SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 29. Januar 2014

Unterwegs bei den Mayas V: Gevatter Tod



Im Gegensatz zu unserer Kultur sind die Toten bei den Mayas allzeit präsent. Nicht nur zum 1. November gedenkt man ihrer, sondern zu allen Feiertagen, Geburtstagen und sonstigen Familienereignissen. Auch unter der Woche bringt man den Verstorbenen Blumen (um Weihnachten waren es besonders gerne Christrosen).  Die ganze Familie trifft sich am Grab. Man *isst* zusammen mit den Verstorbenen, man spricht mit ihnen und man bezieht sie in das aktuelle Leben mit ein. 

Die Toten sind nicht tot, sondern sie leben in einer anderen Welt. Aber einer Welt, die nicht wie bei uns auf den Friedhof beschränkt ist. Man weint nicht um sie, man hält immer Kontakt mit ihnen – über viele Generationen zurück. Man wendet sich an sie, auch um Rat zu suchen. Bei den Mayas existiert eine andere Begrifflichkeit von Familie, von Tod, von Leben nach dem Tod. Tod bedeutet nicht in erster Linie Trauer, sondern der Übergang in eine höhere Daseinsform – das spiegelt sich zum Beispiel an den  fröhlichen Farben der Gräber wieder. 

Familien am Grab habe ich selbstredend nicht fotographiert

Kommentare :

  1. Liebe Micha!
    Vielen Dank für die tollen Impressionen aus einer ganz anderen Welt. Deine Fotos sind sehr gelungen und deine Scheu Menschen zu fotografieren, verstehe ich und zeigt deinen Respekt. Vielleicht planst du noch einen eigenen Beitrag dazu, aber ich frag einfach mal neugierig: was esst ihr denn so? Fände ich superspannend zu sehen ;-)
    Wünsch euch noch einen ganz schönen Urlaub auf der anderen Seite der Welt!
    Liebe Grüße aus der Kälte,
    Miri

    AntwortenLöschen
  2. ich fände einen solchen umgang mit dem tod höchst erstrebenswert — vermutlich gibt es ihn nicht umsonst in so vielen kulturen. der tod als teil des lebens. eine integration, die dem verlassen dieser welt eine ganz andere qualität verleiht, vielleicht im allerbesten falle sogar den verlust aushaltbarer.

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbarer Bericht und sooo schöne Foto! Hab vielen Dank dafür!
    Mir würde ein solch farbenfroher Umgang, der nicht so jenseitig ist, gut tun..
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
  4. Ein wenig beneide ich Euch schon um Eure tollen Reisen. Wunderbare Fotos und tolle Eindrücke, die Du schilderst!
    Vielleicht in knapp 10 Jahren, wenn wir die Brut großgezogen haben ;-)
    Schöne Tage wünsche ich Euch noch!
    Björn

    AntwortenLöschen
  5. Diese Farbenpracht - auf einem Friedhof! Unvorstellbar bei uns ... Aber sehr, sehr schön :-)

    AntwortenLöschen