SOCIAL MEDIA

Sonntag, 18. November 2012

Warm up: Cranberries-Pistazien-Sablés

Sodele, jetzt gehts im Sauseschritt Richtung Vorweihnachszeit. Wobei abseits lebend die Beschallung mit Weihnachtsmucke in den Einkaufszentren wegfällt. Bon, wir halten mit einer guten Dosis Schnee,die in Stimmung gebracht hat, dagegen.

Überhaupt hat diese Woche das Wetter ein katzenhaftes Wechselbad hingelegt, erst schnurren, dann kratzen: ein Tag T-Shirt-Sonnenschein, ein Tag graue Mütze total und das in zigfacher Wiederholung. So wurde die anstehende Gartenarbeit mit Bäume und Rosen schneiden, Unkraut-Unkraut rupfen immer wieder durch einen anschließenden Nieseltag unterbrochen. Den letzten davon habe ich mir mit Plätzchenbacken versüßt.

Und gleich eine 1A-Wahl getroffen, denn zum einen schneidet man die Sablés einfach und lässig von der Rolle runter und zum anderen ist das Rezept (Achtung mein Lieblingsadjektiv für jede Zubereitungsbeschreibung kommt:) total VARIABEL. Den endgültigen Schliff gebt ihr nach eurem Gusto, indem ihr euch, wie die Fränzis sagen, das Parfum aussucht. Damit sind diese Plätzchen eben auch Kekse fürs ganze Jahr. Nach meiner persönlichen Hitlist wäre die Tonkabohne für diese Sablés auf Platz 1, dichtgefolgt von Orangenabrieb oder eben Zitronenabrieb. 

Mais, comme vous-voulez - schon nackig kann man mit diesen Plätzchen nix falsch machen: mürbe, fruchtig, nussig, schokoladig und mit einem Hauch von... für was habt ihr euch entschieden?
Zutaten:

150 g Butter, weich
50 g Puderzucker
1 Eigelb
60 g Pistazien
60 g Cranberries, getrocknet
200 g Mehl
Abrieb 1/2 Tonkabohne
(oder 1/2 TL Zimt
oder das Mark einer Vanillestange
oder 1 TL Orangenabrieb
oder 1 TL Zitronenabrieb)
1 Beutel Schokoladeglasur, weiss
Zubereitung - ca. 45 Stück:
 
Die Butter mit dem Puderzucker und dem Eigelb verrühren. Dann die Pistazien, die Cranberries und das Mehl beifügen und alles kurz zu einem glatten Teig zusammenkneten. 

Den Teig in 3 gleich grosse Stücke teilen. Diese nun je zu 1 Rolle von 3½ cm Durchmesser und 15 cm Länge formen. Die Stangen in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden auskühlen lassen.

Die Stangen in 7 mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Die Sables im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen in der Mitte 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.
 
Die Kuchenglasur schmelzen und die Sables zur Hälfte in die Glasur tunken. Zum Fest-werden-lassen auf ein Backpapier legen.

Die Sables sind in einer gut verschliessbaren Dose 7–10 Tage haltbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...