Montag, 15. August 2011

Asiatisch für Quereinsteiger - Nasi Goreng

Asiatisch esse ich gerne. Sehr gerne. Während meines 2 monatigen Asienaufenthaltes in Thailand, Burma und Kambotscha hätte ich ewig so weiter essen können (wobei ich in Burma viel indisch gegessen habe). Ab und an gelüstet es mich und dann mache ich uns dieses einfach nachzubastelnde Nasi-Goreng, für das man keinen Asia-Laden um die Ecke benötigt, denn die Zutaten hat man in der Regel zu Hause. Zudem ist es ein wunderbares Alltagsessen, schließlich ist es ratzfatz zubereitet UND mit der Gemüseauswahl darf varriiert werden - wobei ich mich zugegenermaßen bisher immer an diese Auswahl gehalten habe.

Sämtliches Gemüse stammt aus unserem Garten und natürlich ist auch die Gurke frisch geerntet. Diesen kinderleichten Asia-Reis gibt es bei uns immer und immer wieder!

Zutaten:

4 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
2 Stangen Lauch
1 Paprika, rot
1/2 Salatgurke
2 Tomaten
(150g Mungbohnensprossen)
4 Eier
4 EL ÖL (Erdnuss)
400g gekochter Langkornreis
3 EL süße Sojasauce
2 EL Ketchup
2 TL Sambal oelek 
(m: etwas Harissa+ 1 TL Knoblauchchilisauce)
Salz

Zubereitung:

Den Reis wie üblich in Salzwasser kochen.

Schalotten und Knoblauch schälen und hacken. Gurke waschen und in Scheiben schneiden. Paprikaschote putzen, waschen und in Streifen schneiden. Den Lauch in feine Ringe schneiden, die Karotten in Julienne. Für die Frischedeko auch die Tomaten in Schnitze schneiden.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Eier darin braten und warm stellen.

Das restliche Öl erhitzen, darin die Schalotten, den Knoblauch und das restliche kleingeschnittene Gemüse ausser den Tomaten andünsten. Reis zufügen und unter Rühren 3 Minuten braten. Sojasauce, Ketchup, Sambal oelek und die Sprossen untermischen und weiter 3 Minuten braten.

Den Reis mit Gurke und Tomate auf einem Teller anrichten - darauf jeweils ein Spiegelei setzen sofort servieren.
Ist das nicht eine gute Gelegenheit, wieder mal bei Cucina Rapida mitzumachen?!
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Kommentare:

  1. würd ich ja auch essen, aber mit dem Einstieg in diese Gewürzwelt tue ich mich schwer. Ich bleibe im Mittelmeerraum.

    AntwortenLöschen
  2. @Robert: Sobald es kapriziöser wird, bin ich bei indischer und asiatischer Küche ebenfalls nicht ausgerüstet. Daher ist dieses Gericht lediglich ein kleiner, novizischer Ausflug - und ein gelungener, wie ich finde.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne bis anhin nur die Varianten zusammen mit Hühner- oder Rindfleisch in ähnlicher Form. Warum eigentlich nicht ohne ... ?
    Ich LIEBE die asiatische Küche! Danke für das Rezept.

    @ Robert
    Nur Mut, du wirst begeistert sein. Grosses Basler Ehrenwort !

    @ salzkorn
    Gestatte mir den Hinweis: Im Titel deiner "Münster-Ravioli" (vom 6.1.13) hat sich ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - für das Kompliment wie das Aufmerken!
      Ich gehe direkt nachschauen, was zu edieren ist!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...