SOCIAL MEDIA

Montag, 17. September 2012

Feigenpizza mit Raclettekäse

Zufrieden und müde von meinem Sonntag könnte ich mit einem einzigen Wort diese Pizza zusammenzufassen: köstlich! Wir haben einen schönen Ausflug durch die Drôme gemacht, waren Essen auf der Terrasse eines kleinen Familien-Restos und im Garten bin ich nachmittags gut vorwärts gekommen.

Folgenden Kniff, der mir in einem Schuhbeck-Buch begegnet ist, macht diese Pizza nicht nur wegen ihres Belags besonders: ich habe den Pizzateig blanko vorgebacken und den Käse erst am Schluß damit belegt. So wird mir der schnell und zart schmelzende Raclette-Käse nicht in der Zeit, in der der Boden knusprig wird, rabenschwarz. Nebeneffekt ist, dass der Pizzateig extra-luftig wird ohne drückenden Belag von oben. Und gut sättigend ist sie dank des Käses obendrein

Unsere Chilis sind allerdings so feurig, dass ich keine ganze verwendet habe, eher eine 3/4. Prickelnd, wie die Lippen anschließend leicht funkeln davon.
Zutaten.


3 Feigen
250g Raclette-Käse, von Rinde befreit
1 rote Chili, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 rote Zwiebel, in feinen Ringen
5 Scheiben Salami
4 Scheiben geräucherter Schinken
Pfeffer
frischer Thymian
Basilikum

Zubereitung:

Pizzateig wie gewohnt herstellen, auswellen und mindestens 20 Minuten entspannen lassen. Den Backofen mit Pizzastein hochheizen. Pizzaboden einschießen und knusprig backen. Rausholen, mit dem Raclettekäse belegen, darauf die Salami und die Feigen verteilen, ebenso die Zwiebel, den Knoblauch, die Chili und den Thymian.

Ofen etwas runterschalten (m: 200°) und Pizza nochmals in den Ofen geben, bis der Käse blasig geschmolzen ist. Vor dem Servieren den Schinken darauf  setzen, pfeffern und mit Basilikum bestreuen.

Kommentare :

  1. Was für ein Pizzabelag! Da möchte man schon zum Frühstück reinbeissen. Schinken mag ich viel lieber mit saftigen Feigen als mit Melone, eine sehr gelungene Kombination.

    Liebe Grüße, Alex

    AntwortenLöschen
  2. Die Pizza sieht köstlich aus. Die Kombination aus Feigen und Schinken, zusammen mit ein bißchen rotem Feuer, schmeckt sicher wunderbar.
    Auch wenn ich selbst nicht so viel (und vor allem so gut) koche, lasse ich mich gerne inspirieren...

    Liebe Grüße ins schöne Frankreich!
    Mond

    AntwortenLöschen
  3. Da geht es mir wie Alex - diese wunderbar aussehende Pizza könnte ich jetzt auch zum Frühstück verdrücken! Die Kombi ist echt super.

    AntwortenLöschen
  4. Gibt's jetzt echt nicht. Hatten wir gestern Abend.
    (Nur so..ohne Fotos).
    Schmeckt toll!

    AntwortenLöschen
  5. Wäre der Teig nicht so aufwändig, würde ich das jeden Tag essen können... seufz

    AntwortenLöschen
  6. Besonders gefällt mir das Feigen-Herzchen auf dem letzten Bild oben :) Ich habe auch ein Herz für Feigen. Und Deine Pizza. Und ...

    AntwortenLöschen
  7. diese pizza ist echt ein knaller.. gut, dass meine feigen zum nächsten wochenende wohl genau den richtigen reifegrad haben :-)

    AntwortenLöschen
  8. sehr fein - so was ähnliches hab ich für diese Woche auch geplant ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @Alex: Diese Pizza war auch ganz nach meinem Geschmack - und zum Frühstück hätte ich die ebenfalls essen können :)

    @Mond: Schön, dich hier zu lesen, nun, wo ich glühender Fan deines Traumkleides bin!

    @Eva: Fruchtig und Herzhaft - und ich habe Gelüste ;)

    @Sybille: Na, dann muß ich bei dir nicht weiter werben für diese Pizza :)

    @Ina: Nun, der Pizzateig ist wahrscheinlich vorallem für die Brotbäcker unter uns. Aber dieser hier mit Hefe ist auch eine feine Sache und etwas *unaufwendiger*: http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=5984&highlight=pizzateig. So steht einem *jeden Tag* nix mehr im Weg :)! Herzlich Willkommen, übrigens!

    @Schokozwerg: Oh, das war mir gar nicht aufgefallen. Na, anscheinend findet *Herz zu Herz* :)

    @Feinschmeckerle: Also diese Pizza werde ich nun auch zu jeder Feigensaison backen - lecker!

    @Uschi: Und gabs am WE gefüllte Pasta? Pizza oder Tarte ein Mal die Woche muß bei uns genauso sein wie 1x Pasta!

    AntwortenLöschen
  10. Sieht himmlich aus! Da kriegt man richtig Appetit! Ich liebe die Kombination aus Feigen und Schinken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinen Geschmack hat diese Pizza auch völlig getroffen! Schönes, kulinarisches Wochenende euch beiden!

      Löschen
  11. Ja gerne! Da würde ich nun zum Frühstück gerne ein Stückchen davon haben!
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  12. Wir hatten gerade diese Pizza. Mit eigenen Feigen, ich hole derzeit täglich 10-15 Stück, und der ersten roten Chilischote. Keine Ahnung welche Sorte, aber gut scharf. Jedenfalls war die Pizza ein Gedicht. Den Teig hab ich wo anders her, den muß man lt. Rezept nicht gehen lassen. Ich hab ihn aber 30 Min. trotzdem gehen lassen und dann noch 20 Minuten auf dem Backpapier. Der Teig wurde rustikal ausgezogen, nicht gewellt. Habe ihn 5 Minuten auf 250°C auf meinem heißen Stein vorgebacken, belegt, dann auf 230°C 15 Minuten fertig gebacken. Es hat alles wunderbar harmoniert, es war nicht zu scharf, es schmeckte köstlich. Wird es def. wieder geben. Man darf auch hier wieder alles übernehmen für ein perfektes Geschmackserlebnis. Vielen Dank für das tolle Rezept, das es in keiner Pizzeria geben wird.

    Liebe Grüße aus dem schönen Markgräflerland.

    AntwortenLöschen