SOCIAL MEDIA

Montag, 12. Juni 2017

12/12


1.+2. --- der Tag beginnt wie der vorherige aufhörte: mit Sonnenschein und Zahnschmerzen des Habib. Das rituelle Frühstück fällt kürzer aus. (Herrlich übrigens, dieses *same procedure* - ich denke überhaupt nicht mehr darüber nach, was ich frühstücke... samesame... jeden Morgen)
3.+ 4.+ 5. --- Der Notfallzahnarzttermin führt uns ins von mir so gemochte Die. Dort bekommt der Habib den - wie sich rausstellt  - abgebrochenen Zahn mit freigelegtem Nerv repariert. Ich versuche den Wunsch eines Feriengastes nach deutscher Presse zu erfüllen und tigere durchs Städchen - sans succès, mais je faisais de mon mieux (nix zu machen). Zum Café-Trinken ziehe ich mich wie alle anderen in den Schatten zurück, wo ich den vom Scherz befreiten und erschöpften Habib wieder in Empfang nehme.
7. +8.. --- Ein weiterer Termin wartet: das Auto aus der Werkstatt abholen. Die heißesten Stunden des Tages verbringen wir im Auto - ich kann nur ans Baden denken.
9. --- Boxenstopp auf dem Heimweg in der Drôme. Kein Badezeugs dabei, so what, dann halt in Unterhose ins erfrischende Nass! Juchuh.... eeeendlich!
10. --- Unter der lauschigen Eiche läßt es sich zuhause gut aushalten. Für die Lektüre von Byung-Chul Han ist es trotzdem eigentlich zu heiß - ich lese seine Gedanken wie mise en bouche - in kleinen Häppchen. Das paßt gut zu seinen gewürzten Worten, die so erstaunliche Zusammenhänge herzustellen vermögen...
11. --- Vielleicht knipse ich später noch die bunte Lichterkette unter dem Kirschenbaum an. Gießen werde ich bestimmt müssen.
12. --- Zwiefelsohne aber drückt la canicule einen wie von alleine in den absoluten Reggae-Modus: so geht Sommer! Wieder Musik:




... und zur Erinnerung für alle Spontanen, die nach Sonne, Lavendel und Südfrankreich hungern: das Angebot gilt noch...

... mehr 12er-Einblicke wie jeden 12ten bei Mme Kännchen...

Kommentare :

  1. Ich hungere nach allen dreien, aber so spontan kann ich leider nicht sein... Also schmachte ich aus der Ferne. Meine Güte, Dein Leben hat so andere Bilder (und Farben!) als meins....

    Liebste Grüße
    aus dem Regen...

    AntwortenLöschen
  2. Deinen Blog besuchen und die Bilder betrachten ist wie ein kleiner Frankreichurlaub. Schön! Ich hätte jetzt gern die Füße in der Drôme. Im letzten August haben wir das im Rhone sehr genossen. Wobei uns die Atomkraftwerke etwas unhemlich waren.

    Liebe Grüße
    zum leuchtend schönen Frankreich

    Nula

    AntwortenLöschen
  3. JEDEN Morgen wenn ich unseren mickrigen (aber willensstarken) Lavendel gieße, denke ich an Dich! Liebe Grüße in die Hitze (die morgen wieder hier ankommen soll… puh! )
    PS : ich hoffe, der Habib ist nicht definitiv vom Scherz befreit… aber vom Zahnweh! ;-)

    AntwortenLöschen