Sonntag, 5. Mai 2013

schwing in den Tag: Bircher Müesli - ma façon

Was Frühstück-oder Abendessengewohnheiten angeht, sind wir doch recht deutsch geblieben. Verbinden wir mal einen Marktbesuch mit petit déjeuner, dann MUSS ich mein Croissant in den petit crème tunken - das ist allerdings wieder sehr französisch.

Zuhause ist mein liebstes aber das Butterbrot. Und abends beschließen wir den Tag gewöhnlich mit einem Müsli - fast immer. Wir lieben beide frisches Obst, was wir immer zuhause haben und schwingen damit am liebsten Richtung Bett. Geht aber auch umgekehrt: morgens Richtung Tag flattern ;)!

Was habe ich mich unterwegs auf Müsli gestürzt, etwa auf Pallawan in Port Barton, wo ein grantiger, alter Schweizer mit einer zauberhaften Fillipina ein kleines Guesthouse direkt am Meer betrieben hat. Und dort wurde das schlechteste und überbezahlteste Bircher-Müsli angeboten, dass ich je gegessen habe. In dem Moment habe ich mir geschworen: *Zuhause zeige ich meinen Geschmacksknospen, wie das richtig geht*.

Nimmt man Nicole Stichs *Delicious Days* zur Hand (muß ich unter Bloggern bestimmt nicht verlinken), ist zu den Bausteinen für ein variables Birchermüsli alles gesagt. Schön finde ich ihre Idee, auf allen Zucker zu verzichten und mit Fruchtpüree aus getrockneten Früchten zu süßen. Aber was rede ich - wahrscheinlich könnt ihr es einfach nachlesen.

Hier nun meine Lieblingsversion mit der ich (zwangsläufig) ebenfalls gerne spiele. Auf der Suche nach dem idealen Knuspermülsi (ohne Schoko - ähnlich wie das Alnatura Dinkel-Knuspermüsli zum Beispiel) bin ich immer noch. Habt ihr Vorschläge für mich?
Zutaten für 4 Stück:

300ml Milch (m: demi-écreme)
100g Haferflocken (oder Dinkelflocken)
100g Walnüsse, gehackt (oder Mandeln)
2 Äpfel
50g Himbeeren/ Johannisbeeren (m: tiefgefrorene aus dem Garten)
250g Joghurt (m: selbstgemacht)
1 EL brauner Vanillezucker (m: selbstangesetzt)

Obstsalat (aus Früchten der Saison)
Zubereitung:

Die Milch erhitzen, die Flocken einrühren, kurz aufkochen lassen und mindestens 1 Stunde quellen lassen. Das Joghurt und die Himbeeren-Johannisbeeren unterrühren, ebenfalls den Zucker (will man den Morgen Müsli-beschwingt beginnen, dann bereitet man das Müsli am besten soweit abends vor).

Nun pro Müsli einen halben Apfel grob raspeln (muß nicht geschält sein) und mit der Hälfte der Nüsse unter die Joghurt-Flocken-Mischung heben.

In vier Schälchen füllen und mit Obstsalat und den restlichen Nüssen dekoriert servieren. Beschwingt loslöffeln!
Inspiration: Nicole Stich

Kommentare:

  1. Gewalzte Dinkelflocken ziehe ich im Müesli (das -e- im Müesli ist wichtig !) den Haferflocken vor.

    AntwortenLöschen
  2. Und der Obstnachschub für euer Müesli (Robert, ich bin lernfähig ;-) ) ist auch schon in Arbeit, wenn man sich Deine wundervollen Fotos der Apfelblüte anschaut.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Müsli ist der beste Start in den Tag. Mach mir jeden morgen auf der Arbeit ne abgespeckte Version mit 1/2 Becher Joghurt, 1/2 Banane, 1/2 Apfel und ner Handvoll Nüssen - gegen Deinen köstlichen Müsli-Ferrari quasi eine olle Schleuder, aber am Wochenende lasse ich es dafür auch krachen. :-D Das ideale Knuspermüsli würde mich auch interessieren - wobei das von Alnatura schon sehr lecker ist, finde ich, Dinkel sowohl als Hafer. Hab ein tolles Wochenende, liebe Micha!

    AntwortenLöschen
  4. Müsli, für mich (fast) jeden Tag zum Mittag ein Muss. :-) Knuspervariante geht ohne Honig (oder Zucker) nicht. Einfach Flocken mit Honig und Butter vermengen und bei 180°C rösten. Alle 10 Minuten wenden und nach einer halben Stunde ist das Knuspermüsli fertig (auch lecker mit Kokosraspel).

    AntwortenLöschen
  5. Ich liiiieeebe Bircher Müesli! Dass das in Asien damit nicht geklappt hat, wundert mich allerdings überhaupt nicht! Ich habs förmlich auf der Zunge, wie das geschmeckt haben mus ;-P! Deins sieht aber großartig aus! Ich muss es auch unbedingt nochmal machen, auch wenn ich bei uns leider die einzige bin, die es leidenschaftlich gerne ißt! LG Anne

    AntwortenLöschen
  6. Selbermachen :-) ich liebe schokoladenknuspermüsli mit Nüssen, ohne Früchte. Das beste? Selber gemixt, getrocknet ;-) ein Birchermüesli ist jedoch ohne Schokolade nur mit Flocken und vielen Früchten ;-)
    Liebs grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  7. @Robert: Jetzt hast du mir aber einen Schrecken eingejagt, dass ich *Müsli* als solches falsch geschrieben hätte. Aber mit Knicks Richtung Basel und flatterndem Augenaufschlag ediere ich in *Müesli* - nur für dich :)!

    @Sabine: Die Apfelbäume im Garten blühen toll - wenn es nur endlich wärmer werden würde, damit auch die Bienen fleißiger fliegen täten!

    @Christina: Hauptsache frisches Obst, oder! Und das weltschickste Auto finde ich übrigens einen Lada. Er sieht aus wie ein R4 in Jeep-Version, oder eben wie DER Mädchen-Jeep schlechthin. Das haben die Russen schmucke konstruiert ;)
    ...dir auch die besten Grüße zurück

    @Eva: Bisher haben alle Versuche das Alnatura Knusper-Müsli nicht schlagen können. Daher hoffe ich auf ein ähnliches Rezept zum Selbermachen!

    @Anne: Echt? Die einzige in la familie? Hmmm, dann gilt es, dich selbst zu verwöhnen ;). Die Flocken-Joghurt-Mischung hält ja bestimmt 2,3 Tage im Kühlschrank!

    @Irene: Mit meinem Birchermüesli bin ich vollkommen zufrieden - so sollte es nach meinem Gusto schmecken!

    Nur eben das Rezept für ein Knuspermüesli habe ich noch nicht gefunden. Und Schokolade esse ich zum Frühstück bestenfalls in einem pain au chocolat aber niemals nie im Müsli. Und frische Früchte ziehe ich getrockneten vor. Du siehst, ich bin da ganz fürchterlich schnäckig und engstirnig :)

    liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  8. Schön, dass zu Besuch warst … somit bin ich auch bei dir gelandet,
    wo es mir sehr gut gefällt!

    Ich bin schon lange auf der Suche nach dem idealen Bircher-Rezept.
    Danke für deines. Ich werde es unbedingt Ausprobieren!

    Unser Knuspermüsli No.1 ist folgendes:

    350 g 6-Korn-Flocken (oder eine ähnliche Flockenmischung) mit
    110 g Mandelblättchen
    ein paar Sonnenblumenkernen
    50 g grob gehackten Nüssen
    und
    2 Tl Zimt in einer großen Schüssel vermischen.
    150 g flüssigen Honig und 4 EL Öl dazugeben und gut durchmischen.
    Die Mischung schön gleichmäßig auf einem Backblech (mit Backpapier)
    verteilen und in den bei 175 Grad (unbedingt Ober-/Unterhitze) vorgeheizten
    Ofen 20 min backen.
    Achtung: Zwischendurch 4x wenden, damit nichts anbrennt.

    Nach dem Auskühlen können Rosinen und sonstiges Trockenobst hinzugegeben
    werden.

    Variationen mit Leinsamen, Kürbiskernen etc. natürlich möglich!

    Liebe Grüße,
    Isabell

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen meine Liebe. Deine Liebe zu Müesli teile ich. Ich liebe es, und habe auch schon grottenschlechte erwischt. Natürlich mag ich das Bircher in der Schweiz am Liebsten, sobald ich die Grenze passiere, muss ich eins essen, gefolgt von Vermicelle.
    Ich mag ein Müesli zum toppen besonders gern, wenn ichs im Reformhaus sehe, weiss ich welches, aber der Name will mir nicht einfallen. Und Zorras selbstgemachtes Granola ist natürlich toll.

    AntwortenLöschen
  10. @Isabell: Vielen Dank für das Rezept eures Lieblings-Knuspermüslis. In F läßt sich der Bioladen das nämlich mit Gold aufwiegen. SO kanns nicht weitergehen - und solls nun auch nicht mehr...

    liebe Grüße zurück

    @Mel:Zorras selbstgemachtes Granola? Also das ist schon mal gänzlich an mir vorbei gegangen. Merci für den Hinweis! Und jetzt dämmert mir auch mehr und mehr und mehr das Bircher Müesli - mit e - eine Schweizer Erfindung ist. Was man nebenher noch so alles lernt ;)

    viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Falls du es nicht gefunden hast, hier eine weitere Variante von meinem Granola - http://www.kochtopf.me/stories/walnuss-honig-knuspermueesli/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...