Freitag, 16. September 2016

Übergang: Matjessalat mit Nektarinen

Das ist DER Salat für den Übergang von Sommer Richtung Herbst. Für Matjes hege ich ja eine wiederkehrende Schwäche. Nicht oft, aber doch so 2 bis 3 Mal im Jahr kommt es über mich. Und genau dafür habe ich eigentlich immer welche eingefroren. Denn Matjes zählt wie Buttermilch zu meinem Exportgut aus Deutschland.

Klassischerweise wird der Matjessalat mit Äpfeln zubereitet. Hier nach Schuhbeck mit Birnen. Den Post samt Bildern wollte ich eigentlich ausgemistet haben... soweit ich mich erinnere - die Bilder *seufzzz* (leere Worte, so kann ich jetzt zumindest darauf verlinken). Das Obst wird bei diesem Rezept mit Pfirsichen ersetzt. Ich fands superlecker! Matjes halt. Fränzis - da bin ich mir ziemlich sicher - dürfte ich diesen Salat jedoch nicht anbieten. Zu weit weg von der klassischen cuisine française...
Zutaten 2P:

4 Matjesfilets (ca. 250g)
1 Nektarine (m: halb gelb/ halb rot)
2 Frühlingszwiebeln
150g griechischer Joghurt
50g Crème Fraîche
etwas Zitronensaft
1 TL Senf (m: Dijon)
Salz, Pfeffer
2 EL Zitronensaft
etwas Holunderblütensirup
1 Bund Dill (m: etwas Schnittlauch)

Zubereitung:

Die Nektarine vom Kern befreien und in dünne Scheiben schneiden. Das Weiße der Frühlingsszwiebeln fein würfeln, das Grün in Ringe schneiden. Den Matjes in etwa 2cm große Stücke schneiden.

Aus dem Joghurt, der Crème, dem Zitronensaft, dem Holunderblütensirup und dem Senf ein Dressing mischen. Alles miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwas Schnittlauch bestreuen (oder wer hat mit Dill).

Inspiration: Essen und Trinken

Kommentare:

  1. Blogger-Noetik mal wieder :) Ich habe gestern einen Post mit dem Titel "Übergang" geschrieben, der am nächsten Montag erscheint.
    Kommt aber kein Fisch drin vor, darum nehme ich mir ein Schüsselchen von Deinem mit. Schönes Wochenende, liebe Micha!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja noch ganz beeindruckt von 22 Tage pures Trinken - chapeau, liebe Astrid. Das nenne ich *durchgespült* :)!

      Löschen
  2. Liebe Micha!
    Ich folge dir ja immer, wenn du Früchte mit herzhaften Gerichten kombinierst und wow, da hatte ich wirklich schon die ein oder andere Geschmacksexplosion. Aber Matjes mit Nektarinen...??? Oje, ich muss gestehen, da gruselt es mich. Beim nächsten Salat bin ich dann wieder dabei ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jooh, aber ob Apfel, Birne oder Nektarine - das liegt alles gar nicht soweit auseinander, wie es sich bei dir anhört :)

      Löschen
  3. Danke für die Anregung, hat mir sehr gut geschmeckt! Beim nächsten Mal mache ich ihn etwas saurer an, die Kombi aus Matjes und Nektarine klappt - und bleibt :) Viele Grüße, Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anett, du bist ein Goldstück ;)! Danke für den Hinweis - ich habe den Zitronensaft in der Zutatenliste vergessen. Daher fehlte, wie du auch schreibst, die Säure!

      Löschen
  4. Immer gern! :) Ich hatte Apfel-Balsamessig in homöopathischer Dosierung genommen. Passt auch sehr gut!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...