Sonntag, 12. Januar 2014

Rückenwind für Katha: Quinoa-Salat

Auch weit entfernt von zuhause und noch weiter entfernt von Blogistan (© Kaltmamsell) und dem Inet ist mir dennoch nicht entgangen, dass Katha zum Jahresbeginn die Segel setzte zu einem spannenden Selbstexperiment.

Bin ich erst wieder in der Wifi-Zone werde ich mit großem Interesse ihre Erlebnisse und Gedanken dazu lesen. Wie öfters laut gemacht, sympathisiere ich mit der Bewegung der Veganer. Mäßigkeit ist stets ein gutes Stichwort. Ebenso mal aus Gewohnheiten rauszugehen - etwas, dass das Reisen sehr begünstigt!

Vor gar nicht langer Zeit habe ich wirklich gute Erfahrungen gesammelt mit Rohkostfasten - in den 10 Tagen habe ich mich frisch, gut und durchgeputzt gefühlt. Ein Gefühl, dass ich mir 2014 bestimmt wieder auf die gleiche Art bereiten werde. Allerdings sind 21 Tage 11 Tage länger... 

Daher hier und heute ein Rezept, um Katha auf diese Weise Rückenwind zu pusten! Es ist ein Salat, der mich schon seit vielen Jahren begleitet (Danke an die Schwester meines Ex) und mich nicht von ungefähr weiterhin (im Gegensatz zum Ex) begleiten darf! Was ob der Rosinen darinnen einer kleinen Sensation gleichkommt. Gerne verweise ich auch auf mein veganes Menu als weitere mögliche Inspiration. ToiToiToi Katha - Halbzeit hattest du schon!
Zutaten:

1 Tasse Quinoa
2 Tassen Wasser
Salz

1 mittelgroße Zwiebel
1/2 Apfel
2 EL Rosinen
1 Selleriestange, fein gewürfelt (etwa 4 EL)
2 Paprika (gelb, rot, grün)
2 Zweige Minze (etwa 10 Blätter)

Saft 1/2 Zitrone
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Weißwein-Essig
1 EL Curry (nach Geschmack +/-)
1 EL Gemüsebrühe (m: Paste)
1 TL Senf, scharf
(evt. ein wenig Wasser)

Zubereitung:

Den Quinoa nach Packungsanweisung garen (m: doppelte Menge Wasser zum Kochen bringen, salzen und auf kleiner Flamme 15min köcheln lassen. Abgießen und mit kaltem Wasser spülen)

Die Zwiebeln fein würfeln, ebenso den Sellerie, den Apfel fein stiften, die Paprika entkernen, von den Scheidewänden befreien und in feine Streifen schneiden. Die Minze waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden.

Aus den Zutaten für die Vinaigrette eine homogenen Sauce mischen. Die kleingeschnittenen Zutaten, sowie die Rosinen zusammen mit dem Quinoa mit der Salatsauce vermischen und mindestens eine 1/2 Stunde ziehen lassen.

 .
   .
                                                     .
Die nächsten Wochen bin ich vermutlich außerhalb der WiFi-Zone. Also schalte ich auf Autopilot und lasse meinen Blog treusorgerisch solange in euren Händen los in die endlichen Weiten des Internet-Universums. Claro hoffe ich, dass ich zwischendurch dennoch mal nach dem Rechten gucken kann... Auf bald - ich freue mich, euch zu lesen!

Kommentare:

  1. Ich liebe Salate mit Quinoa, Rosinen müssen nicht unbedingt sein ;-)
    Von mir bekommt Katha auch noch Rückenwind, denn ich habe auch etwas veganes für sie gekocht, muss nur noch verbloggt werden.
    Euch weiterhin wundervolle Erlebnisse und bis hoffentlich ganz bald.

    AntwortenLöschen
  2. mmh, wird auf der stelle abgespeichert.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Quinoa! Hab ich auch noch im Schrank, vielleicht probier ich Deinen Salat einfach mal aus. :)

    AntwortenLöschen
  4. Quinoa ist so so so lecker, ich hatte mir letzte Woche auch einen ganz tollen Salat damit gebastelt und werde das jetzt wohl öfter tun :-)

    AntwortenLöschen
  5. Viel Spaß noch Micha :-) eine Pause muss ja auch mal sein!!
    Bei Katha lese ich auch jeden Tag interessiert mit, das ist spannend :-)

    AntwortenLöschen
  6. Genau meins, bis auf die Rosinen ;o)
    Euch wünsche ich viel Spass, viele wunderbare neue Eindrücke und ich freu mich schon darauf, wenn du hier wieder präsent bist.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...