SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Klöpse - Couscous-Möhren-Bratlinge

Mit Puffer, Bratlinge, Buletten, Frikadellen und Konsorten kann man für mich nichts falsch machen. Das ist diese Art von Hausmannskost, wie man sie nur daheim bekommt. Zu gewöhnlich, um auswärts angeboten zu werden. Alltagsküche eben. Lautmalerisch finde ich das Wort *Klöpse* ja zum Kringeln. Was wird eigentlich original in Klöpsen versteckt?

Zu meinen Couscous-Puffern reiche man mir noch einen Salat und das Kind ist glücklich. Schön allerdings auch mit einer meiner liebsten Gemüsesaucen. Ursprünglich zu Fleisch und von Schuhbeck - nun adaptiert auf meine Veggie-Küche. Wobei diese Puffer keine Sauce notwendig gehabt hätten - trocken sind sie nämlich gar nicht. Und da Couscous schnell gar gezogen ist, braucht es zum Zubereiten keinen größeren Vorlauf. Einzig die Sauce mit dem gegrillen Paprika dauert etwas. Genau aus dem Grund ziehe ich bereits derart geschälten Paprika aus der Tiefkühltruhe. Das ist so eine Arbeit, die ich lieber ohne Hunger erledige...
Zutaten - 8 Stück:

125g Couscous, grob
250ml Gemüsebrühe
250g Karotten, grob geraspelt
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 TL Ras el Hanout
1/2 TL Salzzitrone, fein geschnitten
50g Ziegenfrischkäse
1 EL Petersilie, fein geschnitten
1 Ei
Thymian
Salz, Pfeffer
Olivenöl 

1 rote Paprika (enthäutet und klein geschnitten)
1EL Öl
1 Schalotte (geschält kleingewürfelt)
1TL Puderzucker
200ml Gemüsebrühe
80ml Kokosmilch
Salz
Cayennepfeffer
1/2 TL Paprikapulver (edelsüss)
1 Streifen Zitronenschale (unbehandelte Frucht)
2 Scheiben Knoblauch
Zubereitung: 

Für die Sauce die Paprika vorbereiten: Den Backofengrill einschalten. Die Paprikasschote längs vierteln, entkernen und waschen. Die Paprikaviertel mit der Schale nach oben auf ein Backblech legen und mit Öl bestreichen. Paprika im Ofen auf der obersten Schiene garen, bis die Haut dunkle Blase wirft. Die Paprikaviertel aus dem Ofen nehmen, (m: in feuchtes Tuch einschlagen und) kurz abkühlen lassen. Dann die Haut abziehen. Die Paprikaschote in kleine Stücke schneiden. Den Puderzucker in einem Topf bei milder Hitze hell karamellisieren lassen. Die Zwiebel darin glasig dünsten und die Paprikastücke hinzufügen. Die Brühe angiessen und das Gemüse darin knapp unter dem Siedepunkt zehn bis fünfzehn Minuten gar ziehen lassen.

Die Kokosmilch hinzufügen und die Paprikasauce fein pürieren. Zurück auf den Herd stellen und mit Salz, Cayennepfeffer und Paprikapulver herzhaft abschmecken. Zitronenschale und Knoblauch hinzufügen, einige Minuten in der Sauce ziehen lassen und wieder entfernen.

Diese Sauce erhält durch das pürierte Gemuese eine natürliche Bindung, sodass auf Mehl oder Speisestärke verzichtet werden kann. Die Paprikaschote gibt der Sauce einen feinen Röstgeschmack.

Für die Bratlinge Brühe aufkochen. Couscous einrieseln lassen, vom Herd ziehen und zugedeckt 10 Min. quellen lassen. Zwiebel fein würfeln. Möhren schälen und grob raspeln.

Die feingewürfelte Zwiebeln im heißen Olivenöl glasig dünsten. Möhren zufügen, ebenfalls den fein gehackten Knoblauch und ca 3min mitbraten. Das Ras el Hanout dazugeben und kurz mit dem Gemüse rösten. Den gewürfelten Ziegenkäse untermischen. Mit Thymian, d Salzzitrone, Salz und Pfeffer würzen.

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander zu einem homogenen Teig vermengen. Gegebenenfalls nochmals abschmecken. Aus der Masse mit feuchten Händen 8 Bratlinge formen. In Olivenöl die Bratlinge von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten.
Inspiration: Essen und Trinken
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...