein Verganer sein könnte ;-)

    Lieben Gruß, Dirk

    AntwortenLöschen
  7. @Y: Aber immer gerne! Und dir wünsche ich nun einfach einen guten Start in die Adventszeit :)

    @Mme Ulma: Eigentlich darfs für mich an Weihnachten auch ganz einfaches Essen geben - Hauptsache alle fühlen sich wohlig und schauen so tiefenentspannt ins Leben wie, ja wie etwa das Füchslein...

    @Dania: Anders als erwartet, aber gut. Viele liebe Grüße zurück - und schön, dich hier zu lesen :)

    @Franzi: Warte, ich reiche dir mein Stofftaschentüchlein :)

    @Christina: Für Veganer ist das echt eine Empfehlung - für nicht Veganer, hmmm, ehrlich, würde ich vielleicht doch aufs klassische zurückgreifen...

    @Dirk: Ich muß mich anschließen - vegan ist für mich unvorstellbar. Käse, Milch, Honig undundund.... sEUFZZZ - Aber ich nehme mir von dieser Bewegung die Anregung mit, damit mäßiger umzugehen. Und zwischendurch ganz darauf zu verzichten.. Schön, übrigens, mal wieder dich/ von dir zu lesen.

    AntwortenLöschen