SOCIAL MEDIA

Montag, 12. März 2018

12 von 12 - März 2018










1 und 2 
... wieder zurück ändern sich manche Dinge nicht: der Blick ins Tal und der Start in den Tag. Wobei letztere Gewohnheit wieder neu und bewußt aufgegriffen wird - unter leichtem Sniefen ob der Erinnerung an das Obst der letzten Wochen. 

3
... upps, kaum dreht man der nächsten Kleinstadt für ein Weilchen den Rücken zu, schon gibts einen politischen Sprayer. Flüchtingspolitik, tja wie überall: Brot für die Welt aber den Kuchen teilen wir nicht - aufgenommen bei meinem Standart-Parkplatz

4 und 5 und  6
... überhaupt, Crest hübschte sich gegen die dunkle Jahreszeit von innen auf: schöne Deko in Fenstern und Geschäften. Vorbei ist es für mich mit den tropischen Vögeln und üppigen Blumen - noch gilts bei launigem Wetter hinter der Glasscheibe zu warten

7 und 8
... am Ziel angekommen: verabredet mit einer Freundin zum café trinken, updaten und ihren Geburtstag nachfeiern

9 und 10
... daheim ruft nach dem Mittagessen - Rösti, Süßkartoffeln, Radieschen-Quark - der Garten fürs erste genauere Inspizieren. Ich bereite ein Frühbeet vor. Die Primelchen unter unseren Himbeeren sind übrigens Teil eines Umsiedelungsprojekts: heimatlose Primeln haben wir aus der Wildnis in unsere Kultiviertheit geholt. Wie auch Gänseblümchen (wir hatten tatsächlich keine Gänseblümchen - gibts das?!), Schlüsselblumen und Herbstzeitlose. Haben sie Fuß gefasst, dann mehren sie sich von alleine. Garten kann auch günstig!

11
... wie schön schmotzig die Erde gerade ist: locker, durchfeuchtet, fruchtbar. Bref: bereit für die erste Aussaat von Erbsen und Radieschen

12
...  noch dünstet alles etwas grau, verhangen, aber doch drückt überall das Grün: die Forsythie (mit dem grausligen Namen), die Krokusse, die Primeln, die ersten Narzissen, die Blutbuche, les bleus und die Schneeglöckchen. Also demnächst sollte auch Abelard sein Winterquartier wieder verlassen

--- keine Bilder bekommt der Haushalt mit Wäscheberg, Staub wischen und eine kleine Yoga-Einheit: noch drückt das Jet lag den Energiepegel

Alle Eindrücke am 12ten des Monats sammelt wie üblich bei Caro aka Mme Kännchen!

Kommentare :

  1. Die chicen Gummistiefel lassen großen Aktivismus erwarten. So schön bunt, frühlingshaft und auch noch lecker, dieser Tag! Die Schaufensterkatze erinnert mich stark an unsere alte Mieze, da werd ich wehmütig...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Frühjahr braucht großen Aktionismus bei uns: für den Garten könnte ich mich schlichtweg mehrfach klonen und dann wartet noch parallel der Frühjahresputz der Ferien-Appartements. Aber Eile mit Weile. Wer sich stresst, ist auch nicht schneller fertig. Ach, und so eine süße Mietzekatze hattest du - ja, ich verstehe deine Gefühle. So ein Tier wächst ans Herz - das kann niemand nachvollziehen, der nie Tiere hatte... liebe Grüße zurück...

      Löschen
  2. Deine Bilder von heute erinnern mich ein wenig an Sveas Großstadtfotos, was an der Street Art und dem bunten Schaufenster liegt... aber dann ist da wieder dieser große Himmel und die hohen Wolken. Gutes Wiedereingewöhnen und einen schönen Frühling wünsche ich Dir!

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Volle urban, oder? Nach Wochen in tropischer Natur kommt mir selbst unser Kleinstädchen wieder wie *City* vor. Aber gut, wem schreibe ich das: mitten in St.Petersburg ;-) Danke für deine lieben Wünsche und herzliche Grüße zurück!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.