SOCIAL MEDIA

Sonntag, 24. Januar 2021

Schönes für Jetzt und Hier

 

**** Zwei Sonnentage inmitten von Dauerniesel nutzte ich, um im Garten mit Rosenschneiden zu beginnen. Und direkt neben mir flirtete sich unmissverständlich ein Vogelpärchen an. Es war gestern wieder grau, dunkel, kalt und nass, aber mir wurde von Vorboten gezwischert, dass die ersten Frühlingsgefühle bereits in der Luft liegen! (Gut, und zugegeben, das Schmetterlingsbild ist noch von letztem Herbst).

 

**** Dem Song des Australiers Xavier Rudd könnte ich in Dauerschleife hören. Nase immer schön gen Sonne strecken - erstes Gebot der Stunde! (via Youtube)



**** Die meditative, fragile und ästhetische Kunst von Lara Jakobs Rigolo - beginnt ab der 57sten Minute - : die Sanddorn-Balance. Die Geheimnisse dieser Kunst werden von ihrem Schweizer Erfinder Mädir Rigolo nur an ausgewählte Artisten weitergegeben wird. Allein beim Zusehen wird man in eine Welt von Stille und Harmonie entführt (via Arte):


 

**** Die wunderschöne Naturfotographie des Finnen Konsta Punkka - auch mit Insta am Start - läd zum Schwelgen ein! Was Geduld, was Empathie und Ruhe dieser junge Kerl hat!


**** Und mein Prof. Stephan Balkenhol, bei dem ich studiert habe, macht gerade eine Einzelausstellung in Lehmbruckmuseum in Duisburg. Von Anfang an bewunderte ich seinen Fleiß. Und wie unbeirrt er Schönes einfach schön sein lässt - ohne deshalb glatt und nur gefällig zu sein. Kunst muss eben nicht provozieren: *Ich versuche immer etwas [von meinen Arbeiten] im Atelier zu behalten. So ein bißchen wie der Bäcker, der immer ein bißchen Sauerteig übrig läßt, um am nächsten Tag backen zu können.* (ebenfalls via Arte)

   

 

**** Deutschlands bekanntester Förster Peter Wohlleben im Interview, jener der versucht zu zeigen, dass Bäumen Menschlichkeit nicht fremd sein muss und der dafür plädiert, dem Wald mehr Raum für Natürlichkeit einzuräumen: *Alleine ist man ein Querulant, zu fünft sind wir jedoch schon eine Bürgerinitiative!*

Kommentare :

  1. Liebes Salzkorn,
    Hamburg hat den besten Frühlingsbeweis: bei steigenden Temperaturen kehren die vier Balkenhol-"Bojenmänner" aus ihrem Winterquartier zurück auf Elbe und Alster. Wir lieben sie und grüßen sie stets auf unseren Spaziergängen: alte Freunde, seit 1993 jeweils bis zum Winteranfang auf dem Wasser. Und immer wieder Geraune um uns herum: Mama, Papa, da steht einer im Wasser! Mit Hemd und Hose!!!
    Herzlichst,
    Sandkorn

    AntwortenLöschen
  2. Die Sonne steigt und mit etwas mehr Licht steigen auch mehr Vogelgesänge gen Himmel.
    Das tut gut
    Danke Dir
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Ach Sonne, ja. Und Frühling, einen Hauch. Das wäre es. Es wird sein. Irgendwann.Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunni, ob du dich bitte bei mir per Mail meldest - ich finde partout deine Mailadresse nicht mehr. Du ahnst bestimmt warum! bis hoffentlich bald...

      Löschen
  4. Danke für diese Einlagen! Wobei mir hier der Winter - mit tageweise Schnee ausreichend zum Rodeln durchaus ganz gut gefiel!
    Dennoch: Alle Anzeichen von Frühling erwecken unsere Freude.
    Herzlich, Hannah

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...