Mittwoch, 24. Juni 2015

Ablenkungsmanöver für Ausreißer

Klar fehlt mir manchmal die Stadt. Ich bilde mir ein, dort könnte ein Coiffeur auf mich warten, der mir DIE Friese fürs Leben verpaßt. Oder mal wieder so richtig eine Nacht durchtanzen. Von mir aus auch gleich morgens auf einer dieser *before work partys*. Ohja - das wär' schon was. In einem Laden mit schönen Postkarten stöbern - vielleicht würde ich mich dann doch zu einer anständigen Brieffreundin mausern. Oderoder.

Aber jetzt mal ganz unverblümt: gerade käme Stadt einer Strafe gleich. Bei uns hat der Sommer längst vor seinem offizielen Datum begonnen. Ich laufe barfuß, ich schlafe mit offenem Fenster, ich wache vor Sonnenaufgang auf und sitzen wir im café, fühlen wir uns selbst wie im Urlaub. Das ist haargenau die Zeit, in der ich mich drinnen eingesperrt fühle. Und meine Frisur, die ich mir für den Rest meiner Tage wünsche, kann ruhig was warten.

Es sind die kleinen Momente, die ich gerade so genieße. Und nicht eintauschen möchte. Vorhin beim Himbeerpflücken. Nie schmecken die Himbeeren besser, als wenn man sie noch sonnenwarm vom Strauch direkt in den Mund schiebt. Dann komme ich mir alterslos vor. Ein unglaublich leichtes Gefühl. Um euch davon ein bißchen abzugeben, habe ich euch meine liebsten Lieblingsrezepte - selbst getestet und gegessen - für den Früchteswinger zusammengesammelt. Hauptdarsteller: Johannisbeeren, Kirschen, Himbeeren, Aprikosen, Erdbeeren, Blaubeeren...

http://salzkorn.blogspot.fr/2013/07/das-ultimative-erdbeer-eis.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/06/tarte-rustique-aux-cerises-et.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/06/tarte-rustique-zum-fruchte-swinger.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2014/06/strawberryfields-forever-tarte-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/08/johannisbeer-muffins-mit-quark-und.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2015/05/versuter-sonntag-rhabarber-johannisbeer.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/07/erinnerung-die-zweite-kirschenplotzer.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/06/strawberryfields-forever-tarte-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/02/fruhlingsfrische-tarte-aux-groseilles.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2012/03/lilablassblau-brombeer-ricotta-tortchen.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/07/troibles-tortle.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2015/06/festspiele-doppeldecker-beerentortchen.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/06/schneeweichen-und-rosenrot-buttermilch.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/05/les-fraises-du-jardin-sur-le-sable.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/06/clafoutis-aux-cerises-de-anne-sophie-pic.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2011/07/blaubeer-tarte-mit-minze-und.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/08/aprikosentarte-mit-lavendel-zum-dritten.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/05/huschhusch-ins-korbchen-erdbeer.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2014/07/himmelstochter-und-ihre-gestirne.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2015/06/traubleskuchen-nach-douce-steiner-fur.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/08/tarte-aux-peches-avec-du-sucre-de.html


Das Ganze dient mir als geschicktes Ablenkungsmanöver, weil ich anstandshalber noch die Posts verlinke, die ich in kürzester Kürze löschen werde. Ich bitte um pietätvollen Umgang mit diesen Beiträgen und davon abzusehen, diese postum zu kommentieren  ;). Zu der ersten Auswahl zählen:


aber zuerst tausche ich bei einigen Rezepten die Bilder und dann gehts weiter mit dem Federlesen...

Kommentare:

  1. ... und mit diesen wenigen, jedoch unvergleichloich wohl gesetzten Worten hast Du den Sommer in meinem Kopf angeknipst. Statt aus dem Fenster schaue ich mir Deine Bilder an und mir wird ganz warm – ums Herz.
    Merci – mal wieder!

    PS: HA! Und ich bin doch nicht allein mit meinen Blog-Aufräum-Aktionen! Dabei stelle ich mir vor, dass das in Anbetracht von plusminus 800 Beiträgen ein ganz anderer Schnack ist. Viel Spaß trotzdem!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Micha, danke für dieses sommerliche Gefühl, das beim Lesen Deines Eintrages tatsächlich bis in die herbstlich anmutende, norddeutsche Tiefebene schwabte. Das versuche ich mir heute zu bewahren und werde mich hüten, auch nur ein Opfer Deiner Federlese zu kommentieren ;-) Herzlichst, Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Micha,
    ein wudnervoller Post, der auch in mir gerade sommerliche Gefühle hervorrief! Draussen ist es grau und regnerisch, wie im Herbst, da kam dieser herrliche Post gerade richtig!
    Das Gefühl beim naschen sonnengewärmter Früchte, ach, ich liebe es!
    Viel Spaß weiterhin bei der Federlese ....ich werde auch brav sein und nicht kommentieren :O)
    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Micha, gestern hab ich mir die erste reife Himbeere aus dem Garten in den Mund gesteckt - ich verstehe vollkommen, was du meinst! Die Johannisbeeren haben auch erste Schimmer von rot, wir sind einfach etwas hintendran gegenüber Frankreichs Süden...

    Liebend gerne nehme ich mir Anregungen für die kommende Früchtefülle mit. Auf einen wunderbar warmen Sommer, von dem wir momentan bei Kachelofentemperaturen nur träumen können ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, wie liebe ich dieses Posting! ♥

    Übrigens schmecken Himbeeren von Balkonien in der Stadt auch nicht so zwider. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen: Wie immer ein wunderschöner Text und tolle Bilder! Jetzt hab ich richtig sommerliche Gefühle und ich muss dir zustimmen: Es geht nichts über Beeren noch sonnenwarm vom Strauch :) Auch wenn es bei mir nur ein Pflanzenkübel ist, immerhin ist er unterdessen von einem Balkon auf eine Terrasse umgezogen - allerdings innerhalb einer Großstadt ;)

    P.S.: Mich gruselt es, wenn ich einiges an alten Bildern und "Rezepten" bei mir sehe. Ich müsste dringend auch mal aufräumen bzw. überarbeiten was es wert ist überarbeitet zu werden...

    AntwortenLöschen
  7. Reinlegen könnt ich mich in all deine Bilder und sooo lange Zähne hab ich jetzt auf das Schwelgen in Beeren, Frischkäse,Törtchen, Kuchen. Das Blöde an deinen Rezepten ist immer nur: sie stehen nicht fertig zubereitet vor mir. Daran musst du mal was ändern.
    Im Übrigen finde ich, du bist viel zu kritisch mit dir selbst - ich wäre froh, meine ersten Postings hätten auch nur annähernd solche Fotos. Und Frisuren werden generell überbewertet und lohnen definitiv nicht, dafür in der Stadt zu leben.Wer bitteschön geht denn vor der Arbeit statt zu schlafen auf eine Party? Das erscheint mir ebenso absurd, wie direkt danach auf eine zu gehen. Aber womöglich bin ich auch kein Maßstab. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. Wenns im wahren Leben auch so einfach wäre...schnell mal ein paar Bildchen austauschen...und schon passt sie wieder...die Biografie...;-). Ich sehe es übrigens wie Raumfee, du bist zu kritisch...Bei deinen Bilder oben wundert es mich übrigens nicht, dass man vor allem nach Süßkram bei dir Ausschau hält...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. nie ist der landwunsch so groß wie dann, wenn die tage wieder länger werden. ich versteh dich so. fürs inderküchestehen selber ists egal – jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, welche deiner köstlichkeiten ich als nächste fabriziere.

    AntwortenLöschen
  10. Genau so geht es mir auch. Das mit der Friese habe ich mir abgeschminkt, ich habe jahrelang in der Stadt gewohnt und kein Coiffeur gefunden... ;-) Warum löschen?

    AntwortenLöschen
  11. Das Gefühl unterm Himbeerstrauch könnte nicht besser beschrieben sein ...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...