SOCIAL MEDIA

Sonntag, 31. Mai 2015

Die Ringellogik - Scones-Cookies mit Erdbeeren, Mohn und Ziegenkäse

Von wegen World-Wide-Web. Manchmal dünkt mir dieses Universum so groß wie ein Flipperkasten. Meine Kugel dozzt irgendwie stets an wiederkehrende Ecken - was mir allerdings wie im Spiel Bereicherung einbringt. Nicht im Sinne von Punkten, sondern von Gedanken - ja, eben wie Lichter, die dabei angehen. Ihr versteht schon.

Ines ist es, die mich auf einen Artikel von Okka verweist und ich verknalle mich im selben Augenblick wie sie in den Satz *Mein Ringelshirt ist meine Rüstung*. Diese Tage, an denen der Gegenwind einen frösteln macht, die am inneren Wohlsein kratzen, man sich weniger als mäßig hübsch fühlt, und man wie Lines seine Kuscheldecke hinter sich herziehen will.... da wirkt ein geliebtes Ringelshirt Wunder. WER KENNT DAS NICHT?? 

Ganz begeistert bin ich davon, wie Okka in einen einzigen Satz eine regelrechte Zeitgeist-Mädchen-Philosophie verstauen kann. Schutzsuchen im Ringelshirt - sich wappnen, ohne vor Alltagstücken klein beizugeben. Das rührt mich regelrecht an. Und direkt fällt meinem Gedächtnis-Flipperball ein, dass Anke diese textile Trutzburg wohl ebenfalls kennen muss. Alles ein großer Tennisverein meint Nina, sagte Julie zu mir, als sie hier war.

Von Susanne lasse ich mich zu diesen Scones inspirieren - die diese Idee wiederum von Deb aufgegriffen hat (jetzt wirds klar, wovon ich rede, oder?). Bei Scones habe ich bisher keinen appetitlichen Ausschlag gezeigt, aber die Idee, mal welche mit Ziegenfrischkäse zu backen, gefällt mir. Am Schluß sind es eher dicke Kekse/ Cookies geworden, denen es etwas an Süße fehlte... also für einen Keks. Das habe ich im Rezept vermerkt... Und ja, ihr erkennt richtig: es muß weiterhin schnell gehen in der Küche - ich bin mit Gartenbändigen beschäftigt.
Zutaten 16 Stück:

140 g Einkorn Vollkorn
140 g Dinkel 630
1 EL Backpulver
70g Zucker (besser 100-120g)
1/2 TL Salz
85 g Butter
150g Erdbeeren, klein geschnitten
200 g Ziegenfrischkäse
80 ml Sahne
1 EL Mohn
1 TL Kardamom
1 EL Milch/Sahne zum Bestreichen

Zubereitung:

Ofen auf 220° (O/U-Hitze) vorheizen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Gewürz in einer Schüssel mischen. Sahne und Ricotta verrühren. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit den Händen so in die Mehl-Mischung einarbeiten, dass die Butterspähne noch sichtbar bleiben. 

Mit einem Teigspatel die Sahne/Ricotta Mischung unterheben (m: noch 2 EL Wasser an den Teig gegeben). Die Erdbeeren so zügig wie vorsichtig mit bemehlten Händen in den Teig einarbeiten. 

Die Masse auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2,5 cm dick (m: 1,5-2cm) auswellen (auch hier mit bemehlten Händen, der Teig ist sehr feucht) und mit einem runden Aussecher (6cm) Kreise ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Für die letzten beiden Cookies setzte ich den Teig in den Ausstecher und drückte sie in Form.

Die Cookies mit Milch/Sahne und einer Prise Salz bepinseln unnd 15min backen. Dann auf Umluft umschalten (180°) und weitere 3min backen bis die Ecken leicht bräunen.
Quelle: Susanne von Milas Deli

Kommentare :

  1. Die sehen guuut aus :-) Die Ziege kann ich doch bestimmt auch mit normalem Frischkäse ersetzen, oder?
    Ich krieg leider nichts von der Ziege an mich...

    AntwortenLöschen
  2. Und meine Ritterrüstung ist *ROSA* und kann in Form einer Bluse, einem Kleid oder sogar einer Hose daherkommen ....gerne kombiniert mit geschnürten Lackstiefeletten oder Sneakers. So "ausgerüstet" kann mir fast nichts passieren :) Aber *GERINGELT* fand ich auch schon immer toll! Das hat sowas Frisches, Leichtes. Vor ein paar Wochen ist erst wieder ein neues Shirt eingezogen :)

    Ach ja.....und Deine Erdbeer-Scones sehen zum Anbeissen aus!

    AntwortenLöschen
  3. Ich lächele und blicke an mir herab auf mein Ringeltop, dessen Ende über dem Bund der Pluderhose liegt und beiße in Gedanken von einem dieser Scones ab – ihren formidablen Geschmack (Ziege! Beere! Mohn!) habe ich dank Deiner Worte auf der Zunge.

    Schönen Sonntag!

    PS: Doch Fotos – guck' nochmal in die Kommentare :)!

    AntwortenLöschen
  4. Kenn ich, kenn ich alles :-) Bei mir ist es allerdings kein Ringelshirt, sondern ein Blümchenkleid, das im Wind zart meine Knie umspielt ... Sofort gehts mir gut! Deine Scones sehen sehr verführerisch aus ...

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt mal wieder sooooo lecker!!!!!!! Liebe Grüße und einen feinen Sonntag für Dich!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Mein Balkonien kostet mich derzeit auch die eine oder andere Stunde, aber es macht so unglaublich viel Freude, dass das Gärtnern eigentlich alle Zeit der Welt verdient hat. Und weil ich auch viele Erdbeeren auf Balkonien habe, nehme ich dein Rezept gleich mit. :)

    AntwortenLöschen
  7. Meine Rüstung ist seit 10 Jahren mein Strickmantel - weit, braunmeliert und mit großem Kragen. Wenn ich merke, dass meine Haut zu dünn ist, dann ziehe ich ihn an, hülle mich darin ein. Er polstert ab. Davor gab es einen Vorgänger, bis er auseinanderfiel. Rüstung ist ein schönes Bild, ich nenne meinen Strickmantel schon immer mein Bärenfell. Wie Susi der Bär in Hotel Newhampshire. Ein toller Artikel von Slomo.
    Ringenshirts habe ich auch zwei im Schrank. Die sind mir allerdings zu klein - vielleicht wachse ich irgendwann rein. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. Statt Ringelshirt geht bei mir auch immer ein "Hoodie" an solche Tagen und die Cookies geben das nötige Quentchen "Zusatztrost". ;-) Viel Erfolg beim Bändigen!

    AntwortenLöschen
  9. Mhhm die Scones sehen superlecker aus :) Ich trag auch grad einen gestreiften Pulli, hihi...
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  10. @Britta: Jaja, das gängige Voruteil ;)
    Ersetze einfach den Ziegenfrischkäse mit Ricotta - wird sich am Geschmack nichts besonderes verändern...

    @Hanne: Am *Geringelten* gefällt mir die Idee, da vielleicht auch ein bißchen mit kiindlichem Trotzkopf dem Leben die Stirn zu bieten...

    @Charlotte: Gibts das? Einen Mädels-Kleiderschrank ohne gestreiftes Shirt?
    Und klar habe ich geguckt? *Generation Schal* würde GMK sagen, richtig? :)

    @Maria: Bei mir darfs - vorallem zur kälteren Jahreszeit - ein Schal sein. Es muß halt dieses *Ich bin gut umhüllt* für einen selbst verströmen. Dann brauchts auch keine Streifen... Oder kann ein Kleid sein ;). Nach DEM EINEN Kleid für mich suche ich ja (übrigens) bis heute...

    @Stephanie: Und janz unkompliziert...

    @Susi: Nach der Jahrhunderternte Erdbeeren von letztem Jahr machen sie dieses deutlich langsamer. Außerdem habe ich festgestellt, dass wir einen Räuber im Garten haben (Dachs oder Marder oder dergleichen...)

    @Katja: Oh, Hotel New Hampshire - was ein Stichwort :)
    Ich bin ja eigentlich auch ein großer Fan von Erdfarben. An dem Ringelshirt-Gedanken - hat mir wie gesagt das kindliche Element gut gefallen. A la *dieses verrückte Kind, das hinfällt, sich die Knie aufschlägt, das aufsteht und weiterrennt...*

    @Eva: Kaputzenjacke geht sowieso immer! Und ich glaube, ich ziehe den kürzeren: habe ich eine Ecke im Griff, wuchert es am anderen Ende schon wieder...

    @Ela: Das kann kein Zufall sein ;)

    AntwortenLöschen
  11. Schauen sehr gut aus, greife gleich mal zu :-)
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  12. Signalwort ist angekommen ;) Cookies und Ziegenfrischkäse, wie wunderbar. Habe da auch noch ein Rezept mit Butter aus Ziegenmilch, da werde ich mal wieder einen Backtag einlegen müssen. Auf dem Balkon braucht man ja nicht so viel Zeit um alles zu bändigen ;)

    Und ja, auch hier Ringelshirt! Hilft immer :D

    AntwortenLöschen
  13. Inspiration ist doch das Schönste, noch dazu, wenn sie von so vorzüglichen Damen kommt! Okkas Bericht hatte ich vor ein paar Monaten schon mal gelesen und witzig, dass er hier und jetzt wieder meinen Weg kreuzt - wo ich doch vor 2 Wochen meinen Kleiderschrank ebenfalls fast halbiert habe. Und ganz klar: die 2 Ringelshirts sind natürlich noch da. Sie sind allerdings himmelblau, meine Scones müsste ich daher dann wohl mit Heidelbeeren statt Erdbeeren machen :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag das flippern. Und lese in ruhigen Minuten immer wieder gerne aus deiner gerade so üppigen Sommerküche. Selten geworden sind die Momente, in denen ich zum Schreiben bzw. Kommentieren komme. Und eine gute Brieffreundin bin ich leider ebensowenig ;) Ein stellvertretender herzlicher Gruß an dieser Stelle, ich behalte dich so gern im Auge. Auch geringelt :)

    AntwortenLöschen