Dienstag, 25. November 2014

Gebratene Steinpilze mit Petersilienwurzelpüree

Leichter als an Petersilienwurzel komme ich bei uns an Steinpilze. Auf dem Markt in Crest sogar gerade wöchentlich. Die Petersilienwurzel hingegen zeigte sich dieses Jahr leider aufzuchts-resistent. Wieso sie aus D importiert wurde. Um von langer Hand geplant mit französischen Steinpilzen vereint zu werden.

Viel brauche ich dazu gar nicht beschreiben, außer dass ich mir meine zehn Finger danach abgeschleckt habe. Die einträchtige Harmonie sieht man dem Teller doch bereits an, oder? Petersilienwurzel und Pilze werden in meinen Dauerreigen der besonderen, kulinarischen Pas-de-Deux-Partner aufgenommen. Dazu die Knusperei, die der Panko beiträgt, die Frische des Pestos - wirklich, das dürft ihr mir glauben: HERRLICH! So köstlich, dass ihr diesen Teller wieder entdecken werdet bei meinen kommenden Dezember-Feiertage-Menus.
Zutaten:

1 Kartoffel
800g Petersilienwurzel
Salz
400g Steinpilze (m: weniger)
2 Stangen Staudensellerie
3 Schalotten
20g Pinienkerne (m: weggelassen)
30g Petersilie (einige Zweige)
4 Stiele Minze
Salz, Zucker
10 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
Chiliflocken
100ml Milch
100ml Sahne
(oder 200ml Mandelmilch)
Muskatnuss
5 EL Panko (japanische Semmelbrösel)
1 EL Zitronenschale, abgerieben  

Zubereitung:

Für das Püree die Kartoffel und Petersilienwurzeln schälen, waschen und in ca. 2 cm kleine Würfel schneiden. Im kochenden Salzwasser 15–20 Minuten weich kochen. Inzwischen die Steinpilze putzen und in ca. 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Sellerie entfädeln und ebenfalls in 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Schalotten fein würfeln.

Für den Pesto die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten (m: weggelassen). Abkühlen lassen. Petersilien- und Minzblätter abzupfen, sehr fein hacken. In einem Mörser mit Pinienkernen, Pfeffer, je 1 Prise Salz und Zucker fein zerreiben. 6 El Olivenöl und 1 El Zitronensaft nach und nach dazugeben. mit Salz, Chiliflocken und Zucker abschmecken.

Kartoffel und Petersilienwurzeln abgießen und ausdämpfen lassen, zurück in den Topf geben, Milch und Sahne dazugeben und 10–15 Minuten fast vollständig einkochen lassen. Mit dem restlichen Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In einem Mixer fein pürieren. Püree warm halten.

2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Panko-Brösel darin goldgelb braten. Zitronenschale untermischen.

Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Steinpilze darin 3–4 Minuten von allen Seiten braten. Schalotten und Sellerie nach 2 Minuten zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Püree auf Schalen verteilen, mit den Steinpilzen anrichten und mit den Bröseln bestreuen. Mit Pesto beträufeln und servieren.

Kommentare:

  1. Ist dir schon klar, wie sehr ich dich um diese Steinpilzfülle beneide? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Seufz...
    Kein Wunder, dass Du deutsche Petersilienwurzeln kaufen kannst: Hier gibt es sie wie Sand am Meer. Dafür hatte ich den ganzen Herbst 1a Steinpilzbeschaffungsprobleme.

    AntwortenLöschen
  3. Hier ist es mit der Beschaffung umgekehrt. Ist aber kein Grund, das schöne Gericht nicht nachzukochen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde sofort mit dir tauschen, vernünftige steinpilze habe ich hier dieses Jahr gar nicht bekommen... Die Kombination sieht auf jeden Fall äußerst verführerisch aus! Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Also da ist Dir eine 1a Verkuppelungsaktion zur großen Liebe gelungen, sieht wunderbar lecker aus! Ich habe neulich sogar Steinpilze in Hülle und Fülle hier auf dem Markt gesehen, kurz vorm Wochenende, jemand Bestimmtes findet Pilze allerdings ganz förschderlisch. Aber ach, wo sie hinfällt, gell …! ;-) Da übe ich mich halt ab und an in Verzicht und merke mir diesen hübschen Teller für das nächste gemütliche Fürmichalleinekochen vor. :-) Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht unfassbar lecker und ansprechend aus... Wirklich ganz toll! :)
    LG, Ramona

    AntwortenLöschen
  7. Mir steigt bei den Bildern schon fast der Duft in die Nase und mein Magen knurrt (ist es erst elf???)

    Danke für deine wunderbaren Gerichte, die Inspiration und die tollen Bilder

    Ganz liebe Grüße von Tine

    AntwortenLöschen
  8. Auch ohne Werbung, gekauft! Und zur Not nehme ich TK-Steinpilze. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Klasse ! Ich komme - gleich wie Robert - langsam aber sicher in's "Nachkoch-Schleudern" ... ;-)

    AntwortenLöschen
  10. hörst Du meinen Magen knurren? Und das mitten am Nachmittag!
    liebe Grüsse, ich geh' dann mal das Reitzeug zusammensuchen… Dienstag!

    AntwortenLöschen
  11. Bin ganz neu in der Food Blogger Welt und ganz begeistert von deinem schönem Blog besonders weil ich Frankreich liebe und bei dir das französische Flair so gut rüberkommt!
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  12. Fein! Besonders mit dem Panko-Crunch und dem Pesto. Leider gibt es hier auf dem Markt keine Steinpilze mehr, da müssen wohl weniger wilde her.
    Liebe grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Ohh wie herrlich sieht das denn schon wieder aus :) Ich seh schon, ich muss bald Steinpilze kaufen..
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  14. @Eva: Billig sind sie ja nicht - aber für mich einer der Pilze - wenn nicht der überhaupt...

    @Astrid: Die Fränzis und ihre Navets (Steckrüben/ Butterrüben) - daneben hat wohl die Petersilienwurzel keinen Platz mehr...

    @Robert: Ein Mal habe ich aber auch an wurmstichige gelangt. Das ist bei dem Preis dann schon doof...

    @Melanie: Die Kombi IST verführerisch - versprochen...

    @Christina: Bis der eine vielleicht mal richtisch bekocht wird mit dem feinen Pilz - ich bin nämlich auch nicht der weltgrößte Pilzliebhaber. Aber Steinpilze... (du darfst mich als Beispiel aufführen ;)

    @Ramona: Und derart kinderleicht ein köstliches, veganes Essen...

    @Tine: Eines der Gerichte, die sogar schnell zubereitet sind. Aber ob man Kinder damit um den Finger wickelt? Liebe Grüße zurück :)

    @Eva: Sehen die Pilze besonders makellos aus, dann friere ich sie durchaus auch schön nebeneinander in Scheiben ein..

    @Basler Dybli: Das nehme ich als 1A-Kompliment - Merci!

    @Svea: Hoffentlich wieder heil aus dem dunklen Wald aufgetaucht?!

    @Anna: Gleich einen Gegenbesuch gestartet: Wenn das mal kein fulminanter Anfang ist! Gratulation! Das sieht richtig vielversprechend aus!

    @Ulrike: Du weißt dir schon zu helfen - da mache ich mir überhaupt keine Gedanken ;)

    @Ela: Steinpilze, dieser stramme Kerl von Pilz, rüscht ja immer gut auf. Aber zusammen mit der Petersilienwurzel... ein Träumchen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...