SOCIAL MEDIA

Sonntag, 18. Juni 2017

Angrillen: Kichererbsenfladen


Wir stecken mitten in der Zeit, die ausgekostet, gelebt und draußen verbracht werden will. Time for Grillfeste, ladies and gentleman! Die Zeit der erleuchteten, bunten Lichterketten! Juchuh!! Also das hoffe ich zumindest für euch. Da wir schon öfters hier zusammen auf der Terrasse gegessen haben, staut sich bereits einiges an Rezepten. Man kommt ja zu nix bei güldenem Sonnenschein vor lauter Dolce Vita! Hier habe ich euch bereits Lieblinge für gemeinsame Gartenfeste zusammengetragen - da zahlt sich nun der Fleiß aus in kürzester Kürze bereits seit 6 Jahren zu bloggen.

Nachvollziehbar auch, dass weder ihr noch ich Lust habt, lange am Herd zu stehen, wenn die Sonne vor der Tür derart zum Spielen ruft. Genau an diese Bedürfnisse habe ich meine nächsten Rezepte angepaßt: entweder geeignet zum Grillen oder ein schnelles Mittag-/Abendessen. Oder - im Idealfall - sowohl als auch.

Heute beginne ich mit einem Kichererbsenfladen, den man wirklich nebenher machen kann und der suppi geeignet ist, in verschiedene Saucen getunkt zu werden. Abends wird der Teig geknetet und vor dem Grillen ausgerollt und in den Ofen geschoben. Selbst für absolute Broteinsteiger bestens geeignet - dafür braucht es wirklich keinerlei Vorerfahrung. Zu den Saucen komme ich dann in beim nächsten Mal...

Zutaten - ergibt ein Blech:

Fladen
120g Kichererbsenmehl
280g Weizenmehl (m: T65)
100g Roggenmehl T 1150
7g Hefe
2 EL Olivenöl
(optional 1 TL Weizen-ASG)
1/2 TLSalz
340ml Wasser

bestreuen
2 EL Olivenöl
1 TL fleur de sel
2 EL Rosmarin, fein gehackt 

Mehl (m: Hartweizengrieß) zum Ausrollen

Zubereitung:

Die Zutaten für den Fladen sorgfältig und mit Geduld zu einem homogenen Teig verkneten, bis er beginnt, sich von demSchüsselrand zu lösen. Die Schüssel abdecken und den Teig bei Raumtemperatur etwa 1 Stunde anspringen lassen, dann für 12-24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 200° (O/U-Hitze) vorheizen (m: mit Backstein/ oder Backblech)

Den Teig auf einer Arbeitsfläche (m: mit Hartweizengrieß - das gibt einen zusätzlichen, leichten Crunch) etwa 1/2cm dick ausrollen. Abgedeckt etwa 15min entspannen lassen. Mit den Fingern kleine Dellen in den Teig dupsen und mit dem Olivenöl bepinseln und mit dem Rosmarin bestreuen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. In den Ofen (m: mit Dampf) schieben und etwa 25min backen bis die Ränder sich golden verfärben. In Stücke schneiden und zu verschiedenen (Grill)Saucen servieren.

1 Kommentar :

  1. Socca oder Cade liebe ich.
    Dein Rezept für "Backlinkshänder" auch! :-)
    Besten Dank für den Stupser.

    AntwortenLöschen