SOCIAL MEDIA

Freitag, 7. November 2014

Übergalaktischer Winter-Coleslaw

Man kann bei Superlativen im Rezeptetitel davon ausgehen, dass der Urheber mit Jamie Oliver benamt ist. Naja, eigentlich stieg der Jamie mit *das beste Winter-Coleslaw* eine Etage tiefer ein. Aber ihr wißt, was ich meine.. Ich wiederum möchte mich von diesem Überschwang distanzieren...  uaaahrrr, wenn ich das mal nicht schmallippig sophisticated rausgehauen habe. Ihr müßt euch vorstellen, wie ich mir bei diesem Satz einen imaginären Fussel von der Schulter schnippe, gelle?

Nee, aber ehrlich, grundeigentlich ist Krautsalat ein durch und durch bodenständiger Salat - weit davon entfernt galaktisch zu sein. Wenn man Glück hat, darf man von Cloeslaw die volle Ladung Rohkost auf seinem Teller erwarten. Von einem richtigen Rezept kann man nicht wirklich reden. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein großes Geraspel durch den Gemüsegarten.

Wer sich diese Leichtigkeit mit Majo zu nichte machen möchte, bleibt klassisch, der heutige kommt mit einem Joghurt-Dressing aus. Schmeckt auf jeden Fall gesünder, richtig fresh sozusagen, aber den gleichen Schmelz wie mit der Majo bekommt das Joghurt nicht hin. Als hätte man es nicht geahnt. Von irgendwo muss man schließlich sein Fett weg bekommen. Daher schlage ich vor, einen Eßlöffel des Joghurts mit Tahini, Sesampaste zu ersetzen. Dann schwebt der Cloeslaw nicht davon vor lauter Unbeschwertheit...
Zutaten*:

2 Möhren
1 Fenchelknolle
1 Rote Bete
1 gelbe Bete
1/2 rote Zwiebel
1 Stück Knollensellerie
1/4 Weißkohl
1/4 Rotkohl
1 Kohlrabi
1 handvoll frische Kräuter
(Minze, Fenchel, Petersilie, Kerbel...)
200g Joghurt
Saft 1 Zitrone
1 EL Sesampaste (Tahini)
2 EL Senf
Salz, Pfeffer
Olivenöl, das gute

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, gegebenenfalls schälen und in feine Stifte raspeln/ oder in feine Streifen schneiden. Die Kräuter fein hacken. In einer kleinen Schüssel die Kräuter mit einem Eßlöffel Olivenöl, Joghurt, der Hälfte des Zitronensaftes, Sesampaste  und Senf mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Dressing über das kleingeschnittene Gemüse geben und sorgfältig - am besten mit den Händen - vermengen. Abschmecken und wenn nötig mit noch etwas Zitronensaft abschmecken.

*Anmerkung m: Alles was roh ist, darf verraspelt werden - was euch zwischen den Finger kommt. Wichtig finde ich außerdem die *richtige* Senfwahl - der macht vorallem den Geschmack.
Inspiration: Jamie Oliver
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...