SOCIAL MEDIA

Montag, 26. August 2019

Brownie kann alles


Keiner, nicht einer meiner Verkoster, hegte nur den Ansatz eines Verdachts, dass in diesen Brownies Zucchini versteckt sein könnten. Natürlich habe ich es vorneweg nicht dazugesagt. Ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen. Wer will schon besonders kritische Geister auf den Plan rufen? Und Nestle käme auch nicht auf die Idee, fett zu kennzeichnen, in welchem seiner Produkte Geschmacksverstärker enthalten sind. Wobei man Zucchini als Antipode aller Geschmacksverstärker bezeichnen muss. Neutraler könnte sich die Zucchini in diesen  Brownies nicht verhalten. So zurückhaltend, so unauffällig - fast stellt sich die Frage, wofür braucht es die Zucchini dann überhaupt.

Vorneweg - da ist sich sämtliche Werbung einig - geht es um Emotionen! Und Zucchini hübschen das amerikanisches Traditionsgebäck ordentlich auf... fürs Gefühl. Klingt doch gleich um Äonen gesünder dank Zucchini. Zugegeben mit 150g eher als homöopathische Dosis.

Und weil Brownies von Natur aus gatschig sind (und zwingend sein sollten - alles andere wäre ein Verbrechen am Brownie), bemerkt man noch nicht einmal anhand der Konsistenz, dass Gemüse im Schokoladenteig untergetaucht wurde. Die Zucchini unterstützt letztlich nur die Hauptcharaktereigenschaft des Brownies (Gatschigkeit) und verhindert eigentlich, dass man ihn richtig verkrachen kann (trocken durchbäckt). Es liegt mir auf der Zunge zu behaupten, dass in keine andere Süßknabberei Zucchini besser passen als in Brownies.

Zitronen-Verbene und Kardamom verhalfen meinen Brownies zu noch mehr Leben. Wenngleich auch ein denkbar kurzes...


Ein Brownie kann alles - bestimmt auch *Tea-Party* - wenngleich nicht typischerweise, aber sind Brownies nicht mittlerweile *Global Player*? Verdientermaßen! Nun, ich beginne einfach, damit Zorras 15. Bloggeburtstag zu feiern - Zorras Blog ist für mich ein Fixstern in Blogistan und völlig undenkbar wegzudenken. Herzlichen Glückwunsch, liebe Zorra, du bist unser Foodie-Urgestein :)!

Zutaten - Form: 20cm x 25cm

150g Zucchini, grob geraspelt
75g Butter, weich
50g Schokolade (70%)
50g Mehl*
1 TL Back-Pulver
1 Pr Salz
80g brauner Zucker
100g Nüsse, grob gehakt (m: Haselnüsse)
3 TL Kakao
30g Schokolade, gehakt (70%)
2 Eier
1 EL Zitronen-Verbene, fein gehackt
1/2 TL Kardamom

Zubereitung:

Backform mit Backpapier auslegen.

Ofen auf 150° (Umluft) vorheizen.

Zucchini grob raspeln. Verveine fein hacken - ebenso 30g Schokolade. Die Haselnüsse sehr grob hacken.

Butter mit 50g Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Mehl, Backpulver, die Prise Salz und Kakao-Pulver miteinander mischen.

Zucker und Eier weiß-cremig aufschlagen. Gewürze und Schoko-Butter unterrühren. Mehl-Mischung zufügen und kurz homogen vermengen. Zuletzt Zucchini und Nüsse untermischen und den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen - für 25-30min in den Ofen schieben (Stäbchenprobe - darf nicht völlig durchgebacken sein). 

*Anmerkung m: beim nächsten Mal verwende ich Vollkorn-Mehl... für die Emotionen und so...


Kommentare :

  1. Hallo Micha,
    Das Rezept ist doch der Knaller. Zucchini in Brownies zu stecken ist
    echt eine tolle Idee. Gratulation hoch3 !!!.
    Schauen suuuper lecker aus.
    Liebe Grpße von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brownie mögen doch alle, oder Irmi? Und ich nahm hierfür einen gelben. Aber spielt in dem dunklen Teig eigentlich keine Rolle... so oder so lecker :)

      Löschen
  2. Wunderbar, das wird unbedingt ausprobiert! Gemüse im Kuchen finde ich immer toll!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komischerweise, Andrea, klingt *Gemüse im Kuchen* für viele abschreckend! Aber die können unmöglich diese Brownie kennen! liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Wunderbare Idee, gatschige Brownies zum Afternoon Tea! Ich würde sagen die passen perfekt. Danke liebe Micha!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Zorra, aber noch mehr erfreue ich mich an Dir und Deinem Blog! Viele bises!

      Löschen
  4. Ich sollte wohl auch mal Zucchini an Brownies machen - ich backe die nämlich immer einen Tacken zu sehr durch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Verbrecherin ;-)! Nun, Susanne, dann ist Zucchini die Waffe der Wahl, die diesem Tacken entgegenwirken kann!

      Löschen
  5. das ist eine super Idee, die "Kinder" stehen total auf solches Gebäck, danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne auch einige Erwachsene, Irmgard, die auf Brownie ebenfalls abfahren. Oder hast du *Kinder* deshalb in Anführungszeichen ;)?

      Löschen
  6. Gemüse in Kuchen geht echt gut, finde ich. Rote Bete zum Beispiel ja auch, die passt roh gerieben hervorragend zu Schokoladengebäck. Die Brownies sehen jedenfalls super aus :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei ich vermute, Ela, dass Rote Bete deutlich mehr Geschmack mitbringt als es Zucchini tut. Was ja aber auch von Vorteil sein kann... liebe Grüße zurück!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...