SOCIAL MEDIA

Samstag, 2. Juli 2016

kornblumenblaue Startschwierigkeiten: Projket Trombetta

Manchmal gleicht gärtnern einem Pferderennen in Slomo. Dabei muß man nicht ständig hingucken, und außerdem gibt man seine Wette auf sämtliche Pferde ab. Als dann nun von 14 Pferden unfassliche 11 in der Startbox hängen blieben.... Was soll man dazu sagen? Sind am Start, gehen aber nie ins Rennen. Das ist - jetzt mal ehrlich - ein unterdurchschnittlicher Lauf. 

Dass dennoch erste Zuchterfolge zu vermelden sind, liegt mit an der einsatzfreudigen Beharrlichkeit von Julie, die uns ein weiteres Päckchen mit Samen zukommen ließ.

Mit ihr zusammen - quasi als Schirmherrin des ganzen Unterfangens - wird dieses Jahr erstmalig der Trombetta di albenga  angepflanzt. Und zwar synchron sowohl bei Julie auf dem Balkon, wie bei uns im Garten. Julies Zuchtpferde haben dabei deutlich die Schnautze vorne (wohlgemerkt alles Abkömmlinge aus ein und derselben Tüte).

Aber wie so oft im Leben kann man manchmal ob der Komplexität der Zusammenhänge nicht genau rausfiltern, welches Detail zum Erfolg oder Mißerfolg führt. Wir freuen uns auf jeden Fall nun drei kleine Trombetta auf den Weg Richtung Pflanze gebracht zu haben und sind gespannt wie die Flitzebögen wie den wohl ein solches Gemüse erst schmeckt, wenn es schlachtreif ist.

Denn fast bin ich geneigt, aus Julies Mail rauszukopieren, wie sehr Julie in Lithurgien von dem Genuß dieser kürbisähnlichen Frucht ins Schwärmen geraten ist... Genauere Details dazu findet ihr bei Projektleiterin und Expertin Julie von mat & mi - samt dem neusten Zwischenstand ihrer Trombetti (stimmt die Mehrzahl?)! Kennt von euch jemand Trombetta? Auf dem Teller oder aus der eigenen Aufzucht? Ich bin für Erfahrungwerte aller Art ganz Ohr!



Manchmal würde man sich wünschen, dass alles so gedeiht, wie das, was eigentlich nicht ausgesät war und dabei SO SCHÖN wie Kornblumen aussieht!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen