SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 8. Dezember 2011

ein neuer Planet im Gewürzuniversum - Combava

Als wir zum ersten Mal bei französischen Freunden, die ihr halbes Leben auf la Réunion verbracht haben, zum Essen eingeladen waren, wurde uns ein typisches Recette de la cuisine créole serviert: cari de crevettes. Mir bescherte dieser Umstand ein neues Geschmackserlebnis: Combava. Ihr wißt, la Réunion, die französische Insel-Kolonie im Indischen Ozean gelegen und damit Teil der (noch) bestehenden Europäischen Union. Selbst als ich die Früchte gezeigt bekommen hatte, konnte ich keinerlei Tipp abgeben. Etwas Ähnlichkeit hat sie wohl mit grüner Zitrone ist aber westenlich kleiner, etwas größer als walnussgroß.

Ich war hin und weg, lecker! Für einen Moment fühlte ich mich zurückversetzt in die Zeit, als exotischen Gewürze als begehrte Luxusware gehandelt wurde. Jemand, der wie ich viel Sinnesfreude am Geschmack verspürt, war es ein aufregendes Erlebnis, ein neues Gewürz zu entdecken. Und ich bin gespannt, was den Cracks der Bloggerszene so zu Combava einfällt. Zu bekommen wahrscheinlich meist im Asia-Handel. Ich fand welche in den stets gut ausgestatteten au petit primeur Läden - eine kleine Gemüseladenkette unserer Gegend.

Ein sehr schlichtes Essen, ideal um die üppigen Gerichte der Weihnachtsezeit auszugleichen, ein Essen, das en principe mit 2 Gewürzen auskommt: Ingwer und Combava. Durch die Meeressalzigkeit der Crevettes wird original noch nicht einmal gesalzen.
Zutaten 2 P

500g Crevettes
2 große Schalotten
1 walnussgroßes Stück Ingwer
Abrieb einer 1/2 Combava
2 Tomaten, gehäutet, etwas eingekocht
(m: 2 EL Tomatenmark, selbst eingemacht+etwas Wasser)

Zubereitung:

Die Crevettes von ihrer Schale befreien und den Darm entfernen. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Den Ingwer schälen, die Schale der Combava zur Hälfe fein reiben.

In etwa Olivenöl die Schalotten anschwitzen und glasig dünsten. Tomate und Gewürze dazugeben, den Ingwer dazu durch die Knoblauchpresse drücken, Deckel auflegen und die Zwiebel gut weich köcheln lassen. Am Schluß die Crevettes dazugeben und gerade eben heiß werden lassen, sodass sie nicht trocken werden.

Mit Reis servieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...