SOCIAL MEDIA

Freitag, 23. Februar 2018

Cheese-Day: Tarte rustique aux deux choux


Direkt beim allerersten Lesen habe ich für mich *Cheat-Day* zu *Cheese-Day* umgebastelt. Wir leben entschieden zu hinterwäldlerisch und zu zurückgezogen, als dass wir die Zone des Diät-Wahns, Kalorienzählens oder Musekaufbaus noch berühren. Was ich versuche, ist uns gesund und frisch zu ernähren. Ein Fresstag in der Woche, an dem alles erlaubt ist, was sonst verboten ist, dürfen andere praktizieren. *Wenns schee macht* (wenns schön macht), hätte meine Oma dazu gesagt, bitteschön, soll, wer meint. Bei einem *Cheese-Day* hingegen reicht ein angedeuteter Wimpernschlag und ich bin dabei! Was Käsefäden zieht, das zieht auch mein Begehren an!

In Frankreich liegt die Liebe zu Käse quasi in der Luft: ein Mal tief eingeatmet und schon ist man infiltriert. Hier Käse zu verschmähen, käme einem Koreaner gleich, der Kimchi scheut, einem Inder, der kein Curry mag, einem Engländer, der nie Schwarztee trinkt, einem Italiener, dem Pasta zu wider ist und.... nun, es ist mir - geographisch gedacht - völlig unvorstellbar, dass Frankreich nicht käseherzschmelzend auf jeden abfärbt, der sich in diesem Land aufhält!

Der Morbier aus dem Jura, den ich in diese Tarte gewürfelt habe, zählt zu meinen Lieblingen. Wobei sich im Käse-Wunderland auf einen Käse festzulegen, an Idiotie grenzt. Aber solltet ihr diesen Käse nicht kennen, und ihr stolpert mal darüber, dann habt ihr hiermit eine warme, ausdrückliche Empfehlung. Selbst in dieser Quiche - die ja doch ein Zusammenspiel mehrerer ist - kommt sein eigenwilliger Charakter erkennbar durch.


Zutaten - 2-3P Tarte von 26cm Durchmesser:

120g Dinkel-Vollkorn
60g Dinkel 1050
90g Butter, kalt, in Flöckchen
50g Quark
Salz
Chiliflocken
etwas kaltes Wasser

350g Spitzkohl, in feine Streifen
100g Rosenkohl, geviertelt oder -achtelt
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Paprika-Pulver
1 TL getrockneter Thymian
1/2 TL Kreuzkümmel
1 EL Tomatenmark
2-3 EL Gemüsebrühe
1 Pr Zucker
Salz, Pfeffer 
Sonnenblumenöl

90g Crème fraîche
30ml Sahne
1 Ei
Salz, Pfeffer
1 EL Mehl

100g Käse (m: Morbier)

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Boden zügig einen homogenen Teig kneten und ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswellen auf ca. 36cm Durchmesser - für den umgeschlagenen Rand etwa einen Ring von 5cm Breite bemessen. (m: ich lege mir dafür stets meinen Boden fest, damit ich weiß, wie weit meine Fülle reichen darf). Den ausgewellten Boden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck setzen.


Die Zwiebel fein würfeln. In Öl glasig dünsten. Kurz vor Ende den Knoblauch, den Thymian, den Kreuzkümmel und das Paprikapulver mitrösten. Das Tomatenmark untermischen und ebenfalls kurz mitwenden, Gemüsebrühe und den Kohl zufügen und weitere 5min braten. Gemsüsebrühe anschütten, Deckel auflegen und ca. 10min weich garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Ofen auf 190° Umluft vorheizen.

Das Ei mit Crème und Sahne verquirlen, ebenso das Mehl zufügen. Salzen, pfeffern und den etwas abgekühlten Kohl sowie den in Würfel geschnittenen Käse miteinander vermegen. Die Fülle auf den Boden der Tarte setzen, die Ränder umklappen und die Tarte in den heißen Ofen schieben. Insgesamt 45min backen - nach 20min auf 180° runterdrehen. Vor dem Anschneiden 5min ruhen lassen.

nein, kein Morbier im Bild - der Morbier ist deutlich kleiner...

Kommentare :

  1. Ich habe mich schon so oft innerlich über den "Cheat Day" mokiert, ich mache sofort mit beim Cheese-Day. Gerne auch öfter als einmal die Woche.
    (Theoretisch könnte ich ja jetzt eine Abhandlung darüber schreiben, wie krank ich es finde, sich erst eine Woche lang zu kasteien und sich dann einen Tag lang all das reinzupfeifen, was man sich versagt, aber ich lasse es mal ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon irgendwie kranker Scheiß, oder ;-)
      Aber der Schönheitswahnindustriemarkt gibt es her... selber schuld, wer da mitmacht. Mein Weg isses schon mal nicht...
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Sehr verlockend dieses Rezept :-))Und dann auch noch mit Spitzkohl, herrlich. Diesen Winter genießen wir die Kohlsorten rauf und runter.
    Morbier kenne ich leider nicht.Sonnige Grüße aus einem sehr frostigen Berg. Land

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Kohl, Angelika, können wir auch nicht genug bekommen. Und dann hat er ja praktischerweise auch eine ordentliche Portion Vitamin C inuts... was will man mehr? Morbier lohnt sich das Entdecken - auch, logo, zum Brot!

      Löschen
  3. Ach, was sieht das lecker aus! Im Prinzip ist mein Cheese-Day der Pizza-Tag, den wir hier meist einmal pro Woche haben. Aber vielleicht sollte ich die Routine mal mit dieser Tarte durchbrechen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage ja gerne, Julia, dass die französische Antwort auf die italienische Pizza die Tarte ist - quasi *SameSame but different* :-)

      Löschen
  4. Hach, Morbier ;-) Der war wenn ich mich noch richtig erinnere, nach "Emmentaler" der erste Käsename, den ich mir merken konnte. Lag vermutlich an der innenliegenden Ascheschicht. Schön, dass es den Käse inzwischen auch hierzulande verlässlich gibt.
    Hab deine Tarte heute nachgebacken und den Morbier mangels Morbier mit Reblochon ersetzt. Gibt sicher schlimmeres ;-) Hat wunderbar geschmeckt und wird in die Liste von Lieblingsrezepten aufgenommen.
    Danke!
    Sonnig-kalte Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Hans-Dietrich, wenn du dir den Namen von Morbier so leicht hast einprägen können, dann muß es Käseliebe sein :-)
      Und ich freue mich sehr über deinen Kommentar *wird in die Liste von Lieblingsrezepten aufgenommen*! Mehr kann ich mir unmöglich wünschen... so als Foodblog!urück
      beste Grüße z

      Löschen
  5. Der nächste Spitzkohl ist schon für dieses Rezept reserviert. Bei Käse und Quiche werde ich grundsätzlich hellhörig :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quiches und Tartes, Stefanie, sind meine liebsten Alltagsküchen-Allrounder - Winter wie Sommer. Und sie schmecken halt auch immer - und sie schmecken den allermeisten. Wer mag schließlich keine Pizza ;-)??

      Löschen
  6. Das klingt einfach unschlagbar lecker! Und die Portion Gemüse hat man mit dieser Tarte ja auch gleich abgedeckt! Also überhaupt keine Notwendigkeit für einen cheat day 😊 aber cheese day immer gerne!
    Den Morbier muss ich im Käse-Lädchen mal suchen, kenne ich bisher noch nicht.
    Dankeschön für die Inspiration!
    Liebst, Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, genau, richtig, beim Cheat-Day haut man sich ja dann vorzugsweise Scheiß rein, der nicht gesund ist. Vielleicht bevorzugt Fast-Food? Ich bin überfrag: keinerlei Erfahrung damit. Bei Käse allerdings bin ich in meinem Fach. Komm, ehrlich, was schmeckt käseüberbacken nicht gleich besser, stimmts Alexandra :-)

      Löschen
  7. Ich finde es ganz und gar unsympathisch wenn man sich auf sein Äusseres reduziert und lebe von daher auch gerne hinter dem Mond. Wir versuchen uns ebenfalls so gesund und ausgewogen als möglich zu ernähren, treten zwischendurch mal kürzer da das ja durchaus gesund sein soll und manche Zellen, die man nicht haben möchte in ihrer Entwicklung hindert, aber wir essen auch sehr genussvoll und da gehört für mich Käse und Tarte unbedingt dazu. Geplant habe ich das Leckerle für morgen, ich habe noch etwas Rosenkohl und Jaroma hier liegen der bestimmt ein schöner Ersatz für den Spitzkohl ist.
    Liebe Grüsse von hinterm Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, zugegeben, ich habe auch keinen Grund, mir viel Figur-Gedanken zu machen. Aber Diät war und wäre nicht mein Weg. Und alleine durch unsere gemüselastige Küche - und ja schon auch weil wir die tierischen Fette immer wieder an manchen Tagen bewußt rauskürzen - brauche ich mir wegen Käsetage keine Sorgen machen. Im Gegenteil :-) Nein, wirklich, ein Leben ohne Käse - da fange ich an zu seufzen alleine bei der Vorstellung ;-) Und? Hast du eigentlich nachgebacken? Hasts euch geschmeckt?

      Löschen
    2. Die Tarte wurde wie geplant gebacken und hat uns super geschmeckt. Ich habe schon einige aus deinem Fundus nachgebacken, die kamen bisher alles prima an.
      Habs noch fein am Meer!

      Löschen
  8. Köstlich! Was für ein feines Rezept. Genau nach meinem Geschmack. Käse geht immer ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.