Freitag, 25. Oktober 2013

Lauchrisotto mit Kastanien

Lauch und Kastanien sind ganz und gar herbstlich. Kastanien sammle ich ja fast einen Ticken lieber, als dass ich sie esse. Also ganz sicher sogar lese ich sie lieber zusammen, als dass ich sie putze. Da beneide ich manchmal Herr und Frau Bloggerkollege, die einfach Stopp machen an einem städtischen Stand und geröstete Kastanien in so einer hübschen Trichterpapiertüte mitnehmen können.

Sind Kastanien jedoch wieder karamellisiert wie hier, dann ist es die Hautabfizzelei wert. Allerdings nicht ohne dass ich dabei mitleiderregend und öfters sehr tief seufze. Mit meiner Schälerei von Bergen an frischer Nüsse ist mein Bedarf für diese Art Geduldsarbeit eigentlich dicke gedeckt.

Nunja, hier sind die karamellisierten Kastanien lediglich das *Topping* und die Menge damit machbar. Aber definitiv das unabdingbare, weil ohne würde bei diesem Risotto auf jeden Fall das gewisse Eßwas für mich fehlen!
Zutaten 2P:

1 EL braune Butter
3 Stangen Lauch 
1 Knoblauchzehe
140g Risottoreis
einige Zweige Thymian und Zitronenthymian
500ml Gemüsebrühe (m: Paste)
100ml Weißwein
10 Kastanien, geschält
1 EL Zucker
2 EL Butter
1 Pr Salz
100ml Gemüsebrühe 
100g Ziegenkäsefaiselle
Zubereitung:

Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch fein würfeln. In einem Topf die braune Butter erwärmen und den Lauch dazufügen. Bei milder Hitze den Lauch 15 Minuten schön zart dünsten. Am Ende den Knoblauch sowie die abgezupften Thymianblättchen mitrösten.

Dann den Risottoreis unterrühren, bis er leicht glasig ist. Und nun den Wein angießen und solange köcheln lassen, bis er nahzu verdampft ist. Nach und nach die Gemüsebrühe anschütten, immer wieder Rühren und auf diese Weise das Risotto fertig garen in etwa 20-25min. Vor dem Servieren die Hälfte des Ziegenkäses mit dem Risotto vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Parallel die Kastanien zubereiten. In einem Topf den Zucker karamellisieren lassen, Butter einschmelzen lassen, die grob gehackten Kastanien dazugeben, ebenso die Gemüsebrühe und mit halbgeschlossenem Deckel in etwa 10 min garen, bis die Kastanien durch sind und die Brühe sirupartig eingekocht ist. Salzen und pfeffern.

Das Risotto mit den Kastanien, einigen Blättchen Thymian und dem restlichen Ziegenkäse anrichten.

Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen, liebe Micha. Weißt Du was? Als Nicht-so-Risottofan und Nicht-so-Kastanienfan würde ich mir von Dir beides zusammen vorsetzen lassen und es vermutlich mit Genuss bis aufs letzte Reiskorn verputzen. Obwohl ich leider noch nie etwas von Dir probieren durfte, vertraue ich Deinen Bildern ganz und gar :-)

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch großer Kastanien-Sammel-Fan, und ebenso wie Du kein Haut-Abknibbel-Fan. Aber was soll ich tun? Ich liebe Maronen, also muss ich diese Geduldsübung wohl oder übel mitmachen :)

    AntwortenLöschen
  3. Im Gegensatz zu 'Mond' bin ich ja der absolute Risotto-Fan und damit hast du mich heute schon mit deinem Rezept! - Nun muss ich nur noch jemanden finden, der mir die Kastanien pult oder es doch endlich mal selbst machen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, steht auf der Liste.
    Maronen muss ich kaufen, zu sammeln gibt es hier nur Rosskastanien. Wenn es aber wieder ungegarte Maronen zu erwerben gibt, putze ich gerne dran rum :-)

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein wunderbares Gericht! Kastanien liebe ich in jeder Variante und so karamelisiert sehen sie besonders lecker aus!

    AntwortenLöschen
  6. Tönt nach einer Lieblingsbeschäftigung. ;-)
    Ich esse sie allerdings auch zu gern und karamellisiert schmeckt ja fast alles besser!

    AntwortenLöschen
  7. muss dumm fragen: was ist faiselle?

    ursula

    AntwortenLöschen
  8. Das Marktfoto mit den Blumen! *hach* Also die anderen Fotos natürlich auch, aber dieses eine hat's mir besonders angetan. Liegt wahrscheinlich an meiner Vorliebe für Märkte im Allgemeinen und Cosmea im Besonderen. ;)

    Morgen fahren wir auf einen Maroni(=Esskastanien)-Markt, wo es angeblich die schönsten Maroni von Österreich kaufen kann. Ich sehe mich schon wieder den ganzen Sonntag fluchen, wenn ich mir die Finger verbrenne beim Schälen.

    AntwortenLöschen
  9. @Mond: Ich mußte über deinen Bildern heute ja ein wenig brüten und war dann ganz stolz auf meine Lösung.... - ich bin gespannt :)

    @Julia: Meine Großmutter hatte einen uralten Kastanienbaum, der unter Naturschutz stand und unter dem man alleine 3-4 Stunden sammeln konnte. Ich werde das immer lieben.

    @Eva: Ja, das weiß ich, dass Du Risotto so magst. Ja gibts denn im HH keine kleine Rösterei-Stände?

    @Susanne: Ich müßte dich als Nachbarin haben! Also von heißen Kastanien die Haut runterpulen, das ist für mich Strafarbeit ;)

    @Melanie: Vielleicht versuche ich mich diesen Herbst auch mal an ein Dessert mit Kastanien - das ist in F ja sehr beliebt.

    @Eva: Nimmt man Essiggurken aus, dann gebe ich dir recht.

    @Ursula: Ahh, ich werde edieren... Faiselle meint eine Art Ziegenkäse-Quark. Es ist eine Stufe VOR dem Ziegenfrischkäse - und sehr lecker ;) Danke fürs Nachhacken.

    @Susi: Ich merke schon: wir könnten prima zusammen über Märkte lustwandeln. Hier das schöne Gemüse, dort die hübschen Blumen, ach und sieh' mal das reife Obst... :)

    Ganz viel Vergnügen wünsche ich dir für den morgigen Markt - und mir als Mitbringsel ein paar Bilder!

    AntwortenLöschen
  10. Ich werf mich wech......wie köstlich ist das denn??????? Ich spring gleich in den Bildschirm! Das mach ich auf jeeeeden Fall nach. Ich bin kaputt für heute, dein Teller gibt mir den Rest. Wow......man hab ich jetzt Appetit! Gracias ;-) Anne

    AntwortenLöschen
  11. jehuuuhhh, ich habe ein neues Wort gelernt "Hautabfizzelei" :-) und wie immer super Fotos, es sieht so lecker aus. LG Ines

    AntwortenLöschen
  12. Das muss ich unbedingt ausprobieren! das trifft sowas von meinen Geschmack ;-)

    3 kleine Stangen dann aber, oder?

    AntwortenLöschen
  13. Ohhh wie fein!!
    Das ist ein optimales Gericht für den Lieblingskletterpartner, der steht nämlich über die Maßen auf Lauch. (Und Auberginen. Und Blumenkohl. Und überhaupt sämtliches Gemüse. Was gibt es schöneres für eine vegetarische Köchin? :) )

    AntwortenLöschen
  14. Kann ich den Ziegenkäsequark auch durch etwas anderes ersetzen? Mag den Geschmack von Ziege leider gar nicht aber ansonsten schreit dieses Rezept für mich nach nachkochen!

    Danke schonmal und liebe grüße
    Leonie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ja, Leonie, du kannst den Ziegenkäse ganz einfach durch Ricotta ersetzen. Oder auch gegen Crème fraîche oder Mascarpone - dann wirds aber wuppiger ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...