SOCIAL MEDIA

Sonntag, 12. April 2015

Frühlingskrautgefühle mit Douce Steiner - gebratene Bärlauchpolenta

*Douce Steiner - na, wo habe ich den Namen doch vor Kurzem mal gelesen*... wirds bei dem ein oder andern klingen. Und genau: Robert lenkte unser aller Aufmerksamkeit auf die mit zwei Michelinsternen dekorierte Douce Steiner. Mein Glück, dass ich Roberts Inspiration nur zu gerne folge. Deshalb läute ich hier Tage voller frühlingskrautgrüner Gefühle mit Douce ein. Anfang darf der Bärlauch machen.

Mit einem Rezept von ihr im Kopf pilgerte ich zu meinen Bärlauchgründen, in das Flußtal, in das es vorallem unsere kletterbegeisterten Feriengäste magisch zieht (coucou liebe Verena ;). Herje das ist so idyllisch dort. Man möchte sich in den Glauben fallen lassen, dass die Welt noch in Ordnung ist. Ein Fränzi, angelnderweise unterwegs, fragte mich erstaunt, was ich da sammle. Mit Bärlauch kannst du in der Drôme die Fränzis verblüffen - kennt kein Mensch. Und sie können sich auch nicht vorstellen, dass man Bärlauch in Nachbarländern bundweise auf dem Markt kaufen kann.

Setzte ich letztes Jahr auf Bärlauch-Pesto, brachte mich Douce dieses Jahr auf Bärlauchöl. Damit verwandle ich meine Kraut-Ernte auf einen Schlag und bin in alle Richtungen offen. Gut, oder? Sehr gut gefällt mir auch diese Polenta (die Käseknusper-Seite!), die mit wirklich wenig Aufwand ordentlich was rausreißt. Das sind mir ja die liebsten Rezepte. Und: sie eignet sich prima als *Salat Plus*-Essen...

Außerdem kann man hierfür lässig die Instantpolenta verwenden, die sonst noch nicht einmal ansatzweise  die *echte* Tessiner Polenta (s. hier), die ich dank Sabine kennen- und liebenlernte, ersetzt.
Zutaten ca.3P:

1/2 l Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Zweig Thymian
1 Rosmarinzweig
125g Polentagrieß
2-3 EL Bärlauchöl*
40g Parmesan
(m: 30g + 2 EL Semmelbrösel)
1 EL Sahne
Salz, Pfeffer
Piment d'Espelette

1 Eigelb
Öl zum Braten

Bärlauchöl:
1 Bund Bärlauch
Olivenöl
Meersalz
 Zubereitung:

Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und zusammen mit dem Öl und dem Salz pürieren (m: ca. 50g Bärlauch, 1 TL Meersalz und 50ml Olivenöl). Wer hat verwendet dafür einen Thermomix (m: Zauberstab/ für die Polenta gab ich das Öl durch ein feines Sieb).

Die Brühe zusammen mit dem Knoblauch, dem Thymian und dem Rosmarinzweig aufkochen und ca. 15min ziehen lassen. Dann durch ein Sieb gießen.

Die Brühe zurück in den Topf geben, nochmals aufkochen und den Polentagrieß einrießeln lassen und unter ständigem Rühren 5min köcheln lassen. Dann vom Herd ziehen, das Bärlauchöl, die Hälfte des geriebenen Parmesan und die Sahne unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen.

Die Polenta auf ein mit Folie ausgelegtes Backblech streichen (m: ca. 1-1,5cm dick) und erkalten lassen. (Bis hier hin auch am Vortag machbar).

Nun die Polenta von einer Seite mit dem Eigelb bestreichen und den restlichen Parmesan darüber streuen (m: Parmesan + Semmelbrösel). Etwas andrücken, damit die Schicht besser hält. Nun in gewünschte Form schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Polenta zuerst von der Parmesanseite anbraten (etwa 3min), dann wenden und von der anderen Seite nochmals 1-2min braten.
Quelle: Douce Steiner - Meine leichte Küche
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...