SOCIAL MEDIA

Freitag, 4. Juli 2014

Nur eine Hand frei? - Rote Bete Hummus

Zum Picknicken, Grillen oder fürs Buffet. Selbst für die veganen Momente des Lebens. Dieser Hummus ist dank der Roten Bete, die mehr Farbe als Geschmack verleiht, ein Hingucker für jede Gelegenheit. Hummus bleibt immer eine gute Idee!

Und doch dachte ich beim Machen ganz speziell an Isa. Nach einem kleinen Hilfezeichen von der Jungmama, die dank fast noch Frischbaby nicht mehr zum Bloggen kommt, ist dieses Rezept Isa quasi auf den Laib geschneidert. Das sollte mit Baby Zoé auf der Hüfte sitzend wie ein einarmiger Bandit dennoch hinzubekommen sein. Den Pürierstab wird es nicht stören. Allerdings hat Isa grundeigentlich sogar beide Hände voll. Voll zu tun. Weshalb, das wird sie euch bestimmt in Kürze selbst verraten... Alors, mit sonnigen Grüßen nach Istanbul...

Zutaten:

150g Kichererbsen, getrocknet
1 Lorbeerblatt
1 kleine Rote Bete (etwa 200g)
1 Orange, Saft davon
1/2 Limette
1 EL Tahina
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kreuzkümmel
Harissa

Zubereitung:

Kichererbsen abends zuvor in reichlich kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einlegewasser abschütten und in neuem Wasser mit einem Lorbeerblatt aufsetzen und gar kochen. Gegarte Kichererbsen gut abtropfen lassen.

Ebenfalls die Rote Bete in Wasser hinstellen, weich kochen, unter kaltem Wasser abschrecken, die Haut abpellen (wer Angst vor roten Händen hat, zieht Handschuhe an) und etwas abkühlen lassen.

Alle Zutaten in einen Blender geben und pürieren. Sollte das Humus noch zu fest sein, wahlweise noch etwas Limettensaft, Wasser oder Olivenöl zufügen. Pikant abschmecken.
... mit vielen Grüßen auch an Katha und ihr Dauerevent
tierfreitag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...