SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April 2017


Der Tag startet - genau - mit Porridge und geht weiter mit Hausarbeit: saugen, wischen, Wäschewaschen, während ich parallel das Brot auf den Weg bringe, das ich nachmittags backe. Der Habib fischt mich nach seinen Besorgungen auf zum Café trinken. Dafür tackle ich mich stadtfein auf - nicht. Auf dem Weg nach Beaufort fahren wir an den verblühenden Wildtulpen vorbei, der beginnenden Wild-Orchideen-Saison und an dem Glyzienen gezierten blauen Haus. Wir hüpfen im selben Ort zur Mülldeponie (Frühjahresputz), machen einen Sprung in die épicerie, in die boulangérie (zwei croissants) und über den kleinen Mittwochsmarkt (Luxus-Erdbeeren, yeah!). Zurück fülle ich unsere Vase mit Flieder. Wir essen Reste von gestern zu Mittag, dann bereite ich das Appartement vor, samt dessen Blumenkästen auf der Terrasse - wir erwarten zu  Ostern unsere ersten Feriengäste. Wie jeden Tag eine Runde Unkrautjäten ... seit Tagen im T-Shirt. Ich bin froh, dass unsere abschüssige Wiese zum ersten Mal gemäht ist (mühselig). Wir haben einen neuen Mitbewohner: Herr Frosch im Teich - il est trop beau! Ich gehe für eine Runde auf die Yoga-Matte, dann backe ich uns noch etwas Süßes, esse mein Abendmüsli: Apfel, Joghurt und Raubtier-Granola... nebenher zum Bilderhochladen für 12 von 12 - wie jeden Monat bei Mme Kännchen


.... und weil der Frühling für Verliebte ist und *Verliebte sehen nährt Verliebter Sinn* (William Shakespear), bitte schön, zum Herz erfreuen:

  ° dieser Text, der mein Gemüt an seine klopfende Brust zieht
  ° diese Skulpturen , die mit dem Wasser spielen, von einer, die an das Gute und Schöne glaubt
  ° dieses mein Frühlingslied, das mich drehte, als ich der Welt verkündete: *Ich bin eine Knospe*

Kommentare :

  1. Bei Euch ist ja schon fast Sommer... Oder Spätfrühling? Sehr schön auf jeden Fall! Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt hast Du aber mit Text und Bild wirklich alle Sinne bei mir angesprochen. Und ach, die Glyzinien, hier blähen sich erst die Knospen auf.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Oh, der Flieder! Und die Glyzinien.. Beim Betrachten Deiner Fotos möchte man sich am liebsten in den Bildschirm fallen lassen und hoffen, dass man irgendwie auf der anderen Seite bei Dir rauskommt...

    Liebste Grüße...

    AntwortenLöschen
  4. Das Pariser Himmelblau ist mit Eurem vergleichbar, das ist aber auch alles… leider. Euere Ferienwohnung ist sehr schön und das letzte Bild mein Liebling.
    Ganz herzliche Grüße aus der Hauptstadt und ein schönes Osterwochenende!

    AntwortenLöschen